A0523: Was ist die sogenannte Dissoziation genau?

Teile diesen Beitrag

Wenn wir euch nun detailreich erklären werden, was eine Dissoziation ist und was dabei geschieht, dann werden wir auch erklären müssen, was Menschen bei einer Dissoziation wahrnehmen werden, weil dies überaus spannend für Personen sein kann. Wir werden auch eine Übung vorstellen, wie ihr eine Dissoziation herbeiführen könnt. Es ist nicht alles genau so, wie ihr es bisher angenommen habt. Deswegen solltet ihr mit unserem Wissen in der Lage sein, eine Dissoziation herbeizuleiten und ihr versteht dann auch, was das ist und was ihr dabei wahrnehmen könnt. Die Dissoziation ist ein mentaler Akt, den jede Person praktizieren kann, aber nicht jede Person sollte es auch tatsächlich ausprobieren, weil ihr mit Informationen vertraut gemacht werdet, die die meisten Personen überhaupt nicht verstehen werden. Was meinen wir damit, fragen wir? Stellt euch vor, ihr seht einen spannenden Film. In einer Filmszene wird offenbart, dass ein Hauptcharakter ein Außerirdischer ist, der durch eine spezielle Brille enttarnt werden kann. Die Spannung steigt, als der Held des Filmes das erste Mal diese Brille zum Enttarnen von außerirdischen Wesen aufsetzt und zu seiner Verwunderung erblickt er unter seinen Gefolgsleuten einen dieser außerirdischen Wesen. Wenn der Film so weitergeht wie sämtliche Blockbuster-Filme bei euch, dann enttarnt der Held des Filmes viele außerirdische Wesen und rettet letztendlich die Welt. Soweit so gut. So etwas habt ihr sicherlich schon einmal gesehen. Der Film hat natürlich viele spannende Momente, in denen der Held des Filmes mit diesen bösen außerirdischen Wesen konfrontiert wird und oft endet diese Konfrontation mit einem toten außerirdischen Wesen. Selbst wenn die wohl möglichen außerirdischen Wesen enttarnt werden, werden sie immer verneinen, dass sie außerirdische Wesen sind. Egal was sie auch vorweisen werden, die Brille lügt nicht, weil jeder dadurch erkennen kann, was hinter der Fassade der Realität wirklich verborgen liegt. Jetzt kommt ihr sicherlich ins Grübeln, weil doch die meisten Leser wissen, dass der Blick durch so eine Brille nicht den Vorhang hebt, sondern ihr nur etwas besser hindurchschauen könnt. Wenn alle astralen Ebenen immer nur ein Abbild von Gedanken darstellen, was könnt ihr dann durch so eine Brille wirklich sehen, fragen wir euch? Wir haben euch davon erzählt, dass die Erde von einer sogenannten Matrix umschlossen ist, die ein Energiefeld darstellt, weil ausschließlich Lebensformen um sich herum ein Energiefeld erzeugen. Jeder Gedanke von euch beeinflusst euer Energiefeld um euren Körper herum. Wir haben auch ausführlich erzählt, dass der Planet Erde zurzeit genau aus sieben Energiekörpern besteht, die jeder als die astralen Ebenen versteht. Diese astralen Ebenen umspannen euren Planeten, aber es ist nicht die geistige Welt, weil ihr zurzeit auf der Ebene der Materie existiert. Wenn ihr meditiert, träumt oder eine astrale Reise unternehmt, dann wird sich ein Anteil eures Persönlichkeitsbewusstseins auf einer dieser astralen Ebenen bewusst. Wenn ihr bewusst die astralen Ebenen aufsucht, dann werdet ihr die sechste astrale Ebene besuchen, weil euer sechstes Teilbewusstsein dort beheimatet ist. Ihr habt richtig gehört. Ihr selbst besteht aus sieben Energiekörpern, genauso wie der Planet Erde auch. Jeder Energiekörper beheimatet ein Teilbewusstsein von euch und da die sieben Energiekörper der Menschen mit den sieben Energiekörpern der Erde eng verflochten sind, werden all eure Teilbewusstseine auf den astralen Ebenen der Erde unterwegs sein. Die sechste astrale Ebene ist etwas Besonderes und wir sagen auch warum. Wenn ihr etwas unternehmt und ihr denkt darüber nach, dann werdet ihr es mit einem Anteil des sechsten Teilbewusstseins von euch tun, das wir das Persönlichkeitsbewusstsein nennen. Dieses Persönlichkeitsbewusstsein ist auf der sechsten astralen Ebene zugegen und da ein Bewusstsein aus vielen Bewusstseinsfraktalen besteht, werdet ihr mit diesen Bewusstseinsfraktalen auf der sechsten astralen Ebene zugegen sein. Jede astrale Ebene ist gleichzeitig um euren Körper herum, sodass sie wie Realitätslagen anzusehen sind, die ihr ständig durchschreitet. Auch die sechste astrale Ebene ist so eine Lage, die ihr ständig mit eurem Körper durchwandert. Da euer Persönlichkeitsbewusstsein auf der sechsten Lage beheimatet ist, zieht ihr im Wachzustand automatisch die Bewusstseinsfraktale auf der sechsten astralen Ebene um euren physischen Körper herum an. Das Persönlichkeitsbewusstsein mit all seinen Bewusstseinsfraktalen wird dicht um euren Körper herum angesammelt und wenn viele Bewusstseinsfraktale angezogen wurden, werdet ihr euch mit diesem Persönlichkeitsbewusstsein im leiblichen Körper bewusst. Die Bewusstseinsfraktale sind sozusagen in eurer Aura versammelt und nicht in eurem Körper, aber alle Bewusstseinsfraktale sind mentalverschränkt, sodass das achte Teilbewusstsein, das eurem Körper gehört und das nicht ihr als geistiges Wesen seid, für die Zeit des Inkarnierens mit euch als geistiges Bewusstsein mentalverschränkt ist. Ihr seid euch um den Körper bewusst und ihr kleidet diesen Körper mit euren Energiekörpern. Deswegen müsst ihr euch während einer astralen Reise auch nicht von eurem Körper trennen, weil ihr technisch gesehen nie im Körper gewesen seid, aber ihr habt viele Schnittstellen zu diesem Körper, sodass ihr annehmt, ihr seid in diesem Körper. Wir haben diesen Sachverhalt schon in vielen Blogeinträgen thematisiert und auch, wie dies mit der sogenannten Matrix zusammenhängt. Wenn ihr nun eine Brille hättet, die diese astralen Ebenen eurer Erde sichtbar machen würde, was glaubt ihr, was ihr dort sehen würdet, fragen wir? Nichts Spannendes, würden einige Personen vermuten und die wahren Astralreisenden würden behaupten, dort gibt es alles zu sehen, aber was stimmt denn jetzt, fragen wir? Jeder Astralreisende wird immer wieder über kuriose Plätze stolpern, die er nicht einfach erklären kann.

Die Astralebenen in einer Kurzfassung
Es gibt die weltliche Ebene, die tatsächlich einer astralen Ebene entspricht, aber da sie so fest zu sein scheint, werden wir nicht weiter darauf eingehen.

  1. Die erste astrale Ebene der Erde: Diese Ebene hat viel mit Körpern zu tun, die Emotionen ausdrücken. Wenn ihr diese astrale Ebene bereist, dann werdet ihr auf viele Teilbewusstseine der Menschen treffen, die sehr emotional agieren, weil der erste Energiekörper die Emotionen der Menschen repräsentiert. Seid ihr sehr wütend, dann brodelt sozusagen auf der ersten astralen Ebene der Erde um euch herum ein Vulkan, weil das Teilbewusstsein im ersten Energiekörper die Aufgabe erhalten hat, eure Emotionen zu entwickeln. Ihr habt richtig gehört, es soll lernen, Emotionen zu erleben. Das ist seine Aufgabe und da dieses Bewusstsein ihr seid, wird es auch diese Emotionen an euch weiterleiten, sodass die Person als Gesamtbewusstsein Emotionen erfahren kann. Ein geistiges Wesen hat Gefühle, aber nur in einem menschlichem Leben können aus Gefühlen große Emotionen werden und das erste Teilbewusstsein auf der ersten astralen Ebene der Erde ist dafür zuständig.
  2. Die zweite astrale Ebene der Erde: Durch diesen Energiekörper könnt ihr Frequenzen ausstrahlen, die von anderen Wesen unbewusst wahrgenommen werden. Wenn ihr auf einer Astralreise diese Ebene besucht, werdet ihr viel Animalisches dort sehen können, weil das zweite Teilbewusstsein von euch dort diese Fähigkeiten entwickelt. Es lernt dort nach außen hin etwas abzustrahlen, was ihr als Mensch benötigt. Eine Frau wird lernen, Frequenzen auszusenden, die eine mögliche Empfangsbereitschaft signalisieren sollen. Männer werden diese Frequenzen empfangen und sie werden sich kaum dagegen wehren können. Die Männer sind in der Lage, ihre Männlichkeit so auszustrahlen oder sie lernen Frequenzen zu entwickeln, die Jünger anlocken, weil die Person sich zu einem sogenannten Guru hin entwickelt. Diese Frequenzen sind überaus machtvoll, sodass eine Reise dorthin anmutet, als wenn ihr in einem animalischen Reich wäret, wo es nur darauf ankommt, wer durch seine entwickelten Frequenzen andere dominieren kann.
  3. Die dritte astrale Ebene der Erde: Diese Ebene ist vielen Teilbewusstseinen vorbehalten, weil jeder Energiekörper über einen Energieknoten verfügt, den ihr auch Chakra nennt. Wenn diese Energieknoten übereinander gelegt werden, dann hättet ihr einen Informationstunnel durch alle astralen Ebenen von euch und der Erde. Der dritte Energieknoten ist so ein Tunnel, weil alle Energieknoten von allen Energiekörpern durch diesen dritten Energieknoten verbunden sind, sodass der Hauptenergieknoten des Solarplexus das Tor zu allen astralen Ebenen darstellt. Wenn ihr euch in Meditationen auf den Energieknoten des Solarplexus konzentriert, dann werdet ihr immer wieder ruckartige Bewegungen dort verspüren, was darauf hindeutet, dass ihr mit eurem Bewusstsein etwas bereist, das ihr dort als Tor auswählen könnt. Wir werden in einem anderen Blogeintrag den Solarplexus-Energieknoten näher beschreiben. Die dritte astrale Ebene wird von Informationen geflutet, weil das dortige Teilbewusstsein ständig damit beschäftigt ist, den Informationsfluss zu regulieren. Wenn die Informationsebene euch nicht zusagt, dann besucht lieber die nächste astrale Ebene, bei der ihr viel mehr erleben könnt.
  4. Die vierte astrale Ebene der Erde: Diese Ebene wird dem Herzen zugeordnet und im übertragenen Sinne ist das auch korrekt, weil auf dieser astralen Ebene eure Traumata verarbeitet werden. Immer wenn ihr als Person etwas Überwältigendes erlebt, dann wird das Teilbewusstsein auf der vierten Ebene von euch dafür sorgen, dass das Erlebte nie vergessen wird. Dort sind all die negativen und überwältigenden Erfahrungen verstaut, die im Laufe des Lebens von dem vierten Teilbewusstsein wieder bewusst gemacht werden, damit ihr später besser das Erlebte verarbeiten könnt. Die erlebten Situationen werden immer dafür sorgen, dass sie kategorisiert werden. Einige Situationen werden so starke Emotionen hervorrufen, dass die Person zu der Zeit nicht in der Lage zu sein scheint, diese Situation zu verarbeiten, sodass sie im vierten Energiekörper darauf warten, eines Tages an die Oberfläche zu gelangen. Wenn sie an die Oberfläche gelangen und die Person akzeptiert bedingungslos, was geschehen ist, dann kann das Trauma aufgelöst werden. Bereist ihr diese astrale Ebene, dann werdet ihr viel Kummer und Leid vorfinden, das von den Personen noch verarbeitet werden soll. Diese Ebene wirkt bedrückend und beklemmend auf euch, wenn ihr sie bereist.
  5. Die fünfte astrale Ebene der Erde: Immer wenn ihr etwas sprachlich oder durch Gesten ausdrücken wollt, dann kommt das Teilbewusstsein des fünften Energiekörpers von euch zum Einsatz. Auf der fünften astralen Ebene der Erde werden diese Teilbewusstseine lernen, wie sie sich mit euch zusammen gut artikulieren können. Wenn der Körperausdruck in eurer Gesellschaft eine große Rolle spielt, dann wird euer Teilbewusstsein auch die Gestik trainieren. Wenn ihr diese astrale Ebene der Erde bereist, dann werdet ihr lautstarke Diskussionen erleben, sodass die ganze Szenerie etwas Bedrohliches an sich hat und viele Bewusstseine schreien sich sozusagen die ganze Zeit an, weil sie die Fähigkeiten trainieren wollen. Der Schreibling überlegt gerade, wie das alles zusammenhängt, weil ihr ja eigentlich mit eurem Persönlichkeitsbewusstsein die Art zu argumentieren trainiert und wir sagen euch, dass das stimmt, aber der fünfte Energiekörper mit seinem Teilbewusstsein wird schon vorausschauend trainieren, sodass euch eine hitzige Diskussion nicht gleich die Fassung verlieren lässt.
  6. Die sechste astrale Ebene der Erde: Diese astrale Ebene ist eine Überlagerung aller anderen astralen Ebenen, sodass dort alles zusammenkommt, was auf den astralen Ebenen zu sehen ist. Deswegen ist diese astrale Ebene auch reich bevölkert. Wenn ihr träumt, meditiert oder eine astrale Reise startet, dann werdet ihr euch auf dieser Ebene bewusst, weil dort euer Persönlichkeitsbewusstsein beheimatet ist. Wenn ihr die Augen schließt und ihr mit dem sogenannten Visualisieren startet, was meint ihr, was dabei passiert, fragen wir? Ihr wisst es nicht? Dann wollen wir das gewonnene Wissen aus diesem Blogeintrag kurz zusammenfassen. Ihr seid mit einem Teilbewusstsein auf dieser Ebene zugegen. Ein Anteil dieses Teilbewusstseins ist das Persönlichkeitsbewusstsein. Im Wachzustand wird das Persönlichkeitsbewusstsein um euren leiblichen Körper herum zusammengezogen und ihr werdet euch im Körper bewusst, weil alle astralen Ebenen wie Lagen um euch herum zu deuten sind und ihr somit ständig durch alle astralen Ebenen hindurchschreitet. Wenn die Bewusstseinsfraktale eures Persönlichkeitsbewusstseins nur einem Anteil eures sechsten Teilbewusstseins entsprechen, dann ist auch das restliche sechste Teilbewusstsein auf der astralen Ebene zugegen. Wenn ihr die Augen schließt, dann werdet ihr euch in dem anderen Teilbewusstsein auf der sechsten astralen Ebene der Erde bewusst und weil Bewusstseinsfraktale eures Persönlichkeitsbewusstseins um euren Körper herum gelöst werden, wandern sie zu dem anderen Teilbewusstsein von euch. Ihr werdet euch mit immer mehr abgewanderten Bewusstseinsfraktalen auf der sechsten astralen Ebene – im sechsten Teilbewusstsein von euch – bewusst. Die Fantasie existiert nicht, sondern ihr nehmt diese astrale Ebene wahr und ihr könnt dort anfangen etwas zu schöpfen oder ihr bestaunt das, was es noch so auf der sechsten astralen Ebene zu sehen gibt. Das geschieht beim Meditieren, beim Schlafen und auf einer astralen Reise. Wir sagen noch dazu, wenn ihr meditiert oder schlaft, dann erscheint ihr auf der Meditations- oder Traumbühne, auf der sechsten astralen Ebene. Das sind abgegrenzte Bereiche, in denen wir euch viel erleben lassen und auf denen wir euch schulen und lehren werden. Diese sechste astrale Ebene hat wirklich viel zu bieten und viele Teilbewusstseine der Menschen machen dort viele Dinge. Unter anderem schöpfen sie die Umwelt auf dieser Ebene, weil die Teilbewusstseine ständig wahrnehmen, was ihr alles auf der weltlichen Ebene anstellt, sodass diese Eindrücke in der sechsten astralen Ebene dazu führen, dass die Teilbewusstseine eure weltliche Welt dort durch ihre Schöpferkraft nachbilden. Es ist aber nur ein Abbild der weltlichen Welt und nicht das Original, sodass vieles dort zwar dem Original gleicht, aber oft unvollständig ist. Je mehr Personen auf der weltlichen Ebene etwas bestaunen, desto genauer ist das Abbild auf der sechsten astralen Ebene der Erde.
  7. Die siebte astrale Ebene der Erde: Wolltet ihr schon immer einmal etwas auf der weltlichen Ebene materialisieren? Sozusagen wie ein Zauberer etwas erscheinen lassen, fragen wir? Ja? Habt ihr euch auch schon gefragt, wie außerirdische Wesen aus dem Nichts etwas erschaffen, obwohl sie scheinbar keine Gerätschaften dafür verwenden? Dann wollen wir es euch verraten. Jede astrale Ebene ist feinstofflich, sodass die weltliche Ebene viel dichter erscheint. Auf der weltlichen Ebene könnt ihr auch gewöhnlich nichts durch eure Gedankenkraft erschaffen, weil alle Dinge auf der weltlichen Ebene mit großer Haltekraft ausgestattet sind. Wenn es aber eine Ebene geben würde, die auch die Dichte aufweist, aber nicht mit so einer großen Haltekraft ausgestattet wäre, dann könnte ein Gedanke von euch dazu führen, dass ihr Energiemengen umleiten könntet, sodass ihr wie auf der feinstofflichen Ebene schnell und einfach etwas erschaffen könnt. Diese Ebene gibt es für euch Menschen, weil der siebte Energiekörper eine astrale Ebene darstellt, die eure weltliche Dichte aufweist, die aber nicht über so eine große Haltekraft verfügt. Deswegen wäre eine Reise auf der siebten astralen Ebene wie eine Reise in eure weltliche Welt, wo ihr nicht nur Häuser und Landschaften erschaffen könnt, sondern ihr seid in der Lage, echte Lebewesen zu erschaffen, die wie echte Pflanzen oder Tiere agieren und die auch atmen und essen müssen. Erschafft ihr dort durch einen Gedanken ein Raubtier, dann ist dieses Wesen existent und muss auch etwas essen, weil ihr es gewöhnlich so erschaffen würdet. Diese astrale Ebene wird aber nicht von den Teilbewusstseinen der anderen Menschen bewohnt, sondern jeder Mensch hat diese astrale Ebene in seinem menschlichen Körper, sodass das dort Geschöpfte auch nur so lange existent ist, solange der menschliche Körper existiert. Ihr könnt dort keine anderen Menschen erschaffen, aber ihr könnt dort das Wesen sein, das ihr immer schon wart. Ihr seid Schöpferwesen oder wenn ihr so wollt, ihr seid Gott und auf der siebten astralen Ebene könnt ihr das wieder ausleben, was ihr auf der weltlichen Welt nicht sein könnt. Wenn ihr dort einen Stein manifestiert, dann ist das ein echter Stein und wenn ihr viel übt, dann könntet ihr diesen Stein von der siebten astralen Ebene auf die weltliche Ebene befördern. Wenn ihr das könnt, dann haltet ihr einen Stein in der Hand, den ihr als Schöpferwesen auf der siebten astralen Ebene geschöpft habt. Ein Gedanke reicht aus, um diesen Stein zu schöpfen, aber ihr müsst das Übertragen auf die weltliche Ebene oft üben, bis es letztendlich auch klappt.

Zusammenfassung
Jetzt haben wir euch erklärt, dass ihr auf der Erde ständig von diesen astralen Ebenen umgeben seid und dass jede astrale Ebene eine Aufgabe erfüllt, auf der die Teilbewusstseine von euch dort für ihre Aufgabe trainieren. Wenn ihr nun eine Brille hättet, die mal die eine astrale Ebene offenbart und ein anderes Mal eine andere astrale Ebene, was meint ihr, was ihr dann für große Augen machen würdet, wenn ihr nichts darüber wisst, was das zu bedeuten hat? Wenn ihr dissoziieren würdet, dann werdet ihr eure Bewusstseinsfraktale um euren Körper herum ablösen und je nachdem, auf welchen Energiekörper ihr euch bewusst oder unbewusst konzentriert habt, werden diese Bewusstseinsfraktale auf die astrale Ebene wandern, auf dessen Energiekörper ihr euch konzentriert habt. Wenn ihr auf der jeweiligen astralen Ebene mit dem Bewusstseinsfraktalen angekommen seid, werdet ihr euch in dem Teilbewusstsein von euch bewusst, welches dort beheimatet ist. Wenn ihr euch im zweiten Energiekörper bewusst werdet, dann werdet ihr dort die astrale Ebene wahrnehmen, so wie euer zweites Teilbewusstsein diese Ebene wahrnimmt. Wenn ihr die vierte astrale Ebene dort bereist, dann werdet ihr die Traumata der Personen wahrnehmen. Wenn ihr all das nicht beachtet, weil ihr nichts von diesen Dingen wisst und ausprobiert zu dissoziieren, dann könntet ihr eine völlig falsche Vorstellung davon erhalten, was dort zu sehen ist. Wenn in unserem eingangs angeführten Blockbuster der Held der Geschichte gewusst hätte, was er wirklich dort sehen kann, dann wäre es sicherlich zu einem gänzlich anderen Ausgang der Geschichte gekommen. Sie wäre dann nicht mehr so spannend und das will ja keiner sehen, deswegen ist die Annahme, dass die Personen außerirdische Wesen sein müssten, viel unterhaltsamer. Wenn eine Geschichte unterhaltsam ist, dann wird sie auch gerne angenommen. Hoffen wir nur, dass alle auch verstehen werden, dass der Blockbuster nur eine fiktive Geschichte ist und nicht die Realität widerspiegelt. Wenn wir euch aber jetzt erklären werden, wie ihr leicht dissoziieren könnt, dann könntet auch ihr eventuell außerirdische Wesen sehen, die auf den astralen Ebenen unterwegs sind, weil der offizielle Erstkontakt mit einer intelligenten, außerirdischen Spezies in wenigen Jahren bevorsteht. Hoffen wir dann nur, dass die Astralreisenden diese außerirdischen Wesen nicht als Invasoren ansehen, weil das doch eine spannende Geschichte wäre, die gerne gehört werden würde. Wir müssen euch aber schon jetzt enttäuschen, weil wir in vielen Blogeinträgen schon detailreich erklärt haben, warum ihr diesen Erstkontakt noch in diesem Jahrzehnt erfahrt und was all das mit der sogenannten Matrix zu tun hat.

Eine Übung zum Dissoziieren
Wenn ihr euch etwas vorstellen könnt, dann seid ihr euch einer astralen Ebene bewusst und ihr wechselt mit eurer Persönlichkeit in das jeweilige Teilbewusstsein auf der jeweiligen astralen Ebene. Wenn ihr euch sehr bewusst seid, weil ihr euch im Geiste sozusagen sehr gut etwas vorstellen könnt, dann habt ihr es geschafft, sehr viele Bewusstseinsfraktale von eurem leiblichen Körper zu lösen, sodass ihr euch in dem anderen Teilbewusstsein besser bewusst seid, als wenn ihr nur wenige Bewusstseinsfraktale lösen könntet. Die Kunst liegt also darin, einen Mechanismus zu finden, wie ihr viele Bewusstseinsfraktale von eurem Körper lösen könnt. Wenn ihr diesen Mechanismus gefunden habt, dann müsst ihr nur noch wissen, welche astrale Ebene eurer Erde ihr bereisen wollt. Also, erst das Lösen der Bewusstseinsfraktale initiieren und gleichzeitig an einen Energiekörper denken, der eine astrale Ebene der Erde bewohnt. Wir schlagen euch vor, nehmt die sechste astrale Ebene der Erde, weil ihr zum einen dort viel erleben könnt und zum anderen nicht nur dort die Aufgabe der Teilbewusstseine wahrnehmt, was wirklich verstörende Effekte auf einen Astralreisenden haben kann. Ihr habt richtig gelesen, eine Dissoziation wird auch immer dazu führen, dass ihr bewusst diese astrale Ebene bereist, sodass wir auch den Begriff der Astralreise wählen können. Jeder wird eine Astralreise anders wahrnehmen und das hat besonders damit zu tun, wie viele Bewusstseinsfraktale ihr lösen konntet, sodass das Lösen von vielen Bewusstseinsfraktalen zu einer eindrucksvollen Astralreise führen wird, wobei das Lösen von wenigen Bewusstseinsfraktalen zu etwas führt, bei dem ihr wie durch einen Vorhang nur schemenhaft etwas erkennen könnt. Kommen wir nun zu der Übung zurück. Nehmt euch ein wenig Zeit und konzentriert euch auf eure Stirn. Versucht einen Punkt auf der Stirn zu fühlen, der in der Mitte der Stirn liegen könnte. Wenn ihr Schwierigkeiten dabei habt, dann nehmt einen Finger und massiert immer wieder leicht diesen Punkt in der Mitte der Stirn. Dort befindet sich der sechste Energieknoten und wenn ihr angestrengt und mit eurer vollen Aufmerksamkeit versucht, diesen Punkt zu fühlen, dann konzentriert ihr euch irgendwann auch auf eure Augäpfel, sodass ihr versucht, den Punkt auf der Stirn und eure Augäpfel zu fühlen. Irgendwann stellt sich ein Druckgefühl in diesem Bereich ein, sodass ihr wisst, dass ihr eure volle Aufmerksamkeit auf diese Punkte fokussiert habt. Ihr habt jetzt viele eurer Bewusstseinsfraktale auf diese Bereiche ausgerichtet. Da wir gesagt haben, dass euer Bewusstsein um euren Körper herum versammelt ist, werdet ihr technisch gesehen auch diese Bewusstseinsfraktale im Bereich eures Gesichts versammeln, sodass ihr euch vorstellt, dass ihr diese versammelten Bewusstseinsfraktale am Gesicht seid. Weil ihr euch die ganze Zeit auf eure Augäpfel konzentriert habt, werdet ihr das Sehen der astralen Ebenen unterstützen. Nehmt diese Information erst einmal so an, wir werden später in anderen Blogeinträgen darauf zurückkommen. Da ihr jetzt vor eurem geistigen Auge etwas seht, stellt euch vor, ihr seht euer Gesicht. Ihr müsst nicht so stark darauf fixiert sein, dass ihr ein reales Gesicht von euch seht, weil ihr niemals beim Dissoziieren die reale Welt seht, sondern nur die geschöpfte Welt als Abbild auf der jeweiligen astralen Ebene. Jetzt übt ihr mehrere Blickpositionen um den Kopf herum und mit der Zeit könnt ihr euch immer mehr von eurem leiblichen Körper auf der astralen Ebene entfernen, weil die astralen Ebenen wie Lagen in der weltlichen Welt existieren. Je besser ihr das übt, desto besser werdet ihr aus dem Augenblick heraus de facto eine Astralreise erleben.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner