A0309: Gibt es Außerirdische, die ohne ein Raumschiff die Erde besuchen?

Teile diesen Beitrag

Nein, alle physischen Wesen benötigen ein Transportvehikel und alle Außerirdischen, die physisch die Erde besuchen, befördern ihren Körper mit so einem Transportvehikel auf die Erde. Warum können sich physische Wesen nicht teleportieren, wie es geistige Wesen können? Wenn ein geistiges Wesen vom Ort A zum Ort B reisen möchte, dann denkt es an den neuen Ort und teleportiert das Bewusstsein dorthin. Das ist nicht ganz richtig beschrieben, sodass wir nun erklären, wie ein Bewusstsein eine Reise vollführt. Dann werden wir erkennen, dass es Bewusstseine gibt, die nicht reisen und Bewusstseine, die alle Ebenen bereisen können. Wenn das Bewusstsein mehrdimensional ist, dann müssen wir zuerst klären, was die Bedeutung mehrdimensional in Bezug auf das Bewusstsein eigentlich bedeutet. 

Mehrdimensional ist die Antwort, wenn jemand wissen möchte, warum etwas scheinbar funktioniert, obwohl es nicht erklärbar erscheint. Wenn ihr ein Auto von Ort A nach Ort B befördert, dann habt ihr es dort hingefahren. Das Fahren eines Autos ist aber mehrdimensional zu deuten, weil ihr dafür mehr als nur einen Sinn benutzen müsst. Mehrere Sinne ergeben mehrdimensionale Informationen, die basierend auf der Umgebung, in der sich eine Person befindet, vom Bewusstsein gedeutet werden müssen. Jede der Informationen stellt eine Dimension zur Verfügung und weil ihr Informationen von den Augen, Ohren, Nase und dem Tastsinn erhaltet, habt ihr mehrere Dimensionen, die ihr gleichzeitig verarbeitet. Deswegen reden alle von einem mehrdimensionalen Bewusstsein, obwohl das Bewusstsein aus Teilbewusstseinen besteht, die wiederum aus Aspekten von Teilbewusstseinen bestehen. Jedes dieser Teilbewusstseine wird durchgehend seine eigene Information zu einer Situation beisteuern, sodass das menschliche Bewusstsein durch seine Teilbewusstseine eine erfahrene Situation mehrdimensional aufarbeitet. Personen, die das verstanden haben, reden selten über den mehrdimensionalen Charakter des Bewusstseins, weil Personen, die den Begriff im Zusammenhang mit dem Bewusstsein nicht verstehen können, immer davon eingeschüchtert werden. Das Bewusstsein erhält viele unterschiedliche Informationen, die gleichzeitig zu einer neuen Gesamtsituation zusammengestellt werden, damit es die Situation auch verarbeiten kann. Mehr ist es nicht und doch kann dieser Prozess sehr komplex erscheinen, je weiter der Prozess der einzelnen Bewusstseinsanteile begutachtet wird. 

Jedes Teilbewusstsein, das einem Energiekörper zugeordnet werden kann, wird viele Informationen verarbeiten und in einem Energie- oder Frequenzpaket archivieren. Was meinen wir damit? Wenn ein Gefühl empfangen wird, oszillieren viele Energiekörper unterschiedlich und die daraus resultierende Gesamtfrequenz wird im ersten Energiekörper als ein Paket abgelegt. Gleichzeitig werden auch in allen jeweiligen anderen Energiekörpern die gesammelten Informationen zu ihrer eigenen Frequenz als Pakete abgelegt.

Ein Beispiel
Eine Person steht im Wald. Die Ruhe und der Duft werden von ihr wahrgenommen und sie verspürt ein behagliches Gefühl, das sie mit diesem erlebten Moment für immer verbinden wird. In den inneren Universen ist der Moment als erlebte Erinnerung mit allen Paketen aus den Energiekörpern abgelegt. Der Körper muss über seine körperlichen Sinne die Situation verarbeiten und der siebte Energiekörper wird alle körperlichen Sinneseindrücke zum Zeitpunkt des Momentes entgegennehmen und sie als Information in einem Paket archivieren. Der siebte Energiekörper oszilliert in einer besonderen Frequenz und diese Teilfrequenz wird als Energiepaket gespeichert. Die Frequenz wird über den Hauptknoten des Solarplexus an alle anderen Energiekörper weitergegeben. Jeder Energiekörper empfindet die erlebte Situation auf eine ganz besondere Art und Weise, sodass die Informationen zur gelebten Situation zu unterschiedlichen Energiepaketen in den einzelnen Energiekörpern führen, die zur Gesamtsituation zusammengeführt werden müssten. Das geht aber nicht, weil es kein übergeordnetes Bewusstsein gibt, sodass alle Teilbewusstseine mit ihren Energiepaketen, die sie während derselben Situation angelegt haben, zusammen die Situation verarbeiten. 

Wenn jeder Energiekörper als eine Dimension betrachtet wird, besteht eine erlebte Situation aus mehreren Dimensionen, die aus mehreren Energiepaketen zusammengesetzt wurden. Ihr habt eine Situation mehrdimensional erfasst und deswegen sagen einige Personen, das Bewusstsein ist mehrdimensional aufgebaut, aber es ist sogar noch mehr.

Wenn jeder Gedanke in der geistigen Welt zu einer Manifestation führt, wird jeder Mensch unentwegt auf astralen Ebenen etwas manifestieren. Da der Mensch aus sieben Teilbewusstseinen besteht, wird eine erlebte Situation auf sieben unterschiedlichen astralen Ebenen unterschiedliche Dinge manifestieren. Es gibt eine astrale Ebene, auf der die Gefühle einer Person manifestiert werden. Alle Menschen auf der Erde manifestieren auf dieser astralen Ebene ständig viele Formen, die ihre Gefühle widerspiegeln. Diese astrale Ebene wird von vielen Wesen bevölkert, die diese Manifestationen als Energie verwenden, um auf der Ebene zu existieren. Wer jetzt an Energievampire denkt, der liegt falsch und hat von der Thematik kein Wissen aufgebaut. Jeder Gedanke manifestiert sich und alles entsteht aus der Energie, die das Schöpferwesen zur Verfügung stellt. Ihr habt die Energie genutzt, um eure gelebte Situation als ein Energiepaket zu verwenden und gleichzeitig erzeugt ihr auf vielen astralen Ebenen dabei Formen, die ihr zu einem Großteil nie wieder benötigt. Diese Formen sind umgeleitete Energien, die von Wesen wieder in etwas Neues umgewandelt werden. Diese Wesen erkennen die neue Form und verwenden die Energie für etwas, das sie benötigen. Wie ihr in der weltlichen Welt mit der gewonnenen Energie unzählige Apparate versorgt, so verwenden die Wesen der astralen Ebenen die umgeleitete Energie für ihre Zwecke. Der Mensch nimmt es weder wahr noch dient er als Batterie für diese Wesen, sondern jegliche Energie wird wieder und wieder umgewandelt. 

Wenn diese Wesen die manifestierten Formen wahrnehmen, wissen sie oft nicht, dass diese Form von einem Teilbewusstsein manifestiert wurde, sondern sie selbst nehmen nur Energie wahr, die sie dann für ihre Zwecke umformen. Wesen benötigen immer Energie, weil Wesen selbst ein kompaktes Energiepaket darstellen. Je mehr Energie im Wesen vorhanden ist, desto größer scheint das Bewusstsein zu sein. Je größer das Bewusstsein erscheint, desto größere Energiepakete kann das Wesen erzeugen. Kann ein Wesen mit großen Energiepaketen arbeiten, dann ist das Wesen mächtiger als ein Wesen, das nur mit kleineren Energiepaketen arbeitet. Wenn Wesen daran gemessen werden, wie groß die zu verarbeitenden Energiepakete sind, wie kann das auf den Menschen übertragen werden? 

Wenn jemand von euch große Energiepakete verarbeiten könnte und diese Energiepakete zu einer Manifestation auf einer astralen Ebene führen würden, dann könnte der Mensch auch das sogenannte Tagesbewusstsein auf eine andere astrale Ebene projizieren. Diese Person könnte mit ihrem sogenannten Tagesbewusstsein die astralen Ebenen bereisen, die ihr ständig mit euren Gedanken erschafft. Ihr würdet mit einem Aspekt eures Teilbewusstseins des sechsten Energiekörpers als ein kleines Bewusstsein diese astrale Ebene bereisen, aber wäret ihr mächtiger, dann könntet ihr sogar größere Aspekte eures Teilbewusstseins des sechsten Energiekörpers verwenden, um diese astrale Ebene zu bereisen. 

Seid ihr ein Mensch, der keine besondere Aufgabe zu haben scheint und ihr bereist viel und bewusst die astrale Ebene in diesen sogenannten Astralreisen, habt ihr viel Macht angesammelt, die euch erlaubt, mit größeren Energiepaketen zu arbeiten. Wenn ihr dazu in der Lage seid, dann werdet ihr immer mehr bewusste Astralreisen erleben und viele würden meinen, dass ihr mächtige Wesen seid. Wäret ihr überaus mächtig, könntet ihr direkt mit einem Gedanken die astrale Ebene besuchen. Da die astrale Ebene des sechsten Energiekörpers immer von den Wesen erdacht wird, die einen physischen Ort bewohnen, wäret ihr dazu in der Lage, Reisen auf fremde Planeten zu unternehmen, bei denen ihr keine Raumschiffe benötigt. Das ist natürlich nicht die ganze Wahrheit und wir müssen gestehen, dass die astralen Ebenen nur ein Abbild des physischen Universums darstellen. Aber es gibt Mittel und Wege, wie ein physisches Wesen über die astralen Ebenen zu einem physischen Ort reisen kann. Dabei spielen jedoch Gesetzmäßigkeiten eine Rolle, die wir bis heute nicht angesprochen haben. 

Eure Meister und Lehrer werden die Verwendung des Bewusstseins auf einer Astralreise steuern und überwachen. Wenn die Meister davon überzeugt sind, dass eine Person dafür nicht bereit ist, wird diese Person nicht oder kaum in der Lage sein, große Energiepakete für eine bewusste Astralreise zu verarbeiten. Sie wird überhaupt nicht oder nur begrenzt mit ihrem sogenannten Tagesbewusstsein die astralen Ebenen bereisen. 

Wir möchten euch lehren und dabei ist es unausweichlich, dass wir mit einfachen Erklärungen beginnen und uns über die Zeit immer weiter steigern. Das kann als ein Prozess angesehen werden, bei dem jede Person mitmachen kann, egal welchen Wissensstand sie hat.

Zur Vertonung: VA0309

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner