B059: Wieso fallen die Neu-Anunnaki auf der Erde seit Jahrtausenden nicht auf?

Teile diesen Beitrag

Das ist eine berechtigte Frage und uns ist es erlaubt, gewisse Details zu offenbaren, weil ihr aus den folgenden Informationen nicht darauf schließen könnt, wo diese Neu-Anunnaki zurzeit angesiedelt sind. Die Neu-Anunnaki sind jetzt noch siebenundsechzig an der Zahl, da einige dieser Neu-Anunnaki in den vergangenen Jahrtausenden verstorben sind. Einige Neu-Anunnaki haben tiefe Empfindungen gegenüber irdischen Frauen verspürt, sodass ihre körperliche Anziehung in eine tiefe Trauer umschlug, als die geliebten Frauen starben. Da sie sich nicht vielen Menschen offenbaren, ist die Beziehung zu einem Neu-Anunnaki immer etwas Besonderes, das bis zum letzten Atemzug wie ein Geheimnis gehütet wird. Viele Neu-Anunnaki kommen darüber hinweg, einige nicht und wenn ein nun hochsensibler Neu-Anunnaki immer wieder geliebte Personen verliert, wird er in ein emotionales Tief fallen, das auch zu einem Suizid führen kann. Die Neu-Anunnaki konnten sich fernab der anunnakischen Gesellschaft weiterentwickeln, aber einige von ihnen sind daran zerbrochen. Neu-Anunnaki haben nur sich, weil alle Menschen um sie herum im Vergleich zu ihnen immer wieder schnell altern und sterben, nur die Neu-Anunnaki sehen heute noch genau so aus, wie vor vielen Jahrtausenden. Einer der Neu-Anunnaki starb bei einem Unfall und ein weiterer rettete ein junges Mädchen vor einem wilden Tier. Das Mädchen konnte zwar entkommen, der Neu-Anunnaki wurde dabei aber so schwer verletzt, dass er kurz darauf verstarb.

Was gibt es noch über diese Neu-Anunnaki zu berichten, fragen wir? Sie wünschen sich Kinder. Dadurch, dass sie jetzt schon tausende Jahre auf der Erde unter euch Menschen leben, konnten sie schnell erkennen, dass die irdischen Familien etwas Besonderes sind und sie wünschen sich auch solche Familienbande, weil das völlig anders ist, als auf Eden. Sie sehnen sich auch nach einer Frau, die länger an ihrer Seite verweilen kann, weil der Verlust eines geliebten Menschen schmerzhaft ist. Diese Verlustängste sind neu für die Neu-Anunnaki und wir meinen auch, dass der ständige Mangel, den die Neu-Anunnaki auf der Erde erleiden, sie sehr stark verändert haben. Sie sind jetzt viel sozialer und dieses Sozialverhalten hat sie auch weiser gemacht. Einige dieser Neu-Anunnaki leben in Europa, aber eher im Westen von Europa. Asien ist ein Bereich, den sie erst in den vergangenen Jahrzehnten ausgiebig bereist haben. Die Weltkriege haben die meisten Neu-Anunnaki nicht am eigenen Leibe erfahren, weil sie das Kriegsgeschehen meiden. In Nordamerika leben wenige und in Südamerika die meisten Neu-Anunnaki, weil sie in Südamerika viele Bereiche vorfinden, die unberührt sind oder nur spärlich bewohnt werden. Es gibt Hochburgen der Neu-Anunnaki, wo viele ihrer Art beheimatet sind, auch wenn ihre Wohnorte weit voneinander entfernt liegen. Sie müssen aber nicht ständig umherziehen, da sie die Öffentlichkeit scheuen. Neu-Anunnaki sind auch nicht religiös oder spirituell, aber sie bekleiden gelegentlich hohe Positionen in diesen Bereichen, weil sie als mentale Spezies zu vielem fähig sind, was ihnen einen Vorteil garantiert. Wenn ein Neu-Anunnaki in einem Kloster leben würde, könnte er das Kloster nach einem oder zwei Jahrzehnten verlassen und unter anderem Namen in einem weiteren Kloster leben. So könnte der Neu-Anunnaki Jahrhunderte durch die Gegenden ziehen, immer als Mönch und niemand würde dahinterkommen, dass dieser Mönch schon tausende Jahre alt ist. Immer wenn ihm danach wäre, könnte er das Klosterleben für einige Jahrzehnte hinter sich lassen, um etwas anderes zu machen. Eure digitalisierte Welt ist noch kein Problem für sie, weil es noch viele Orte gibt, an die sie sich zurückziehen können. Einige Neu-Anunnaki beschäftigen sich auch handwerklich und sie sind geschickt darin, weil sie wirklich viel Zeit zum Üben hatten. Richtige Künstler gibt es unter ihnen nicht und die wenigen Neu-Anunnaki, die sich darin versuchten, gaben schnell auf. Kein Neu-Anunnaki wird im Geheimen die Gesellschaft lenken, aber gelegentlich werden Neu-Anunnaki kurzzeitig eine Position einnehmen, in der sie in einer Region Befehlsgewalt ausüben können, weil Kommunalpolitik ihnen nicht fremd ist. Das ist selten, kam aber in der Vergangenheit schon vor.

Was treiben die Neu-Anunnaki all die Zeit, fragt ihr euch bestimmt? Was machen die Anunnaki Zehntausende Jahre, fragen wir? Genau, sie suchen sich eine Aufgabe, mit der sie die Gesellschaft unterstützen können. Sie sind wie Wanderer, die alle paar Jahrzehnte wieder in einem Bereich auftauchen, um dort dann von Neuem zu beginnen. Die meisten Menschen, die einen Neu-Anunnaki aus ihrer Jugend kannten, sind schon verstorben und auch wenn Ähnlichkeiten bemerkt werden, könnten sie immer sagen, dass eine Verwandtschaft besteht. Hier kommen wir an einen wichtigen Punkt. Die Neu-Anunnaki haben das Sprechen erlernt, weil die Kommunikation mittels Gerätschaften oft nicht verstanden wurde, da Unwissende verwirrt waren, wenn die Stimme nicht dort verortet werden konnte, wo sie eigentlich vermutet wurde. Die Neu-Anunnaki benötigten für das Erlernen des Sprechens nicht lange, da sie es schnell erlernen mussten, um sich gefahrlos verständlich zu machen. Neu-Anunnaki sind sehr schlau, sodass sie auch vieles vorhersehen konnten. Das half ihnen, sich aus Problemen herauszuhalten.

Wenn ein Neu-Anunnaki eine Behausung sucht, braucht er heute nur das Netzwerk der Neu-Anunnaki benutzen und ihm wird dort geholfen, wo dieses Netzwerk tätig ist. Heute verwendet ihr das Internet, aber früher wurden Geheimlogen dafür genutzt, um den Neu-Anunnaki den Schutz zu bieten, den sie benötigen, weil Neu-Anunnaki in den Augen der Wissenden tatsächlich etwas wie Götter darstellen. Diese Geheimlogen gibt es schon sehr lange. Bevor die heutige Schrift erfunden wurde, gab es Geheimgesellschaften, die die Neu-Anunnaki beschützten, weil sie mental zu vielem fähig sind, was die Logenbrüder heute noch fasziniert. Eine Loge ist immer so aufgebaut, dass Wenige über Viele bestimmen und nur die hohen Ordensbrüder stehen tatsächlich in Kontakt mit dem Netzwerk der Neu-Anunnaki. Diese Bruderschaft gibt es in indigenen, wie auch in westlichen und asiatischen Kulturen. Es gibt nicht sehr viele dieser Logen, aber die, die mit den Neu-Anunnaki in Kontakt stehen, haben einen großen Einfluss, sodass einem Neu-Anunnaki immer geholfen wird. Woher wissen die Logenbrüder, wer ein Neu-Anunnaki ist, fragt ihr euch bestimmt? Ein Neu-Anunnaki ist genauso wie ein Anunnaki ein mental fortgeschrittenes Wesen, das vieles in einem Menschen auslösen kann.

Anunnaki stimulieren mental unter anderem die Libido der anunnakischen Frau und können mental bei einem Menschen Gefühlsausbrüche einleiten. Wird ein fremder Neu-Anunnaki in einer Loge angekündigt, macht er sich bei den hohen Ordensbrüdern durch solche Gefühlsausbrüche erkennbar, was diese nicht oft erleben, weil sich auch nur selten ein Neu-Anunnaki vorstellt. Wenn sich ein fremder Neu-Anunnaki auf diese Weise vorstellt, fällt der Ordensbruder auf seine Knie, so wie es schon zu Zeiten der Anunnaki geschehen ist, ohne dass die Anunnaki mental dafür sorgen mussten. Die Logen haben in ihrem ländlichen Bezirk oft großen Einfluss, aber daran sind die Neu-Anunnaki nicht interessiert, sondern Neu-Anunnaki reisen gelegentlich umher, um etwas Neues kennenzulernen.

Wenn ein Neu-Anunnaki eine Frau begehrt, wird die Sache kompliziert, weil er keine Erektion bekommen kann, wenn er sexuell erregt ist. Anatomisch betrachtet sieht ein männlicher Anunnaki im Genitalbereich wie ein Zwitterwesen aus, weil über die letzten Millionen Jahre die künstlich erschaffenen Anunnaki eine Transformation erlebten. Da die männlichen Anunnaki impotent sind, haben sich ihre Geschlechtsmerkmale immer weiter verändert, weil die Körperbewusstseine der Anunnaki eines Tages die Anzeichen für einen evolutionären Sprung bemerkten, den jede menschliche und auch die meisten nichtmenschlichen Spezies erleben werden. Stellen die Körperbewusstseine einer Rasse auf einem Planeten im Energiefeld der Wesen fest, dass diese Rasse immer weniger den körperlichen Reproduktionsprozess lebt, dann werden die Wesen langsam dazu übergehen, ihre Nachkommen mental zu kreieren. Dieser Übergang wird viele Generationen benötigen, aber zuerst können die Wesen entscheiden, ob sie körperlichen Sex praktizieren oder die Nachkommen mental kreieren. Ab einem bestimmten Zeitpunkt werden die Nachkommen nur noch mental kreiert. Wie so etwas vonstattengeht, werden wir sicherlich bald auf dem allgemeinen Blog offenbaren. Die Anunnaki befinden sich in der Phase, in der die Körperbewusstseine die ersten Anzeichen dafür erkennen, dass der evolutionäre Sprung bevorsteht. Diesen evolutionären Sprung werden die Anunnaki aber nie erreichen, weil sie ihre Blaupause so veränderten, dass sie weder an der natürlichen noch an einer nicht natürlichen Evolution teilnehmen können. In der menschlichen Blaupause sind alle evolutionären Sprünge verzeichnet, die jede menschliche Rasse durchlaufen wird. Der erste evolutionäre Sprung ist die Telepathie, die auch bei euch schon kurz nach dem bevorstehenden Erstkontakt mit einer intelligenten, außerirdischen Spezies auf der Erde erlebt wird. Ihr werdet zu einer telepathischen Spezies, weil fast alle intelligenten Lebensformen die Telepathie beherrschen. Danach werdet ihr euch über einen langen Zeitraum körperlich und mental zu einem menschlichen Wesen hin entwickeln, das ihr als den großen weißen Grauen kennt. Die Anunnaki nehmen nicht mehr an dieser Evolution teil, aber weil die Neu-Anunnaki unter euch Menschen menschliche Verhaltensweisen wiedererlangt haben, verspüren sie so etwas wie eine sexuelle Anziehung. Diese sexuelle Anziehung können sie aber nie richtig ausleben, weil ihr Genital über die letzten Millionen von Jahren verkümmert ist. Weder können sie eine Erektion bekommen, noch können sie auf natürliche Weise befriedigt werden. Daher müssen Neu-Anunnaki von menschlichen Frauen lange und intensiv stimuliert werden, um eine Art Befriedigung zu erleben. Als Seth mit seiner Entourage als Strafe die Zivilisationen auf der Erde fördern und die dortigen Gemeinschaften schulen musste, genossen viele Anunnaki das menschliche Lebensgefühl. Das führte über viele Jahrhunderte dazu, dass einundsiebzig Anunnaki unbeobachtet auf der Erde verbleiben wollten, um dieses Lebensgefühl nicht mehr zu verlieren. Diese Anunnaki sind als die gefallenen Engel in eure Geschichtsschreibung eingegangen, auch wenn wir wie zu oft nur einen kleinen Wahrheitsfunken in diesen Geschichten wiederfinden. Die Neu-Anunnaki sind heute friedliche Zeitgenossen, die nach all den Jahrtausenden von der irdischen Lebenskultur nicht mehr ablassen können. Sie reisen umher und verbleiben lange Zeit an einem Ort, aber sie fühlen sich nicht als Menschen, auch nicht als Anunnaki, sodass sie wahrlich die Bezeichnung Neu-Anunnaki tragen dürfen.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner