A0380: Wie werden Informationen in Kristallen gespeichert? – Teil 3

Teile diesen Beitrag

Wenn Kristalle verwendet werden, um Informationen zu speichern, dann werden immer die Gefühle beim Programmieren mit abgespeichert, daher ist es von Vorteil, die Information zu speichern und dabei eine neutrale Position einzunehmen. Werden Emotionen gespeichert, ist es genau andersherum und wir sagen euch, die Menschen werden ihre Emotionen in Kristallen abspeichern, wie ihr heutzutage Selfies macht, um einen bestimmten Moment festzuhalten. Wenn ihr also lernt, Informationen emotionslos in einem Kristall abzulegen, solltet ihr aber auch in der Lage sein, Emotionen schnell und gewissenhaft zu speichern. Ihr werdet erstaunt sein, wenn ihr später so ein Emotionszimmer aufsucht, um die Emotion wieder zu erleben. Wie könnt ihr also schnell und gewissenhaft so eine Emotion abspeichern, fragen wir? Ihr müsst als Erstes einen programmierbaren Kristall mit euch führen. Wie ihr euch mit dem Kristall verbindet, werden wir noch erklären, aber soviel sei gesagt, es geht schneller als ihr denkt. Wenn ihr merkt, dass sich ein besonderer Moment ereignen wird, dann müsst ihr nur noch an den Kristall denken, dafür ist es notwendig, dass ihr der Erschaffer der Kristallspeicherung seid. Bevor ihr den Kristall programmieren könnt, müsst ihr ihn erst vorbereiten lassen, damit er überhaupt die Informationen vernünftig speichern kann. Der Erschaffer des Kristalls hat einen unmittelbaren Zugriff auf den Kristall, weil sein Frequenzspektrum als eine Vorlage für die Speicherung des Kristalls verwendet wird. Da der Kristall zum Programmieren die Frequenzen des Erschaffers kennt, kann der Erschaffer auch direkt auf den Kristall zugreifen. Wenn eine andere Person auf den Kristall zugreifen möchte, dann muss sie zuerst ihr Frequenzspektrum anpassen, das passiert auch, wenn sich zwei Personen gegenüberstehen. Die Frequenzen, die der Körper ausstrahlt, werden von anderen Körpern aufgenommen und die Frequenzmuster der Personen gleichen sich ein wenig an. Das passiert auch bei Gruppen und wenn jemand einen Raum mit einer Gruppe betritt, kann die Person die Gruppenfrequenz spüren. Der Kristall hat sozusagen die Frequenz des Erschaffers übernommen, dies ist nicht vollkommen erklärt, sollte aber für das weitere Vorgehen eine Erklärung sein. Der Kristall hat sozusagen eine mentale Tür, die schnell aufgeht, wenn jemand in der richtigen Frequenz schwingt, daher hat der Erschaffer des Speicherkristalls unmittelbaren Zugriff. Denkt der Erschaffer an diese Tür, dann ist er sofort mit dem Kristall verbunden, der nächste Gedanke muss eine besondere Tür sein, die der Erschaffer für solche Fälle auswählt. Ihr übt vorher diesen rasanten Zugriff sehr oft, damit ihr einen Automatismus entwickelt, der euch diese Möglichkeit der spontanen und schnellen Speicherung bietet. Wenn ihr in dem speziellen Zimmer seid, dann lasst ihr die Emotion entstehen und die Emotion wird in diesem Zimmer verbleiben. Ihr werdet dann mental diese Information archivieren. Das kann ein Aktenschrank sein oder aufgestellte Gläser, die ihr beschriften werdet. Wenn die Emotion gespeichert ist, dann könnt ihr einige Zeit später im Geiste wieder in das spezielle Zimmer gehen und die Emotion wird sofort gefühlt. Wenn ihr nun die Emotion archivieren wollt, dann stellt ihr euch ein Speichermedium vor und lasst die Information in dieses Speichermedium fließen. Was meinen wir damit, fragen wir? Wenn ihr die Emotion fühlt, dann werdet ihr sie nicht genauso fühlen wie zum Zeitpunkt des Programmierens, weil ihr jetzt darauf vorbereitet seid und ihr eine Erwartungshaltung bezüglich der Emotion habt. Ihr fühlt die gespeicherte Emotion nicht mehr spontan und das führt dazu, dass sich die Emotion ein wenig anders anfühlt. Was ihr aber machen könnt, ist, die Emotion zu führen. Was meinen wir jetzt damit, fragen wir? Die Emotion wird nicht entstehen, wirken und dann vergehen, sondern ihr seid mental dazu in der Lage, die Emotion wie auf einem Computer als eine Art Emotionsfilm abzuspielen. Damit meinen wir: Ihr könnt die Emotion anhalten, vor- oder zurückspulen oder schnell oder langsam wirken lassen. Da ihr dies tun könnt, werdet ihr die Emotion als ein Energiepaket wahrnehmen, das ihr dann als Ganzes in ein Speichermedium ablegen könnt. Dann beschriftet ihr es noch und könnt jederzeit dieses spezielle Zimmer aufsuchen und in euren Speichermedien nach euren Emotionen suchen. Da ihr die Emotion als Information bewegen könnt, könnt ihr sie auch in anderen Zimmern ablegen, um eure Informationen weiter zu archivieren. Ihr habt alle Möglichkeiten, die ihr euch vorstellen könnt. Dieser Kristall ist ein sehr privater Kristall, der noch durch Schutzmechanismen vor fremdem Zugriff gesichert werden kann, wobei gesagt werden muss, keine Information ist wirklich sicher. Wenn ihr besondere Informationen auslagern wollt, ist dies auch möglich. Wenn ihr einen zweiten Kristall habt, bei dem ihr auch Erschaffer seid, könnt ihr euch mit beiden Kristallen verbinden und die Information aus einem Gebäude in das andere Gebäude tragen. Das geht nur deswegen, weil durch die Frequenzen zwischen den Gebäuden die Information erhalten bleibt, da ihr die gleichen Frequenzen teilt, sonst würde die Information verschwinden. Auch dieser Vorgang ist nicht ganz richtig beschrieben und wird später noch einmal thematisiert. Was könnt ihr noch in einem Kristall speichern, fragen wir? Bewusstsein ist in allen Dingen, auch der Kristall hat eine Art Bewusstsein, sodass gesagt werden kann, der Kristall denkt in irgendeiner Art und Weise. Wenn ihr viel Zeit mit dem Kristall verbringt, dann wird viel von euch darin gespeichert. Was meinen wir damit, fragen wir? Ihr habt einen menschlichen Geist, der euch anders handeln lässt als ihr es mit nur eurem Bewusstsein tun würdet. Wenn ihr lange Zeit mit einem Kristall arbeitet, dann wird das Frequenzspektrum des Kristalls immer mehr mit dem Frequenzspektrum des Erschaffers korrelieren, sodass der Kristall genauso schwingt wie sein Erschaffer. Ihr schwingt gleich und seid multidimensional verschränkt. Was heißt das genau, fragen wir? Wenn der Kristall und der Erschaffer verschränkt sind, dann haben sie eine Verbindung über viele Existenzebenen. Wenn der Erschaffer in einem anderen Land verweilt und sein Kristall weit entfernt von ihm ist, dann kann er sich trotzdem mit dem Kristall verbinden und Informationen in dem Kristall einsehen oder abspeichern. Besitzt ihr solch einen Kristall und richtet ihr euch ein spezielles Besprechungszimmer ein, dann könnte sich eine andere Person mit dem Kristall verbinden und euch in diesem Besprechungszimmer treffen. Wir sagen gleich, dies ist möglich, bedarf aber viel Übung, bis so eine Verschränkung tatsächlich zustande kommt. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, die wir immer wieder thematisieren werden. Der nächste Teil berichtet davon, wie ihr ein Erschaffer eines Kristalls werdet, um ihn danach programmieren zu können. Ihr werdet erstaunt sein, wie einfach so etwas vonstattengeht. Danach werden wir die Kristalle thematisieren, die besonders gut geeignet dafür sind. Lasst euch überraschen.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner