A0514: Wie programmiere ich einen Kristall? – Teil 6

Teile diesen Beitrag

Wenn ihr diese Energieformen verwendet, dann habt ihr ein Gefühl dafür erlangt, dass eigentlich alles, was ihr euch vorstellen könnt, irgendwie durch eine Energieform repräsentiert werden kann. Sprechen wir von Energieformen, dann sprechen wir auch von Frequenzen, sodass eine Energieart immer ein Frequenzpaket darstellt, das jeder verwenden kann. Wenn ihr also eigene Frequenzpakete erstellen könnt, warum braucht ihr dafür eigentlich einen Kristall, fragen wir? Braucht ihr nicht. Wenn ihr eine Energieart erbittet, dann könnt ihr es auch ohne Kristall vollbringen, sodass ihr den Kristall nur für das Zwischenspeichern dieser Energieart benötigt. Wenn ihr zuversichtlicher sein wollt, dann bittet einfach darum, dass ihr die Energieform der Zuversicht erhaltet und so geht es auch mit allen anderen Energieformen. Entscheidet ihr also nicht nur Heilkristalle zu programmieren, sondern auch durch das Handauflegen zu heilen, dann könnt ihr auch einfach um die nötigen Energieformen bitten, um den Patienten auch die Zuversicht zu ermöglichen, wenn der Patient sie benötigt. Wenn ihr eine Energieform für euch oder jemand anderen benötigt, dann erhaltet ihr von der Menge der Energieform nicht so viel, wie ihr es erhalten würdet, wenn ihr sie in einem Kristall speichern wollt. Das hängt damit zusammen, dass ihr als Person nicht so viel benötigt, sodass eine Energiemenge auch irgendwann verbraucht wird. Wenn eine Energieform einer Frequenz entspricht, dann hat sie eine Amplitude, die den Wirkungsgrad angibt und sie hat eine breite Laufzeit, die irgendwann endet. Die Laufzeit entspricht der Menge und die Wirkung ist die Frequenz. Worin unterscheiden sich dann die Energieformen, fragen wir? Sie unterscheiden sich in der Frequenz und jede Frequenz ist einzigartig, sodass diese Frequenz die Frequenz einer Person über die Laufzeit beeinflussen wird. Würdet ihr eure Frequenzspektren betrachten können, würdet ihr unterschiedliche Frequenzen in unterschiedlichen Menschen erkennen können. Eine Person hat in einem Moment ein bestimmtes Frequenzmuster und im nächsten Moment hat sich dieses Frequenzmuster geändert, weil die Person vielleicht sauer oder liebevoll wird. Das Gesamtfrequenzmuster der Person wird sich ständig ändern, aber die Grundfrequenzen werden die Gleichen sein, weil das Grundfrequenzmuster von der Inkarnation übernommen wurde. Alle Grundfrequenzen können immer nur gestärkt werden, sodass eine sture Person immer nur sturer werden kann, aber niemals wird sich das Frequenzmuster für die Sturheit verringern. Wenn eine Person stur ist, dann könnte sie nicht mehr so stur erscheinen, wenn sie das Frequenzmuster der Gelassenheit stärkt. Wenn das Frequenzmuster der Gelassenheit gestärkt wird, dann wird das Frequenzmuster dafür stimuliert, weil über die Zeit ein spezielles Frequenzmuster eine neue Amplitudenhöhe wählen kann. Die Amplitude wird sozusagen größer und wenn dies oft stimuliert wird, dann behält das Frequenzmuster die neue Amplitudenhöhe. Woher nimmt der Mensch die Energie für diese Amplitudenstärkung, mögt ihr euch fragen und wir sagen es euch. Ihr erhaltet aus dem Inkarnationskörper diese Energie. Je mehr ihr ein Frequenzmuster stärkt, desto mehr Energie erhaltet ihr aus diesem Inkarnationskörper. Dieser Energiestrom ist nicht die Energiereserve, die wir schon einmal ansprachen, sondern dieser Strom an Frequenzpaketen ist schon immer da gewesen. Wenn dieser Strom mit der erhöhten Amplitude für eine Frequenz stimuliert wurde, dann wird sich nach einiger Zeit dieser Energiestrom an seine Frequenzen anpassen. Wenn ihr also um eine Energieart bittet, dann bittet immer um die entgegengesetzte Energie, die als Frequenzmuster Probleme bereitet. Seid ihr stur, benötigt ihr die Energie der Gelassenheit und wenn ihr schlecht voranschreiten könnt, weil euch vieles scheinbar lähmt, dann erbittet die Energie der Entschlossenheit. So könnt ihr eure Frequenzmuster anpassen, damit euer Leben etwas leichter wird. Wir fahren nun mit den Erklärungen der nächsten Energieformen fort.

  • Die Energie der Entschlossenheit: Die Energie, die vieles ermöglicht, wird immer dann verwendet, wenn jemand voranschreiten muss. Die Energie der Entschlossenheit wäre die richtige Bezeichnung dafür, sodass wir diese Energieform zukünftig die Energie der Entschlossenheit nennen werden. Wenn ihr entschlossen seid, dann habt ihr einen Grund dafür gefunden, etwas zu unternehmen und viele verwechseln diesen Grund oft mit Zwang, das ist aber nicht so, sodass wir euch nun erklären werden, wann ihr entschlossen seid und wann nicht. Wenn eine Person etwas mühsam unternimmt, weil der Grund dafür es von ihr verlangt, dann ist dieser Grund meistens so wichtig, dass die Person voranschreitet. Die Person kann diesen Grund aus freien Stücken gewählt haben, aber immer steckt mehr dahinter, als auf den ersten Blick zu erkennen wäre. Wenn der Grund eine Bagatelle ist, dann würde die Person nicht so konsequent voranschreiten, sodass der Person irgendwann etwas widerfahren ist, das jetzt den Grund für dieses Voranschreiten ermöglicht. Wenn der tiefliegende Grund an die Oberfläche kommt, dann wird auch jeder Außenstehende erkennen, warum die Person jetzt so entschlossen voranschreitet. Ist der Grund aber nicht gegeben, wie kann dann die Energieform der Entschlossenheit dafür sorgen, dass die Person ohne triftigen Grund so entschlossen voranschreitet, fragen wir? Das funktioniert nur deswegen, weil jede Person zu jedem Thema eine eigene Meinung hegt, egal wie unbegründet diese Meinung auch erscheint, aber grundsätzlich könnte jede Person irgendetwas über ein Thema sagen. Wenn der Grund für ein entschlossenes Voranschreiten nicht stark genug vertreten ist, dann wird der Grund, der dazu führen könnte, gestärkt. Das heißt, wenn jemand entschlossen etwas angehen möchte, er aber kaum die Motivation verspürt, dann muss die Energie der Entschlossenheit nur das Frequenzmuster zu einem Thema stärken, sodass die Person sich genötigt fühlt zu handeln. Wenn die Stärkung für das Frequenzmuster zu einem Thema wegfällt, dann ist auch die Motivation dahin, um in dem Thema etwas unternehmen zu wollen. Wenn ihr vor einer Aufgabe steht, die ihr leisten müsst, die ihr aber nicht machen wollt, dann erbittet die Energieform der Entschlossenheit und sagt auch, worin ihr entschlossen sein wollt. Sodass die Energieform das Thema stärkt, das ihr angehen müsst, aber eigentlich nicht wollt.
  • Die Energie, die etwas Besonderes vollbringt: Diese Energie ist dafür gedacht, dass ihr nicht nur einen Motivationsschub erhaltet, sondern ihr werdet eine besondere Energieform ausstrahlen, die andere Menschen stimulieren wird. Wenn die anderen Menschen stimuliert werden, dann werden in ihrem Frequenzspektrum bestimmte Frequenzmuster stimuliert, die es der stimulierenden Person ermöglichen, auf andere Personen einwirken zu können. Jeder kennt Personen, die einen Raum betreten und scheinbar drehen sich alle Anwesenden gleichzeitig um. Das wird gemeinhin damit erklärt, dass die Person eine bestimmte Ausstrahlung aufweist, aber ganz so trivial wollen wir diese Behauptung nicht stehen lassen, sodass wir euch kurz erklären werden, was dabei genau passiert. Euer zweiter Energieknoten ist dafür zuständig, etwas auszustrahlen, damit eure Umwelt instinktiv wahrnimmt, was ihr nicht sofort mitteilen könnt. Jede Frau, die zeugungswillig ist, wird über den zweiten Energieknoten etwas nach außen abstrahlen, das wir ein Frequenzmuster nennen und dieses Frequenzmuster wird bei Männern die Frequenzmuster für einen bevorstehenden Zeugungsakt stärken. Wenn diese Frequenzmuster in einem Mann durch eine zeugungswillige Frau gestärkt werden, dann ist der Mann fast schutzlos ausgeliefert. Ihr seid aber auch in der Lage, mit der Abstrahlungsenergie alle möglichen Abstrahleffekte auszulösen, sodass wir später noch einmal auf diese Energieform zurückkommen werden.
Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner