A0383: Wie werden Informationen in Kristallen gespeichert? – Teil 6

Teile diesen Beitrag

Wenn der Kristall programmiert wurde, dann ist der Kristall ein Teil eurer Schöpfung, weil ihr jetzt der alleinige Herr über diesen Kristall seid. Wenn die Prozedur des Programmierens abgeschlossen wurde, hat der Kristall euren sogenannten Fingerabdruck erhalten. Ihr als Programmierer habt den Kristall zu dem gemacht, was er jetzt darstellt. Was stellt dieser Kristall dar und was bedeutet es für den Erschaffer, fragen wir? Vieles wird euch erst bewusst, wenn ihr mit einem Kristall lange gearbeitet habt, denn am Anfang wird euer Frequenzspektrum verwendet, um die innere Struktur des Kristalls anzupassen, damit ihr ihn auch verwenden könnt. Je öfter ihr euch mit dem Kristall verbindet, desto mehr werdet ihr auch erkennen, dass der Kristall ein eigenes Bewusstsein entwickelt. Mit einem eigenen Bewusstsein meinen wir ein sehr träges Bewusstsein, das mit eurer Gehirnleistung nicht zu vergleichen ist. Ihr werdet aber merken, dass der Kristall scheinbar sehr gut auf euch reagieren wird, was bei einem neuen Kristall nicht so wäre, den ihr das erste Mal programmiert habt. Ihr werdet euch sozusagen gut verstehen und das hängt damit zusammen, dass ihr eine Kopie eures Bewusstseins dort hinterlasst. Was ist Bewusstsein, könnt ihr euch fragen und wir werden es kurz erklären. Bewusstsein ist die Fähigkeit, nachzudenken und auch sein Handeln zu reflektieren. Habt ihr viel Bewusstsein, könnt ihr viel über etwas nachdenken, ohne dass ihr Kopfschmerzen bekommt. Der Schreibling protestiert, weil er meint, das hat auch etwas mit der Auffassungsgabe zu tun und wir sagen ganz klar, das ist in der Tat so. Deswegen könnte jemand sagen, Bewusstsein kann mit der Auffassungsgabe gleichgestellt werden, aber jemand, der eine hohe Auffassungsgabe hat, muss nicht viel Bewusstsein besitzen. Denn nur ein Wesen besitzt ein hohes Bewusstsein, das auch seine Handlungen reflektiert und anhand dieser Beobachtungen sein weiteres Handeln neu bestimmt. Deswegen hat ein Kristall Bewusstsein, aber kein großes Bewusstsein, weil der Kristall sein Handeln nicht reflektiert, sondern immer nur reagiert. Ihr werdet merken, dass der Kristall sehr schnell auf euer Handeln reagieren wird, weil sein Bewusstsein schon vorher erkennt, was ihr machen wollt. Das ist deswegen so, weil sich das Bewusstsein des Kristalls eurem Bewusstsein immer mehr angleicht. Damit meinen wir das Folgende: Jedes Mal, wenn ihr euch mit dem Kristall verbindet, wird sich die innere Struktur eurem Frequenzspektrum angleichen. Jedes Mal, wenn ihr euch verbindet, wird dieses Frequenzspektrum gestärkt, sodass das Wesen des Kristalls mehr und mehr wie der Erschaffer erscheint. Würde der Schreibling über seine Visualisierungsfähigkeiten verfügen, die er lange trainiert hatte und die jetzt mit fast allen Fähigkeiten von uns unterdrückt werden, dann könnte der Schreibling schon lange mit Kristallen experimentieren und seine Kristalle würden immer mehr wie er selbst werden. Damit meinen wir nicht seine Sturheit, sondern die Kristalle würden nach außen hin sehr neutral erscheinen, aber wenn sich jemand mit einem seiner Kristalle verbinden würde, dann kann die Person spüren, wie das innere Wesen des Schreiblings wirklich ist. Dies geschieht nur, wenn jemand lange mit einem Kristall arbeitet und wir meinen auch, diese Kristalle sollten als private Kristalle verwendet werden, weil ihr dort sehr viele Informationen hinterlegen werdet. Ihr sammelt nun einmal alles, was euch wichtig erscheint. Wenn ihr so einen Kristall besitzt, dann gebt ihn nur an Personen weiter, denen ihr auch wirklich vertraut, weil so ein Kristall viel von euch beherbergt, das ihr zurzeit noch nicht wisst. Wenn ihr am Anfang eurer Entdeckungsreise übt, werdet ihr noch nicht in der Lage sein, euer inneres Wesen als Abbild in diesen Kristall zu befördern. Arbeitet ihr aber viel und intensiv mit einem Kristall, dann werdet ihr selbst feststellen, was wir darüber berichtet haben. Das Wesen im Kristall ist kein Wesen im eigentlichen Sinne, sondern ihr könnt es wie eine Kopie ansehen, die euch selbst nicht fehlt, sondern die Grundsätze eurer Verhaltensweisen imitiert. Ihr habt sogar schon emotionale Bindungen zu euren Mobiltelefonen aufgebaut, da wird so ein privater Kristall noch einmal etwas Neues darstellen. Das aber auch bald zur Gewohnheit wird, weil jeder Mensch dann kleine Kristalle mit sich führen wird, um dort Dinge abzuspeichern, die wichtig für die Person zu sein scheinen. Wie sieht es mit Diamanten aus, können sie auch als Speicher genutzt werden, fragt sich der Schreibling? Nein, die Struktur in einem Diamanten kann zwar zur Programmierung verwendet werden, aber es ist viel mühsamer, sodass besonders Bergkristalle die bessere Wahl darstellen. Es ist auch nicht wichtig, welchen Bergkristall ihr dafür verwendet, weil ihr weit davon entfernt seid, einen kleinen verunreinigten Kristall so weit zu verwenden, dass ihr das Potenzial dieses Kristalls wirklich ausschöpfen könnt. Ein kleiner reiner Bergkristall, auch als Schmuckstück, wird euch sehr lange gute Dienste leisten und nur diejenigen, die sich damit professionell befassen werden, werden auch einen Unterschied feststellen. Für die Mehrheit ist es überhaupt nicht wichtig, wie groß und rein der Kristall ist, weil ihr kaum einen Unterschied wahrnehmen werdet. Wenn der Kristall euer inneres Wesen widerspiegelt, was könnt ihr daraus lernen? Ihr werdet ständig fühlen, wie ihr euch im Inneren fühlt. Viele Menschen sind nicht authentisch, weil sie ständig irgendwelche Rollen spielen, die niemals das innere Wesen offenbaren, weil das in eurer Gesellschaft als Schwäche angesehen wird. Wenn eine Person sehr authentisch auftritt, dann muss sie sich nicht verstellen und kann vieles aus dem Herzen heraus unternehmen, weil die Person sich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Dieses Vorgehen kann bei Kindern noch beobachtet werden und nach einigen Jahren werden diese Kinder auch ihre Rollen spielen, aber dafür müssen sie dann viel Rechenleistung nutzen, weil die Rolle auch richtig gespielt werden muss. Der Kristall ist wie das Kind, das ihr einmal wart, ihr werdet dieses Kind jedes Mal spüren, wenn ihr euch verbindet. Hat ein Erwachsener gut gelernt, seine Rollen zu spielen, dann ist das innere Wesen noch dieses Kind vom Bewusstsein her. Hat der Erwachsene aber Schwierigkeiten, den auferlegten Rollen gerecht zu werden, dann wird das innere Wesen dadurch beeinflusst und wir reden dann von einer gestörten Persönlichkeit, weil die Persönlichkeit eines Menschen immer das innere Wesen als Grundlage hat. Ist das innere Wesen schon beeinträchtigt, dann wird die Persönlichkeit nach außen hin auch sehr schwierig zu verstehen sein. Diese Personen wissen meistens nicht, dass ihr inneres Wesen durch die gesellschaftlichen Rollen stark beeinträchtigt ist, sodass die Arbeit mit einem privaten Kristall das auf eine Art und Weise aufzeigt, dass dem Programmierer des Kristalls schon recht schnell auffällt, dass das innere Wesen im Kristall irgendwie gestört erscheint. Wenn euch bei eurem Kristall so etwas nach langer Zeit auffällt, dann solltet ihr eure Rollen überdenken, die ihr in der Gesellschaft spielt. Ihr erscheint weder authentisch noch seid ihr mit diesen gesellschaftlichen Rollen zufrieden, sonst würde das innere Wesen im Kristall auch nicht gestört sein. Ihr werdet es jedes Mal spüren, wenn ihr euch verbindet. Wenn ihr den Kristall weitergebt, dann werden viele Menschen glauben, dass der Programmierer anwesend ist, weil sie das Gefühl der Person verspüren. Der Kristall wird das innere Wesen des Programmierers auch nach außen hin abstrahlen, aber erst wenn eine Person sich bewusst mit dem Kristall verbindet, wird sie das innere Wesen richtig wahrnehmen. Dies geschieht tatsächlich nur bei Kristallen, bei denen der Programmierer viel Zeit im Kristall verbracht hat. Wenn ein Kristall verloren wird, dann könntet ihr jetzt meinen, dass alle Informationen verloren wären, aber weit gefehlt. Habt ihr euch oft mit einem Kristall verbunden, weil ihr viel mit ihm gearbeitet habt, dann kennt ihr sozusagen seine Signatur. Wenn ihr ihn verliert, dann könnt ihr euch immer noch mit diesem Kristall verbinden. Wenn ihr die Informationen im Kristall löscht, dann sind sie im physischen Kristall auch überschrieben. Wir sagten schon, keine Information geht je verloren, aber nehmt es erst einmal so hin, wir werden euch noch viele Methoden vorstellen, darunter werden auch Löschmethoden sein, die prinzipiell die Informationen gut überschreiben. Wenn ihr euch mental mit einem Kristall verbindet, den ihr verloren habt, was passiert eigentlich, wenn der Finder sich im selben Moment mit eurem Kristall verbindet? Ihr werdet eine fremde Präsenz spüren. Könntet ihr miteinander kommunizieren, fragen wir? Nein, theoretisch ja, aber das müsst ihr wirklich lange üben und wir werden dieses Vorgehen noch in anderen Blogeinträgen beschreiben. Was könnt ihr noch mit einem Kristall machen, fragen wir? Wenn ihr geübt seid und ihr seid wirklich gut darin, präzise Dinge zu visualisieren, dann könntet ihr eure eigene Welt in einem Zimmer erdenken. Stellt euch vor, ihr mögt einen schönen Strand, dann geht ihr in ein Zimmer und ihr kreiert eure eigene Welt. Jeder, der in Meditationen visualisiert und Spaß dabei hat, wird in einem Kristall schöpferisch tätig werden und kann sich alles erdenken, was er mit seiner Fantasie kreieren kann. Wie lange hätten diese Kreationen Bestand, fragen wir? Solange, bis die Halteenergie aufgebraucht ist. Was bedeutet Halteenergie, fragen wir? Wenn ein geistiges Wesen an etwas denkt, dann wird es auf einer Ebene existent. Wenn ihr Menschen an etwas denkt, dann wird dieser Gedanke auf einer astralen Ebene eine Energieform annehmen. Viele Menschen, die den gleichen Gedanken verfolgen, werden auf einer astralen Ebene auch Energieformen erstellen. Aber weil viele Menschen den gleichen Gedanken teilen, werden viele Energien dafür sorgen, dass die Form auf der astralen Ebene sehr beständig ist. Viele Menschen sorgen dafür, dass die Form durch ihre Gedankenkraft sehr haltbar ist, daher sagen wir, diese Form hat eine starke Halteenergie erhalten. Die Halteenergie sorgt dafür, dass sich die Form nicht gleich wieder umformt, sodass eine hohe Halteenergie dafür sorgt, dass eine Form beständig ist. Wenn ihr übt, dann werden auf der Ebene, auf der ihr euch befindet, wenn ihr mit dem Kristall verbunden seid, eure ersten Formen nicht sehr viel Halteenergie aufweisen. Beim Anblick eurer Schöpfung wird die Form unbeständig sein und nicht sehr präzise erscheinen. Die ersten Formen werden schnell wieder verschwinden, aber jedes Mal, wenn ihr eine Form erstellt, werdet ihr besser und präziser, sodass jede weitere Form detailreicher erscheint. Wenn die Form sehr detailreich erdacht wurde, dann habt ihr sie präzise erdacht und deswegen wird sie lange Bestand haben. Ihr werdet merken, dass ihr darin von Tag zu Tag besser werdet, sodass ihr immer größere Formen erstellen könnt. Die Schwierigkeit liegt darin, die Halteenergie für eine Form zu erhöhen. Wenn ihr in Gedanken bei etwas anderem seid, dann werdet ihr Formen mit wenig Halteenergie erzeugen. Wenn ihr aber hoch motiviert daran geht und für einen Moment euren gesamten Fokus auf das Erschaffen einer Form richtet, dann wird die Halteenergie sehr groß sein. Fokussiert ihr euch, dann leitet ihr mit eurer Gedankenkraft die Energien der astralen Ebene um, sodass ihr die Form erdenken könnt. Ihr müsst nicht Energie von euch als Person verwenden, sondern dadurch, dass ihr eure Gedanken ganz gezielt auf den schöpferischen Akt legt, werdet ihr eine Unmenge an Energie der astralen Ebene umleiten und die Form schöpfen. Die Gedankenkraft spiegelt auch die Halteenergie wider, die parallel dazu ansteigt. Ihr könnt Schöpfer von allem werden, was ihr euch ausdenken könnt, anders als in einer Meditation hat eure Schöpfung nun einen Platz, wo sie erhalten bleibt. Ist das nicht großartig? Wir geistigen Wesen machen es ständig und ihr Menschen macht es meistens unbewusst. Jetzt könnt ihr diesen Schöpferakt auch ganz gezielt in euren Kristallen vollführen. Im nächsten Teil werden wir ein Thema ansprechen, das euch sicherlich interessieren wird. Was passiert, wenn ihr Wesen in eurem Kristall erschafft, funktioniert das überhaupt? Wir werden noch vieles ansprechen, aber ein neues Wesen zu erschaffen, könnte bei dem Einen oder Anderen schon als Idee aufgekommen sein. Wir werden grundsätzlich erst einmal darüber sprechen, was so etwas überhaupt bedeutet, bevor wir dann wieder zu den Möglichkeiten eines Kristalls zurückkommen. Seid gespannt, das ist ein ernstes und sehr interessantes Thema.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner