A0173: Wie leben Inkarnationen in der geistigen Welt? – Teil 3

Teile diesen Beitrag

Wenn Wesen in der geistigen Welt auf Reisen gehen, dann besuchen sie Orte, die für Menschen kaum vorstellbar sind. Schaut in den Himmel und überlegt einmal, wie viele Orte es außerhalb der Erde gibt, die besucht und bestaunt werden könnten. Auch wenn ihr ein ganzes Leben nur zählen würdet, würdet ihr nicht ansatzweise an die Zahl herankommen. In jedem Augenblick in eurem Leben kommen viele Orte hinzu. Wir meinen Orte, an denen es Leben gibt und nicht nur Gesteinswelten, sondern Leben auch in Sphären, die ihr nicht einmal verstehen könntet. Das Universum ist voll mit Leben und Orten, die es wert sind, angeschaut zu werden. Das geistige Wesen weiß, dass es unzählige Orte gibt und nimmt sich immer wieder die Zeit, um zu erfahren, wie die Orte aussehen und wie das Leben dort erscheint. Ihr kennt nur das irdische Leben, noch nicht einmal die Hälfte davon ist euch bekannt und die andere Hälfte ist euch unbekannt. Die andere Hälfte würde euch in Erstaunen versetzen und wir sagen dazu, im Vergleich zu den Lebensformen im Universum wisst ihr nichts. Ihr kennt nicht mal eure Erde genug, aber wenn ihr könntet, dann würde jeder Einzelne von euch auf Entdeckungstour gehen, um einige Lebensformen auf der Erde zu bestaunen. Nur um diese Lebewesen einmal gesehen zu haben. Nun haben die geistigen Wesen ganz andere Möglichkeiten, auf eine sogenannte Entdeckungstour zu gehen. Ein Gedanke und sie sind dort, wo es die außergewöhnlichen Orte und Lebewesen gibt. Das geistige Wesen reist sehr gerne auch in Gruppen, weil ein Moment mit anderen Wesen immer besonders ist. Die Wesen tauschen ihre Erfahrungen vor Ort aus. Ihr Personen habt die inneren Universen. Wenn ihr in einer Gruppe reisen würdet, um Orte und Lebewesen zu bestaunen, dann könntet ihr sogar durch eure und die inneren Universen der anderen Personen reisen, um die Sichtweisen und die Emotionen der anderen Personen zu erfahren. Für euch ist das Bereisen der eigenen oder der anderen inneren Universen jetzt nicht einfach zu erlernen, aber wir werden zu gegebener Zeit eine Übung vorschlagen, bei der ihr diese Art zu reisen erlernen könnt. Es ist leichter zu praktizieren als das sogenannte Astralreisen, aber üben müsst ihr trotzdem. Das geistige Wesen hat nicht diese Art der inneren Universen, aber etwas Ähnliches, das wir ein anderes Mal erklären wollen. Das geistige Wesen ist aber auch in der Lage, das Staunen der Mitreisenden zu erleben und wenn etwas ausgiebig bestaunt wird, macht das so eine Erkundungstour so überaus interessant. Das geistige Wesen bestaunt den Ort oder das Leben dort und bestaunt auch gleichzeitig das Erstaunen der anderen Gruppenteilnehmer. Es ist also immer wertvoller, mit vielen Wesen so eine Erkundungstour zu unternehmen, weil alle davon ausgiebig profitieren. Viele Wesen reisen auch allein, aber in einer Gruppe von Gleichgesinnten macht es einen riesigen Spaß. Viele Orte werden durch die Blitznachrichten angekündigt, die ständig vom Institut für diese Nachrichtenart versendet werden, sodass bei einer Neuentdeckung sogleich viele Gruppen dorthin reisen und der Spaß- und Erfahrungsfaktor nochmals enorm gesteigert wird. Einige Gruppen wollen immer die Ersten sein und kleine Wettbewerbe werden veranstaltet, bei denen die Gruppen gewinnen, die in einer bestimmten Zeit viele neue Orte bereist haben. Es gibt keinen Pokal dafür, aber es gibt schon bekannte Gruppen, die es unter sich ausmachen und viel darüber berichten. Das treibt viele dazu, aus Neugier immer wieder bei solchen Unternehmungen mitzumachen.

Die geistigen Wesen lieben es zu reden, manche meinen auch, dass das Reden eine Kunstform sei, die es unbedingt zu erlernen gilt, aber viele Wesen reden einfach, um sich verstanden zu fühlen. Ein Gespräch ist immer gut für ein Wesen. Immer wenn die Möglichkeit besteht, beraten sich Wesen, um die Teilnahme an einem Gespräch zu rechtfertigen. Sie suchen immer wieder Gründe, um zu reden. Nichts zu sagen ist langweilig und da geistige Wesen nichts mehr fürchten als die Langeweile, wird viel und ausgiebig geredet und beraten. Wir lieben es zu lachen, auch wenn unser Humor bei euch Menschen nicht immer gut ankommt. Dieser Schreibling hat uns das eine oder andere Mal missverstanden, was zu vielen und heftigen Debatten mit uns führte, aber wir lassen keine Möglichkeit für ein Gespräch aus, auch wenn es ein Streitgespräch ist. Oft streiten wir uns mit diesem Schreibling, weil er einfach so unglaublich stur ist, aber wie zuvor erwähnt, solange wir reden können, ist für uns alles in Ordnung. So sehen es auch die meisten geistigen Wesen, solange zumindest gestritten wird, ist Hoffnung vorhanden. Schlimm wird es, wenn niemand mehr etwas zu sagen hat. Dann greifen immer höhergestellte Wesen ein und das Beratschlagen startet wieder. So kommen wir alle in den Genuss einer Debatte, die gerade mit Dämonen die unglaublichsten Wendungen nehmen kann. Wer es schafft, mit einem Dämon zu debattieren, ohne dass die Fetzen fliegen, hat die hohe Kunst des Debattierens gemeistert. Nicht viele sind dazu in der Lage und wir meinen auch, das ist gut so, sonst hätten wir einen großen Unterhaltungsfaktor in der geistigen Welt weniger und das möchte wahrlich niemand. Was machen die geistigen Wesen noch so in der geistigen Welt? Das werden wir euch in dem nächsten Teil erzählen. Freut euch auf neue Informationen, die ihr bestimmt noch nie gehört habt.

Zur Vertonung: VA0173

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner