A0474: Was geschah in Lemurien, das dazu führte, dass der Kontinent unterging? – Teil 7

Teile diesen Beitrag

Ein Lemurianer wird eines Tages darum gebeten, etwas für die Gesellschaft der Lemurianer zu tun. Dabei muss ein Lemurianer sich nicht für einen bestimmten Dienst entscheiden, aber er kann vorher schon etwas tun, das ihr einen Vater- oder Muttertag auf der Arbeit nennen würdet. Bevor wir nun die Dienste erläutern, wollen wir euch erklären, wie die gesellschaftliche Struktur der lemurianischen Gesellschaft aufgebaut war. Wenn ihr versteht, warum es diese sogenannten Dienste überhaupt gibt, könnt ihr euch auch viel besser in diese fortschrittliche Kultur hineinversetzen, denn nachdem der offizielle Erstkontakt vollzogen wurde, werdet ihr darüber zwangsläufig nachdenken. Die Gesellschaft der Lemurianer hat für jeden einzelnen Lemurianer gesorgt. Wenn ein Lemurianer ein gewisses Alter erreicht hat, in dem er aus dem elterlichen Haushalt ausbricht, um seinen eigenen Haushalt zu gründen, dann wurde der Lemurianer dabei von der gesellschaftlichen Struktur der Lemurianer unterstützt. Die Gesellschaft fördert dieses Verhalten und viele Lemurianer sind dann damit beschäftigt, eine Hütte für die jungen Lemurianer zu bauen. Die Hütten wurden später so etwas wie Gebäude, aber wir wollen zurzeit noch nicht die Blütezeit besprechen, sondern die Zeit davor. Wenn viele Lemurianer damit beschäftigt waren, eine neue Hütte zu bauen, dann musste das alles auch geplant und organisiert werden. Hierfür gab es Würdenträger, die von der unmittelbaren Bevölkerung gewählt wurden und wir erklären noch einmal ganz genau, wie eine Wahl vollzogen wurde. Die Würdenträger waren weise Männer und Frauen, die sich diesem Dienst verschrieben haben und ihr würdet solche Personen heute Ordensträger nennen, weil sie selbstlos für eine Sache arbeiten, ohne dafür entlohnt zu werden. Diese Lemurianer sind hoch angesehen und nur wenige Lemurianer hatten jemals so eine Stellung in der Gesellschaft der Lemurianer wie diese Ordensleute. Wenn ein junger Lemurianer einen eigenen Hausstand möchte, weil er unabhängiger sein wollte, dann hat er sich an diese Ordensleute gewandt und in vielen Gesprächen wurde nicht nur die Absicht des jungen Lemurianers analysiert, sondern auch wie er sich dafür bei der Gesellschaft erkenntlich zeigen wollte. Die Lemurianer hatten kein Recht jemanden anderes zu etwas zu verpflichten, sondern alles wurde auf freiwilliger Basis unternommen. Das war nicht immer so, aber als die Hochkultur zu erblühen anfing, wurde es von der Kultur so gehandhabt. Der junge Lemurianer hatte sich natürlich schon vorher darüber Gedanken gemacht und viele junge Lemurianer werden von ihren Eltern oder Bekannten zu den Diensten mitgenommen, die sie selbst ausführen, sodass die jungen Lemurianer schon eine gewisse Vorstellung davon erhalten. Wenn der Lemurianer sich für einen Dienst entscheidet, dann ist er nicht immer daran gebunden, sondern viele Lemurianer wechseln auch den Dienst aus verschiedensten Gründen, aber sie machen immer etwas zum Nutzen der Gesellschaft. Stellt euch vor, ihr müsstet überhaupt nichts tun, würdet ihr tatsächlich den Rest eures Lebens in die Wolken blicken, fragen wir? Nein, das würdet ihr nicht, weil ein Mensch eine Aufgabe benötigt, die ihn in irgendeiner Weise befriedigt. Und Dienste waren solche Aufgaben, die die meisten Lemurianer ihr ganzes Leben lang ausführten und was sie sehr befriedigte. Der junge Lemurianer ist sozusagen aus der Obhut der elterlichen Fürsorge entlassen worden und nun übernimmt die lemurianische Gesellschaft diese Fürsorge. Der junge Lemurianer ist auch ein Teil dieser Gesellschaft, sodass er Fürsorge erhält, aber auch spendet. Wir werden jetzt einige Dienste auflisten, die euch interessieren könnten und wir sagen aber schon jetzt, es gab eine Unzahl an Diensten, die sich im Laufe der lemurianischen Zeit auch immer wieder änderten.

  1. Lemurianer, die Hütten und Gebäude erstellen. Diese Lemurianer haben mit Leidenschaft diese Hütten und Gebäude gebaut, die von der lemurianischen Gesellschaft benötigt wurden. Viele dieser lemurianischen Handwerker sind mit den heutigen Gewerken zu vergleichen, wobei die Bauten eher simpel und zweckmäßig waren. Viele dieser Lemurianer haben auch die Gartenarbeit als vielversprechend empfunden, sodass zu einem Gebäude auch oft ein schöner Garten angelegt wurde, weil diese Gärten gerne von anderen Lemurianern bestaunt wurden. Die Bautechniken haben sich immer weiterentwickelt, sodass viele Lemurianer auch sehr experimentierfreudig waren. Ein Gebäude für einen alleinstehenden Lemurianer war aber meistens nur zweckmäßig und es machte auch keinen Unterschied, ob es für einen weiblichen oder männlichen Lemurianer bestimmt war, sodass es etwas wie standardisierte Lehmhütten für junge Lemurianer gab und es gab Lehmhütten für Familien. Eine kleine Familie, die immer größer wurde, bekam auch eine größere Lehmhütte. Die Familiengröße war nicht vorgegeben, sodass es Familien mit wenigen und mit vielen Kindern gab. Die lemurianische Familie werden wir noch detailliert beschreiben. Diese lemurianischen Handwerker trafen sich in Gruppen, sodass ein bevölkerter Bereich von den jeweils ansässigen Handwerksgruppen betreut wurde. Die Handwerker hatten immer etwas zu tun, weil sie nicht nur neue Gebäude errichteten, sondern sie betreuten auch bestehende Bauten, sodass es auch Lemurianer unter den Handwerkern gab, die ihren Bereich organisierten. Sie bekamen ihre Aufgaben von den sogenannten Ordensleuten und alle Lemurianer tätigten ihre Dienste hierzu auf freiwilliger Basis.
  2. Lemurianer, die das leibliche Wohl der Bevölkerung im Sinn hatten. Diese Dienste waren weitreichend und konnten nur von Lemurianern ausgeübt werden, die sehr gute organisatorische Talente hatten, weil es sich hierbei nicht um die Gesundheit der Bevölkerung im eigentlichen Sinne handelte, sondern die Bevölkerung musste auch ernährt werden und alle benötigten Waren für die Gemeinschaft mussten rechtzeitig zugegen sein, damit niemand an irgendetwas Not leiden musste. Diese Lemurianer mussten auch die Beschwerden der Lemurianer entgegennehmen und behandeln, die auf ihre Waren warteten. Aber dieser Dienst war überaus befriedigend, wenn jemand begriff, wie wichtig es war, logistische Wunder vollbringen zu können. Diese Lemurianer blieben am längsten in ihrem Dienst, weil er so überaus wichtig war. Wenn die Logistik nicht funktionierte, dann litten die Lemurianer Not, sodass auch viele Gegenmaßnahmen ersonnen wurden, die wir euch zu einem späteren Zeitpunkt erklären werden.
  3. Lemurianer, die für Unterhaltung sorgten. Diese Gruppe von Lemurianern wurde immer gerne gesehen und viele künstlerisch begabte Lemurianer verpflichteten sich zu diesem Dienst, weil es für sie nicht nur darum ging, einen Mehrwert für die Gesellschaft darzustellen, sondern Künstler müssen ihren künstlerischen Trieb ausleben, sonst verkümmert das innere Wesen der Person und kann zu sehr starken Verhaltensstörungen führen. Das galt für die damaligen Lemurianer genauso wie für die heutigen Menschen. Künstler müssen ihren inneren Trieb ausleben, um künstlerisch tätig zu sein, deswegen haben sie sich vollkommen diesem Dienst verschrieben und es gab viele Möglichkeiten für einen lemurianischen Künstler, seinem inneren Trieb nachzugehen. Was ihr heute unter Theateraufführungen versteht, gab es auch schon zu den Zeiten der Lemurianer, wobei es kein festes Drehbuch gab. Diese Aufführungen wurden eine gewisse Zeit lang dargeboten, sodass die Handlung bei der Uraufführung nicht unbedingt der Handlung entsprach, die als die letzte Aufführung dargeboten wurde. Wenn Lemurianer eine Aufführung besuchten, dann nahmen sie alles in ihren Kristallen auf, um diesen Moment immer wieder erleben zu können. Sie haben nicht nur die Aufführung visuell und akustisch aufgezeichnet, sondern auch emotional, was das spätere Wiedererleben noch viel intensiver gestaltet. Es gab auch Künstler, die ihre Kunst anders darboten als ihr es heute annehmen würdet. Es gab Künstler, die sich darauf spezialisiert hatten, bei einem anderen Lemurianer Gefühle hervorzubringen. Das ging so weit, dass ein Feuerwerk an sexuellen Erregungen in einem Lemurianer ausgelöst werden konnte. Lemurianer langweilten sich auch und sie versammelten sich zu kleinen Festen, die ihr heute Partys nennen würdet und wenn ein Künstler zugegen war, dann hat dieser Künstler auch immer seine Kunst präsentiert. Wenn ein Künstler zugegen war, der Emotionen in den Zuschauern hervorbringen konnte, dann müsst ihr es euch wie eine Symphonie vorstellen. Diese Symphonie führte die Zuschauer durch viele Phasen und die Zuschauer hatten dabei ein Wechselbad der Gefühle zu durchleben, was zum Ende oft in ein Feuerwerk von Emotionen mündete. Je besser der Künstler darin war, die Symphonie zu durchlaufen, desto besser war das Endergebnis bei den anwesenden Lemurianern. Viele lemurianische Künstler hatten ein Kunstverständnis, das ihrer Zeit voraus war, sodass sie zwar ihre Kunst ausleben konnten, aber sich kaum ein Lemurianer dafür interessierte. Diese Lemurianer wurden gesondert von der Gesellschaft gefördert, weil die damaligen Lemurianer schon verstanden hatten, was mit einem echten Künstler geschieht, der seine künstlerischen Triebe nicht ausleben kann. Diese Lemurianer bekamen einen weiteren Dienst zugeteilt, um ihnen das Gefühl für Wertschätzung zukommen zu lassen. So waren sie in der Lage, ein Mehrwert für die Gesellschaft zu sein und sie hatten genügend Möglichkeiten, ihren künstlerischen Trieb auszuleben. Andere Künstler waren damit beschäftigt, Landschaften in Kristallen herzustellen, dabei orientierten sie sich nicht an bekannten Landschaften, sondern an außergewöhnlichen Landschaften, die sie aus bekannten Landschaften neu entwickelten oder die sie auf astralen Reisen gesehen hatten. Kristalle können fast eine ganze Welt darstellen, sodass nicht nur Spielparks in einem Kristall erstellt werden können, sondern ihr hättet die Möglichkeit, ganze Abenteuer in so einem Kristall zu erleben. Wenn ihr das als gegeben hinnehmt, dann überlegt einmal, was ihr darin alles anstellen könntet und ihr braucht nur einen Kristall dafür, sonst nichts. Alles, was ihr darin erschafft, bleibt bestehen, sodass ihr darin eine ganze Welt erstellen könnt, an der ihr euer ganzes Leben lang arbeitet und das haben lemurianische und atlantianische Künstler getan, sodass ihr heute noch auf solche Kristalle stoßen könnt und ihr müsstet euer restliches Leben damit verbringen, die Kunst in diesem Kristall als Ganzes zu erfassen. Ihr seht, je mehr wir über die Möglichkeiten eines Kristalls berichten, desto unbedeutender wird eure komplizierte Technologie, weil sie niemals besser sein kann als ein gut programmierter Kristall.
  4. Lemurianer, die die Gesundheit von allen Lebewesen fördern. Damit meinen wir nicht nur andere Lemurianer, sondern auch die Flora und Fauna, weil Lemurianer auch immer das Wohl ihrer Umgebung im Auge hatten. Die Lemurianer haben schon im Kindesalter gelernt, wie sie astral reisen konnten und wie sie einem Kristall Anweisungen geben konnten. Wenn ein Lemurianer krank war, dann wusste er selbst, wie er Heilenergie produzieren konnte, weil es die geistige Welt den Lemurianern gelehrt hatte, aber wenn es schwere körperliche Schäden gab, die mittels gewöhnlicher Heilenergie nicht effektiv behandelt werden konnten, dann gab es so etwas wie Ärzte, die sich auch spezialisieren konnten. Der verletzte Lemurianer rief gedanklich nach so einem Arzt und der Ruf wurde von dem Lemurianer vernommen, der dem verletzten Lemurianer am nächsten war und der sich auf die Behandlung der Verletzung spezialisiert hat. Grundsätzlich war schnell immer ein Lemurianer anwesend, der helfen konnte und die sogenannten Ärzte haben in ihrem Leben viel Wissen angehäuft, wie sie diese Notfälle am besten behandeln sollten. Auch hier war immer ein Kristall zugegen, der die Behandlung unterstützte. Ein Lemurianer ist dazu in der Lage, augenblicklich sein Bewusstsein auf einer astralen Ebene zu fokussieren, sodass körperliche Schmerzen gelindert wurden. Kinder haben dieses Verhalten schon schnell erlernt, sodass es auch kaum Züchtigungen von Kindern gab, weil das kaum Sinn machte. Der sogenannte Arzt konnte auch einen unter Schmerzen leidenden Lemurianer mental dazu bringen, die astrale Ebene aufzusuchen, damit der Heiler auch den Patienten behandeln konnte. Diesen Bereich der lemurianischen Heiler werden wir noch einmal gesondert thematisieren, weil es sehr viel zu berichten gibt. Die Heiler haben auch den Tieren und Pflanzen geholfen, sodass die lemurianischen Heiler immer etwas zu tun hatten, obwohl die Lemurianer sich auch sehr gut selbst helfen konnten, aber wenn ihr euch ihre Umwelt anschauen könntet, in der die Lemurianer gelebt haben, dann ist es mit der Oberfläche des Heimatplaneten der Anunnaki zu vergleichen. Die Anunnaki tun alles Erdenkliche, damit es der Heimatwelt der Anunnaki an nichts fehlt. Diese Oberfläche der Heimatwelt wird von den Anunnaki Eden genannt und nun wisst ihr auch, wo euer sogenanntes Eden liegt. Wenn ein Lemurianer erkrankt, dann kann dieser Lemurianer selbstständig einen Heilkristall programmieren und je nachdem, um was für eine Erkrankung es sich handelt, hat der Heilkristall eine unterschiedliche Programmierung erhalten, die nicht nur dafür sorgt, dass die Heilenergie gleichmäßig aus dem Heilkristall entlassen wird, sondern der Heilkristall ist noch zu mehr fähig, das wir außerhalb dieser Reihe erklären möchten.
  5. Lemurianer, die sich dem Wissen verschrieben haben. Damit sprechen wir die überwiegende Anzahl an lemurianischen Wissenschaftlern an, die sehr weit vertreten waren, weil die Gesellschaft der Lemurianer so gestaltet war, dass fast alle Lemurianer Wissenschaftler darstellten, die nur danach strebten, das Wissen um Dinge immer weiter auszubauen. Das konnten weltliche Dinge sein oder auch geistige Dinge, die immer etwas mit Bewusstsein und dem Aufbau der geistigen Welt zu tun hatten. Viel des angehäuften Wissens wurde wiederum in Kristallen abgespeichert, die die Menschheit eines Tages entschlüsseln wird und die Menschheit wird dann erstaunt feststellen, dass lemurianische Wissenschaftler Dinge erforscht haben, die euch nicht einmal bekannt sind. Sie konnten all das, was ihr auch heute vollbringen könntet und sie konnten aber auch noch viel mehr, das ihren späteren Untergang zu verantworten hat. Die lemurianische Wissenschaft hatte so viele Disziplinen hervorgebracht, sodass es überhaupt keinen Sinn ergeben würde, sie alle aufzulisten, aber soviel sei gesagt, sie waren zu viel mehr imstande, als ihr euch heute vorstellen könnt und wir werden im Zuge dieser Reihe zu den Lemurianern oft darauf zu sprechen kommen, weil die Wissenschaftler dafür verantwortlich waren, dass der lemurianische Kontinent fast über Nacht im Ozean versank.
Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner