A0522: Gibt es unterschiedliche Zeitlinien?

Teile diesen Beitrag

Nein, aber es gibt etwas Ähnliches, das ihr wahrnehmen könnt und was euch vorgaukeln wird, dass es etwas wie Zeitlinien tatsächlich gibt. Wenn ihr eine andere Zeitlinie wahrnehmen könnt, dann habt ihr viel dafür unternommen, eine sogenannte Zeitlinie zu erleben, aber sie ist nicht das, was ihr zurzeit annehmt. Der Schreibling existiert genauso wie er jetzt diesen Text niederschreibt, genau ein einziges Mal und der Schreibling wird in keiner anderen Dimension genauso ein weiteres Mal auf einem Planeten erscheinen. Eure Überlegungen von unzähligen Paralleluniversen, in denen ihr auch existiert und die sich in jedem Moment vervielfachen, sind überhaupt nicht real. Es gibt so etwas wie eine zweite Zeitlinie, die ist aber etwas völlig anderes, das wir zuerst kurz vorstellen wollen, um dann auf einen Mechanismus zu kommen, der euch andere Zeitlinien vorgaukeln kann, obwohl es sie niemals so geben kann, wie ihr sie heute noch annehmt. Kommen wir nun zu einer realen Zeitlinie, die es nur ein einziges Mal geben kann.

Die Zeitreise
Eine Zeitreise in die Vergangenheit ist tatsächlich möglich und ein Zeitreisender würde sich in der Vergangenheit eine eigene Zeitlinie erstellen, die wir als geistige Wesen wahrnehmen können. Das ist schon geschehen, sodass es viele echte Zeitlinien gibt, die real existieren. Sie sind aber etwas völlig anderes, das wir nun erläutern wollen. Wir erzählten euch schon mehrmals, dass jeder erlebte Moment von euch als Information gespeichert wird. Wir erzählten euch auch, dass alle Momente von allen Lebensformen in dem morphischen Feld, das ihr die Akasha nennt, gespeichert sind. Dann könnt ihr ohne Weiteres in dieser Historie lesen, und zwar auf eine Art und Weise, wie ihr es zurzeit kaum für möglich halten würdet. Wenn all eure Momente mit allen Emotionen und Gedanken gespeichert wurden, dann könntet ihr wie in einem Hologramm diese Momente als Beobachter erneut erleben. Mehr noch. Ihr könntet in euer vergangenes Ich einsteigen und ihr könntet den Moment in euch erneut erleben. Ihr hört eure Gedanken, hört eure gesprochenen Worte und seht, was ihr damals gesehen habt. Noch mehr könnt ihr unternehmen, weil ihr auch in die Person wechseln könnt, die auch bei eurem erlebten Moment anwesend war und ihr könntet alles so erleben, wie die andere Person diesen Moment wahrgenommen hat. Ihr hört, seht und fühlt, was die andere Person erlebte und ihr könnt die Gedanken von der Person hören, weil euch nichts verborgen bleibt. Ihr würdet verstehen können, warum zum Beispiel ein Streit eskalierte und noch viel mehr, weil all diese Informationen auf ewig im morphischen Feld gespeichert sind. Diese Informationen spiegeln alles Gewesene in eurem Universum wider, seit das morphische Feld dafür aktiviert wurde. Es gibt viele Universen und Dimensionen, bei denen genau das Gleiche unternommen wurde. Wenn wir euch so detailreich von den Geschehnissen auf der Erde berichten, dann lesen wir dieses morphische Feld aus und wir nehmen in einem menschlichen Moment sehr viel wahr, sodass wir die Geschehnisse mit den Anunnaki auf ihrer Heimatwelt und auf der Erde in einigen Momenten aus vielen Perspektiven wahrnehmen können. Wenn die Geschichte eures Universums in jedem Moment gespeichert wird, dann könnte jemand in dieser Vergangenheit einen Zeitpunkt wählen, an dem das Wesen selbst auch in dem Universum existent war und es könnte sich nicht nur ansehen, was damals geschah, sondern das Wesen könnte in dieser Vergangenheit existent werden. Würde ein Wesen so etwas unternehmen, dann würde das Wesen aus der ursprünglichen Zeitlinie verschwinden zu dem Zeitpunkt, als es die Zeitreise startete und das Wesen würde anhand der Informationen im morphischen Feld eine neue Zeitlinie hervorbringen, die nur für den Zeitreisenden existent wäre. Niemand außerhalb der neuen Zeitlinie würde irgendetwas von dieser neuen Zeitlinie wahrnehmen. Wenn das Wesen aus der ursprünglichen Zeitlinie verschwunden ist, weiß jeder aus der ersten Zeitlinie aber, wer das Wesen war, aber es ist dann nicht mehr vorhanden, weil es als Ganzes in die neue Zeitlinie gewechselt ist. Die neue Zeitlinie ist technisch gesehen aber ein neues Universum und hier glaubt uns der Schreibling nicht, weil er nicht versteht, woher die Bewusstseine kommen, die in den Wesen der neuen Zeitlinie existieren. Ihr seid geistige Wesen und ihr bewohnt zurzeit diesen menschlichen Körper auf der Erde, wer bewohnt dann die Körper in der neuen Zeitlinie des Zeitreisenden, fragt sich immer wieder der Schreibling und er ahnt jetzt auch, was wir darauf antworten werden? Ihr seid es und wir erklären nun anhand eines Beispiels, wie das funktioniert. Wenn ihr Auto fahrt, dann denkt ihr auf einer langen Autofahrt über viele Dinge nach. Wenn ihr das tut, dann spaltet ihr ein Teilbewusstsein ab, das dann über diese Dinge nachdenkt. Wenn ihr über Dinge nachdenkt, dann steuert ihr auch gleichzeitig das Auto. Ihr habt eure Bewusstseinsressourcen aufgeteilt, sodass ihr jetzt zwei Teilbewusstseine habt, die unterschiedliche Dinge vollbringen. Wenn ihr beide Teilbewusstseine seid, dann muss sich doch irgendetwas geändert haben oder nicht, fragen wir? Ja, denn beide Teilbewusstseine verfügen über weniger Rechenkraft, mit der sie die Dinge ausführen. Das merkt ihr nicht wirklich, aber es ist so. Wenn ihr euer Bewusstsein teilen könnt, dann könnte doch in der neuen Zeitlinie ein Teilbewusstsein von jedem lebenden Wesen existieren, fragen wir? Nein, das geht so überhaupt nicht, weil dann alle Wesen immer langsamer denken würden, aber etwas Ähnliches passiert, was dafür sorgt, dass alle Wesen in der neuen Zeitlinie des Zeitreisenden auch von einem Bewusstsein bewohnt werden. Stellt euch vor, ihr habt einen Luftballon und in diesem Luftballon sind Luftmoleküle enthalten, die den Luftballon füllen. Wenn ihr nun eine Handvoll von diesen Luftmolekülen aus diesem Luftballon entnehmt, dann würde es im Luftballon kaum auffallen, aber wenn ihr euch vorstellt, dass jedes Luftmolekül in diesem Luftballon einem Bewusstsein von euch entspricht, dann besteht ein Luftmolekül in dieser Analogie auch aus einer Unmenge von Bewusstseinsfraktalen. Wenn euer Persönlichkeitsbewusstsein einem Luftmolekül entspricht, dann könnt ihr euch auch vorstellen, dass die Wesen in der neuen Zeitlinie des Zeitreisenden einfach ein anderes Luftmolekül aus dem Luftballon erhalten, das ihr als Wesen seid. So werden die Wesen in der Zeitlinie des Zeitreisenden von dem Bewusstsein bewohnt, das auch in der ursprünglichen Zeitlinie das Wesen bewohnt, weil alle Teilbewusstseine von euch immer ihr als Wesen seid, nur dass ein größeres Teilbewusstsein schneller zu der gleichen Entscheidung kommt als ein kleineres Teilbewusstsein von euch. Damit wäre nun geklärt, wie es einem Zeitreisenden möglich ist, eine neue Zeitlinie zu erstellen. Was hat das jetzt mit den ganzen parallelen Zeitlinien zu tun, von denen ihr immer sprecht, fragen wir? Nichts, denn Zeitreisen in die Vergangenheit werden nur sehr selten unternommen, weil es überhaupt keinen Mehrwert hat, aber diese Zeitlinie ist nur für den Zeitreisenden existent und wenn der Zeitreisende in der neuen Zeitlinie lebt, dann wird sich kaum etwas ändern, sodass ihr verstehen werdet, dass dies kein Ziel für eine Gesellschaft ist, eine Person in eine völlig neue Zeitlinie zu schicken, wenn die Gesellschaft davon keinen Mehrwert erhält. Was passiert, wenn der Zeitreisende in der neuen Zeitlinie stirbt, fragen wir? Nichts, die Zeitlinien sind dann schon so weit voneinander abgewichen, dass sie nicht mehr zusammengefügt werden können. Es werden unterschiedliche Inkarnationen in den neuen Wesen der beiden Zeitlinien inkarnieren, sodass sie sich wie zwei ähnliche Universen verhalten, die aber immer stärker voneinander abweichen, je mehr Zeit vergeht.

Frage: Wenn meine Teilbewusstseine in zwei Zeitlinien quasi parallel existieren, dann könnte ich doch mental in die andere Zeitlinie wechseln oder nicht?
Nein, das ist tatsächlich nicht möglich und wir werden auch erklären, warum das überhaupt nicht möglich ist. Wenn euer Inkarnationsbewusstsein aufgeteilt wird, damit ein Teilbewusstsein in der anderen Zeitlinie des Zeitreisenden bewusst wird, dann haben eure Teilbewusstseine keine direkte Verbindung untereinander. Das Inkarnationsbewusstsein, das zurzeit in dem Inkarnationskubus in der geistigen Welt verweilt, ist von eurem Gesamtbewusstsein in der geistigen Welt abgenabelt für die Zeit des Inkarnierens. Ihr existiert als ein überaus großes Gesamtbewusstsein in der geistigen Welt, aber ihr habt einen Zustand eingenommen, der es euch nicht ohne Weiteres erlaubt, weiterhin in der geistigen Welt zu agieren, wie ihr es vorher getan habt. Wenn ihr sozusagen mit einem Teilbewusstsein in dem Inkarnationskubus ruht, dann gibt es noch ein größeres Bewusstsein von euch, das auch an einem Ort ruht, den wir vorher noch nie angesprochen haben, aber das Teilbewusstsein hat für die Zeit des Inkarnierens keine Verbindung zu den anderen Bewusstseinen. Genauso ist es auch in der anderen Richtung, sodass ein Zeitreisender dafür sorgt, dass ein Teilbewusstsein von euch in die Bewusstseinsfraktale des neuen Teilbewusstseins dupliziert wird, damit das Bewusstsein für die neue Zeitlinie existent wird. Diese beiden Teilbewusstseine haben aber keinerlei Verbindung untereinander, sodass sie auch nicht in dem jeweils anderen Teilbewusstsein bewusst werden können.

Frage: Wenn ich mich in zwei Zeitlinien als Mensch komplett gegensätzlich entwickeln würde, was geschieht mit diesen beiden gegensätzlichen Persönlichkeiten nach dem menschlichen Leben?
Diese beiden Teilbewusstseine werden miteinander eine Symbiose eingehen und wir sagen aber auch ganz deutlich, dass der Schreibling sich kaum ändern würde, egal was ihn in der anderen Zeitlinie auch zustoßen wird. Ihr alle entsprecht einem bestimmten Menschentyp und ihr werdet euch auch immer in diese Richtung entwickeln, weil es sozusagen vorgegeben ist. Der Schreibling denkt gerade an grausame Verbrecher und Massenmörder. Dass diese Personen nicht so verstellt wurden, dass sie eine so abartige Persönlichkeit entwickeln, sollte euch klar sein. Wir sagen auch, dass Schwerverbrechen und Massenmörder eine Abartigkeit sind, die durch viele falsche Lebensweisen entstehen können, aber das kommt sehr selten vor. Die Teilbewusstseine werden sich kaum unterscheiden, sodass die Inkarnation vom Bewusstsein her dem Menschen von beiden Zeitlinien entspricht, die sich kaum unterscheiden. Der Machtzuwachs nach dem Tode ist größer als bei nur einer Zeitlinie, aber nicht sehr viel, weil beide Teilbewusstseine so ziemlich die gleichen Tugenden meistern werden, sodass der Machtzuwachs nur für eine gemeisterte Tugend berechnet wird. Die Inkarnationen, die so etwas erlebt haben, können danach doppelt so viel erzählen und sie finden immer Gehör in der geistigen Welt, weil das tatsächlich nicht sehr oft passiert, aber wenn es doch geschieht, dann immer für ein gesamtes Universum. Kommen wir nun an den Punkt, der euch vorgaukelt, dass es mehrere Zeitlinien gibt, die ihr bereisen könnt.

Die unechten Zeitlinien
Was sind dann nun diese Zeitlinien, die von einigen Personen wahrgenommen werden, fragen wir? Es sind Erinnerungen an etwas, das eintreffen hätte können und was als Möglichkeit nicht eingetroffen ist. Diese unechten Zeitlinien sind wie eine Vorschau zu bewerten und wir erklären dieses Prinzip an der Gegenwart. Wenn ihr jetzt diese Zeilen des Textes lest, dann werdet ihr diese Momente des Lesens in euren inneren Universen speichern. Eure inneren Universen werden mit der Zeit im Schlaf nacheinander in das morphische Feld übertragen und gespeichert. Wenn ihr jetzt lest, dann werden ständig diese Momente von euch in euren inneren Universen gespeichert, aber es geschieht noch etwas anderes, das wir schon einmal angesprochen haben. Ihr produziert nicht nur einen neuen Moment für die inneren Universen, sondern ihr bereitet auch neue Momente vor, denn bevor der Moment vorüber ist, wurde der Moment von eurem Bewusstsein schon vorausgedacht. Stellt euch eine Situation vor, bei der ihr genau zwei Möglichkeiten habt, etwas zu entscheiden. Der entscheidende Moment liegt dann schon vor und genau zweimal, weil die beiden Möglichkeiten dazu führten, dass zwei neue Momente hervorgebracht werden. Wenn die Person sich für eine Möglichkeit entschieden hat, wird der Moment noch mit den letzten Details vervollständigt und in den inneren Universen der Person gespeichert. Was passiert mit dem zweiten Moment, fragen wir? Energie geht niemals verloren, sodass auch dieser Moment nicht verschwindet, sondern auch gespeichert wird. Dieser Moment geht genauso wie der andere Moment in die inneren Universen ein, aber als eine alternative Realität. Wenn wir euch jetzt sagen, dass auch die alternativen Momente gespeichert werden, dann werden auch alle jemals erstellten alternativen Momente in dem morphischen Feld gespeichert. Wie kann jetzt aber eine Person einen Zeitabschnitt in einer sogenannten unechten Zeitlinie erleben, wenn es doch immer nur alternative Momente sind, die gespeichert werden und die, je weiter sie auseinanderliegen, nicht mehr lückenlos zusammenhängen, fragen wir? Ganz einfach, eine Person, die in einer unechten Zeitlinie abtaucht, wird die Lücken zwischen den Momenten damit füllen, was der Person wichtig ist. Das Bewusstsein wird seine eigenen Vorstellungen in diese Lücken projizieren, sodass daraus ein zusammenhängender Zeitabschnitt erstellt wird, der weniger oder mehr Sinn ergeben kann. Wenn es unter euch Personen gibt, die meinen, in Zeitlinien abtauchen zu können, dann fragt einmal, ob sie gewissenhaft nachvollziehen können, ob diese sogenannten Zeitlinien wirklich Sinn ergeben haben. Wir würden meinen, sie haben kuriose Situationen erlebt, mehr aber auch nicht. Eure sogenannten Zeitlinien sind nicht echt und ergeben für den Beobachter auch keinen Sinn, weil es aneinandergereihte Möglichkeiten eurer Realität sind, die durch das Bewusstsein vervollständigt werden.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner