A0816: Was sind Metamaterialien und wie könnt ihr sie ohne großen Aufwand herstellen? – Teil 1

Teile diesen Beitrag

Wir sind froh, dieses Thema ab heute immer detailreicher besprechen zu dürfen. Über Metamaterialien haben wir in der Reihe zu den Raumschiffen der Anunnaki auf dem Blog zu den Anunnaki schon einiges verraten. Trotzdem werden wir mit dieser Reihe zuerst die Grundlagen besprechen, damit ihr bei euren eigenen Experimenten auch versteht, warum ihr überhaupt Metamaterialien durch einen Gedankenblitz herstellen könnt. Da ihr erst lange Zeit nach eurem offiziellen Erstkontakt mit einer intelligenten, außerirdischen Spezies evolutionär die Stufe erreichen werdet, um ohne Hilfsmittel die Energiemenge für einen Gedankenblitz bereitzustellen, werdet ihr zuerst Energiekristalle bei euren Experimenten verwenden.

Was genau ist ein Gedankenblitz?
Ein Gedankenblitz ist die Möglichkeit, euch mit Energie aufzuladen und diese gestaute Energiemenge in einem Moment in eine Richtung zu entlassen. Ihr könnt euren Energiekörper wie einen Kondensator verwenden, den ihr mit immer mehr Energie aufladen könnt, um dann einen Impuls zu entsenden, der die gestaute Energie explosionsartig aus eurem Energiekörper entlässt. Was für eine Energie werdet ihr in euren Energiekörpern speichern können? Die Energie, die ihr gewöhnlich als Energiequelle verwendet. Es gibt Menschen, die als Energiequelle entweder die Energie der vierten oder achten Hauptenergieebene der geistigen Welt verwenden. Es gibt auch Menschen, die als geistige Wesen eine andere Energiequelle verwenden, weil sie in der geistigen Welt zu einer der Hauptfraktionen gehören. Die sogenannten Engel und Teufel, die für die Ordnung in der geistigen Welt zuständig sind, nutzen eine Energiequelle, die wir noch in einer anderen Reihe genau besprechen werden. Angenommen ihr könntet eure Energiekörper mit der Energie aus eurer Existenzquelle aufladen, dann ist die Energiemenge weniger ausschlaggebend als der Moment der Freisetzung. Würdet ihr eine große Energiemenge in euren Energiekörpern einlagern und sie über mehrere Sekunden entlassen, würde euer Metamaterial vom Resultat her geringer ausfallen, als wenn ihr eine geringere Energiemenge in nur einem Augenblick entlassen könnt. Daher ist es essenziell, dass ihr versteht, dass ein Gedankenblitz nur einen kurzen Moment benötigen sollte, um den Effekt zu garantieren, den es braucht, um eure Experimente durchführen zu können. Da ihr noch längere Zeit nicht dazu in der Lage sein werdet, diese Energiemenge in euren Energiekörpern zu speichern, um sie dann im nächsten Moment fast schon explosionsartig in eine definierte Richtung zu entlassen, werdet ihr zuerst Energiekristalle zur Hilfe nehmen, die das für euch bereitstellen können. Unsere Experimente werden wir anhand von Energiekristallen beschreiben, wobei wir aber noch genau erklären werden, wie ihr selbst einen Gedankenblitz erzeugen könnt. Wir hatten euch erzählt, dass die Lemurianer auf der Erde viele Experimente mit Gedankenblitzen durchführten, aber auch sie verwendeten Energiekristalle. Ihr habt die Möglichkeit, in Energiekristallen neue Energieformen zu kreieren, die ihr hervorragend bei den Experimenten nutzen könnt.

Kommen wir zurück zum eigentlichen Thema. Was sind Metamaterialien, ist unsere erste Frage? Ein Metamaterial wird aus Energiemengen erzeugt. Worin liegt der Unterschied zu einem herkömmlichen Material? Im Prozess an sich! Der Prozess ist entscheidend und wenn wir das folgende Beispiel anführen, sollte euch bewusst werden, wovon wir sprechen. Nehmt an, es soll eine Brücke über einen breiten Fluss gebaut werden, über die Fahrzeuge fahren können. Nach heutigen Verfahrenstechniken kann eine Brücke gebaut werden, die all die Anforderungen erfüllt, die zurzeit ausschlaggebend dafür sind, dass ein Konstrukteur den Zuschlag für das Bauvorhaben erhält. Die Durchführung des Bauvorhabens, die Kosten und der Nutzen wollten gut abgewägt sein, sonst hätte das Ingenieurbüro auch nicht den Zuschlag erhalten. Wenn das Bauprojekt beendet ist, hat es üblicherweise die Kosten überzogen und die Lebensdauer wird von teuren Wartungsarbeiten begleitet. Nach fünfzig Jahren muss dann erneut eine Brücke gebaut werden, weil die neuen Bauvorschriften nicht zulassen, dass das marode Bauwerk weiterhin befahren werden darf. Jetzt nehmen wir an, es gibt ein Ingenieurbüro, das das Bauprojekt nach der neuen Physik plant und durchführt. Die Baukosten sind nur ein Bruchteil dessen, was eine herkömmliche Brücke des gleichen Kalibers kosten würde. Die Bauzeit ist stark reduziert, weil die neuen Metamaterialien anders hergestellt und verarbeitet werden als das herkömmliche Baumaterial. Die Lebensdauer kann mit fast 1000 Jahren beziffert werden und wir übertreiben nicht.

Wenn die neue Physik mit Metamaterialien ein völlig neues Baukonzept hervorbringt, das nur Vorteile bietet, dann werden fortschrittliche Zivilisationen genauso Bauprojekte planen und das ist in der Tat so. Keine fortschrittliche Zivilisation baut etwas nur für fünfzig Jahre, was dann repariert oder ersetzt werden muss. Ihr könnt Häuser aus Holz und Lehm bauen oder aus Stahlbeton, alles hat seine Vor- und Nachteile, aber ein Haus aus Metamaterialien hat nur Vorteile, weil es das Baukonzept und die Baumaterialien so vorgeben. Wenn ihr ein Elektroauto besitzen würdet, das weniger als eine Armbanduhr kostet und das ihr weder aufladen müsst noch warten, weil es ewig hält, dann liegen die Vorteile auf der Hand. Ihr dürft in Verbindung mit der neuen Physik nicht die Kosten in den Vordergrund stellen, weil die Kosten nur einen kleinen Faktor des Projekts ausmachen werden. Ihr werdet mehr Zeit mit experimentieren verbringen, weil die Möglichkeiten fast grenzenlos sind, wenn ihr mit Metamaterialien hantiert. Wir werden nun am Beispiel eines kleinen Transportraumschiffes das Konzept der neuen Physik anhand von Metamaterialien demonstrieren. Ihr werdet dann verblüfft feststellen, dass dies genau das einzige Vorgehen sein kann, das eure Zivilisation eines Tages übernehmen wird, weil die gesamte Galaxie so vorgeht und das hat viele Gründe, die wir noch verraten werden.

Wie wird ein kleines Transportraumschiff gefertigt?
Bevor wir euch erzählen, wie ein kleines Transportraumschiff gebaut wird, beschreiben wir noch kurz, was die Hauptbestandteile eines solchen Raumschiffes sind:

  • Eine Transporthülle. Nehmt an, ein kleines Transportraumschiff hat die Form einer länglichen Schuhschachtel, weil diese Transportvehikel Nutzlasten und Güter transportieren sollen.
  • Energiekristalle, die die Energieversorgung bereitstellen. Auch wenn Energie ein freies Gut der astralen Ebenen ist, das sich jedes Wesen zunutze machen kann, ist die Energiemenge, um das Transportvehikel zu befördern, sehr groß. Energiekristalle stellen gewaltige Energiespeicher bereit, die entweder von anderen Energiekristallen oder unaufhörlich von den astralen Ebenen mit Energiemengen aufgeladen werden. Energiekristalle haben den Vorteil, dass sie über ein Kristallbewusstsein verfügen und somit eure Computer und Sensoren ersetzen.
  • Lebenserhaltungssysteme werdet ihr in der Art und Weise, wie ihr sie zurzeit verwendet, nicht finden. Für die nötigen lebenserhaltenden Maßnahmen sorgt alleinig der zentrale Energiekristall. Dieser Energiekristall wird die vorhandene Atmosphäre unermüdlich auffrischen und auch alles Nötige bereitstellen, was eine Besatzung benötigt, um kurzweilige Versorgungsflüge zu unternehmen. Ein kleines Transportraumschiff benötigt keine Schlafplätze, keine Küche und auch kein Badezimmer.

Ihr wundert euch bestimmt, warum diese Liste so kurz ist, aber ein Transportraumschiff beinhaltet tatsächlich nicht mehr. Keine mechanischen oder elektronischen Komponenten müssen verwendet werden, weil der zentrale Energiekristall all diese Aufgaben übernimmt. Auch müssen keine Fenster installiert werden, außer es handelt sich um eine Besichtigungsbarke, die Reisenden die Außenwelt präsentieren soll. Der Pilot eines kleinen Transportraumschiffes verbindet sich mental mit dem Kristallbewusstsein im zentralen Energiekristall und sieht die Steuerung und den Außenbereich des Raumschiffes vor seinem geistigen Auge. Möchte der Pilot ein Flugmanöver praktizieren, fühlt der Pilot, wie es sich anfühlen müsste, als Raumschiff dieses Manöver zu bewerkstelligen. Der Pilot nimmt sich mehr oder weniger als dieses Raumschiff wahr, er sieht seine äußere Umgebung und erhält ein Gefühl dafür, wie sich dieses Gefährt in seiner Umwelt navigieren lässt. Immer dann, wenn der Pilot abgelenkt wird, greift die interne Steuerung des Kristallbewusstseins ein und hält das Fluggerät stabil auf Kurs. Will der Pilot eine Kurve um eine Sehenswürdigkeit fliegen, wird er diese Flugmanöver als Vorahnung erhalten und das Kristallbewusstsein wird dann zusammen mit dem Piloten das Fluggerät so manövrieren, wie es sich der Pilot vorher vorgestellt hat. Es ist wie eine geführte Computersimulation in einem Flugsimulator, nur dass der Pilot eines Raumschiffes die Informationen als Gefühlspakete erhält und danach handelt. Er kann jedes Manöver fliegen, aber das Kristallbewusstsein achtet wie ein Fluglehrer darauf, dass das Raumschiff oder die Umwelt nicht zu stark durch die Absichten des Piloten in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Pilot gibt die Flugbahn vor und das Kristallbewusstsein wird die effektivste und sicherste Flugbahn wählen. Eine weitere Besonderheit sind die Einstiegsmöglichkeiten in solch ein Fluggerät. Wo ihr noch durch Türen gehen müsst, um ein Verkehrsmittel zu besteigen, haben außerirdische Raumschiffe nichts, was euch bekannt vorkommen sollte. Früher gab es auch bei außerirdischen Raumschiffen solche Einstiegsluken, aber das ist schon lange her. Wir meinen, je weiter sich die Spezies entwickelt, desto weniger werden Türen benötigt. Heute ist es weit verbreitet, durch die Außenhülle zu schreiten. Die Haltekraft eines Hüllenbereichs wird so weit geschwächt, dass dieser Bereich nicht nur transparent, sondern auch feinstofflich wird, sodass dort Gegenstände oder Lebewesen passieren können. Wurde der Ein- oder Ausstieg vollzogen, wird die Haltekraft der Hüllenwand wieder auf das normale Niveau erhöht und die Außenhülle ist geschlossen. Als Nächstes kommen wir zum Fertigungsprozess, wobei wir diese Informationen im kommenden Eintrag ansprechen werden.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner