A0477: Wie transformiert ein Heiler der 8. Hauptebene seine Heilenergie?

Teile diesen Beitrag

Die Heiler der 8. Hauptebene transformieren ihre Heilenergie selbst und dabei geschieht etwas Erstaunliches, das wir euch nun detailliert erklären werden, weil ihr sonst nie die Gelegenheit bekommen werdet, zu verstehen, was einen Heiler der 8. Hauptebene so besonders macht. Wir sagten euch, ein menschlicher Heiler heilt nicht selbst, sondern der menschliche Heiler fungiert als Körper-zu-Körperschnittstelle für die Heilenergie eines geistigen Heilers. Ein guter Heiler versucht nicht selbstständig Regionen in einem Körper zu heilen, weil dann immer nur die Symptome gelindert werden, aber selten die Ursache. Warum ist das so, fragen wir? Der Heiler fokussiert die Heilenergie in eine Region des Körpers, wo der Heiler denkt, dass dort geheilt werden muss. Die umgeleitete Heilenergie, die der geistige Heiler bereitstellt, wird in dieser Region gebündelt, um effektiv zu heilen. Da die meisten Regionen des Körpers die Symptome anzeigen, aber selten auch gleichzeitig die Ursache sind, bündelt der menschliche Heiler die Heilenergie bei den Symptomen. Die Heilenergie unterstützt dort die Selbstheilung des Körpers, aber weil der Heiler diese Heilenergie in einer Region gebündelt hat, darf die Heilenergie diese Region nicht verlassen. Die Heilenergie wird sich selbst die Stellen suchen, die am dringendsten zu heilen sind – das ist nicht immer die Region der Symptome, sondern immer die Ursache der Krankheit. Deswegen sollten Heiler immer die Heilenergie ihre Aufgabe machen lassen und sie nicht dazu zwingen, bestimmte Symptome zu heilen, die überwiegend nie die Ursache sind. Die Heilenergie ist immer ein Heilbewusstsein und weiß am besten, wie ein Körper geheilt werden kann. Der Heiler muss der Heilenergie erlauben, selbstständig die Regionen des Körpers zu wählen, um die Ursache zu heilen und nicht nur die Symptome. Wenn ihr ein Heiler seid, dann leitet bitte nur die Heilenergie in den Körper des Patienten, aber fangt nicht an, das Heilbewusstsein daran zu hindern, die Ursachen zu finden und zu heilen. Denn das Bewusstsein in der Heilenergie ist der beste Heiler von allen Heilern. Was hat das jetzt mit den Heilern der 8. Hauptebene zu tun, fragen wir? Ein Heiler der 8. Hauptebene leitet nicht die Heilenergie eines geistigen Heilers weiter, sondern der Heiler der 8. Hauptebene produziert mit seinem leiblichen Körper diese Heilenergie. Der Körper eines Menschen der 8. Hauptebene funktioniert anders als bei Menschen, die keine erschaffenen Wesen darstellen, weil die Energie der Inkarnation das Fleisch des Menschen belebt. Deswegen ist der Lebensfunken eines normalen Menschen anders als der Lebensfunken eines Menschen der 8. Hauptebene. Wenn der Mensch der 8. Hauptebene sich dazu entschließt, ein Heiler zu werden und sein Leben der Heilung von Wesen widmet, dann wird etwas mit seinem leiblichen Körper geschehen, was ihn die Heilenergie selbst produzieren lässt. Diese Heilenergie der 8. Hauptebene ist etwas ganz Besonderes, weil diese Heilenergie ein überaus großes Heilpotenzial innehat. Da diese Heilenergie direkt im leiblichen Körper produziert wird, hat sie auch noch eine hohe Effektivität, weil sie nichts an ihrem Potenzial verliert, wenn sie in den Körper des Patienten geleitet wird. Ein geistiger Heiler muss seine Heilenergie über viele Ebenen auf das Energiefeld der Erde befördern, um über einen Energiekörper des menschlichen Heilers die Heilenergie auf die materielle Ebene zu befördern. Dabei geht immer Heilpotenzial verloren. Der Heiler hat die Heilenergie empfangen, sie ist dann in dem Energiefeld des menschlichen Heilers vorhanden und kann an das Energiefeld des Patienten übergeben werden. Dabei wird die Heilenergie nochmals Heilpotenzial verlieren. Ein Heiler der 8. Hauptebene transferiert die potente Heilenergie der 8. Hauptebene in seinen Körper, sodass kein Heilpotenzial verloren geht. Da der Heiler aus seinem Körper die Heilenergie in den Körper des Patienten leitet, wird kaum etwas von dem Heilpotenzial verbraucht. Der Heiler der 8. Hauptebene ist wirklich viel effektiver beim Transferieren der Heilenergie. Diese spezielle Heilenergie ist auch viel potenter als alle anderen Heilenergien, sodass ein Heiler der 8. Hauptebene, der seine Heilenergie selbst transformiert, der mit Abstand effektivste Heiler bei euch auf der Erde ist. Wenn der Heiler der 8. Hauptebene die Heilenergie in den Körper des Patienten leitet, ohne zu versuchen, die Heilenergie auf bestimmte Regionen des Körpers zu fokussieren – weil diese Heilenergie auch ein Heilbewusstsein hat und am besten weiß, wie ein Körper zu heilen ist –, wird der Heilerfolg am größten ausfallen. Wie funktioniert das Transformieren der Heilenergie, fragen wir? Wenn der leibliche Körper des Heilers eine Transformation durchläuft, damit dieser auch die Heilenergie transformieren kann, geschehen folgende Dinge:

  1. Der Körper produziert Energiewellen, die auf der Ebene der Körperzellen eine Transformation der Lebensenergie anregen, damit die Lebensenergie in der Körperzelle umgeformt wird. Der zukünftige Heiler wird diese Umformung kaum wahrnehmen und die Meister und Lehrer der Person starten und betreuen diesen Prozess.
  2. Der Inkarnationskörper im Inkarnationskubus in der geistigen Welt wird angezapft, damit der Prozess der Umformung gestartet werden kann, weil die benötigte Energie aus diesem Inkarnationskörper abgezogen werden kann. Der menschliche Körper hat nicht genug Energie dafür, sodass diese Energieschübe wie ein Ganzkörperschauer beim Heiler wahrgenommen werden. Der Schreibling hatte sich in Meditationen immer über diesen Ganzkörperschauer gewundert, weil dieses Gefühl nicht wie gewöhnlich oberflächlich an einer Körperpartie wahrgenommen wird, sondern der Körper erlebt als Ganzes aus dem Inneren heraus diesen Schauer, der auch etwas anhalten kann. Der Schreibling wusste nicht, was es ist, aber er hat sofort Techniken ersonnen, um diesen Ganzkörperschauer reproduzieren zu können. Dieser Ganzkörperschauer ist eine Energieladung des Inkarnationskörpers und diese Reserve ist so gewaltig bei Wesen der 8. Hauptebene, dass der Schreibling es sein ganzes Leben praktizieren kann, ohne dass diese Reserve bedroht wäre. Wenn der Schreibling seine Technik anwendet, dann wird sein Energiefeld kurzzeitig mit einem hohen Potenzial belegt, das sich dahingehend auswirkt, dass der Schreibling effektiver denken kann, auch wenn ihm das bis jetzt nicht aufgefallen ist. Dadurch, dass das Energiepotenzial angehoben wird, erhält der Schreibling auch mehr Bewusstsein für diese Zeit. Interessant, nicht wahr?
  3. Wenn die Umformung der Lebensenergie in den Körperzellen beendet ist, dann senden diese Körperzellen kontinuierlich Stoßwellen an Energie aus. Diese Energie wird aber nicht dem Körper des Heilers entnommen, sondern alle Energiearten sind auf eurer materiellen Ebene mehr oder weniger erhältlich, sodass die Energieart der 8. Hauptebene von einem Heiler durch die Körperzellen transformiert wird. Die Körperzellen werden dazu angeregt, die Energie zu nehmen, sie umzuformen und stoßwellenartig im Körper zu platzieren. Was meinen wir damit, fragen wir? Energiewellen werden eine Frequenz aufweisen und sie müssen durch den Körper des Heilers geleitet werden, weil sie sich ausbreiten wollen. Diese Stoßwellen sind mit Gravitationswellen von Materieteilchen gleichzusetzen, die wir in der Reihe zur Masse schon besprochen haben. Jede Körperzelle sendet in einer bestimmten Frequenz die Teilchenwellen aus und wenn eine Teilchenwelle auf eine andere Teilchenwelle trifft, dann harmonisieren sich diese Gravitationswellen. Das Potenzial dieser Gravitationswellen wird sich immer weiter steigern und wenn die produzierte Gravitationswelle den leiblichen Körper passiert hat, dann hat sie sich auf ihrem Weg immer weiter potenziert und hat eine Gravitationswelle mit sehr viel Potenzial ergeben. Diese Stoßwellen werden im ganzen Körper des Heilers gespürt und sie haben immer eine bestimmte Frequenz. Die Füße werden zuerst wahrgenommen, weil in den Füßen die Teilchenwellen starten, um dann ihren Weg in den Kopf des Heilers zu finden. Warum das so ist, erklären wir später.
  4. Der leibliche Körper startet damit, die Gravitationswellen aus den Körperzellen zu versenden. Wenn Heilenergie ein Heilbewusstsein hat, wo kommt das Heilbewusstsein her, fragen wir? Das Heilbewusstsein ist schon in der Körperzelle enthalten, weil die Energie der 8. Hauptebene über dieses Heilbewusstsein verfügt. Je mehr Potenzial diese Gravitationswelle erlangt, wenn sie letztendlich den Körper des Heilers verlässt, desto mehr Heilbewusstsein ist vorhanden und desto besser kann dieses Heilbewusstsein das Potenzial der Heilenergie dazu verwenden, den Körper des Patienten bei der Selbstheilung zu unterstützen.

Wenn wir darüber reden, dass diese Gravitationswellen in den Beinen anfangen zu entstehen, dann hat es einen besonderen Grund, den wir nun preisgeben wollen. Wenn der Heiler mit den Händen heilt, dann leitet der Heiler seine Heilenergie nicht direkt in die Hände. Denn bevor die Heilenergie in die Hände geleitet wird, wird sie über den siebten Energieknoten in den Energiekörper geleitet und dort kurz zwischengespeichert, weil dieser Energiekörper wieder ein wenig Potenzial entnimmt, um es den Körperzellen zukommen zu lassen. Die Körperzellen haben jetzt viel mehr zu tun und benötigen dafür Energie, die dem Universum entnommen wird. Was meinen wir damit, fragen wir? Die Körperzelle benötigt Energie für die Transformation der Energie der 8. Hauptebene. Wenn die Körperzelle eine Teilchenwelle produziert, entnimmt sie dem Universum dafür Energie, die dann die Stoßwelle produziert. Die Körperzelle benötigt aber selbst wieder Energie, um ihre Selbstheilung zu stärken und diese Energie erhält sie wiederum aus dem siebten Energiekörper. Die Energie aus dem Universum wird für die Stoßwelle benötigt und die Lebensenergie in der Zelle wird dafür verwendet, die Energie der 8. Hauptebene in die Heilenergie zu transformieren. Der Heiler wird zuerst bemerken, wie in seinen Beinen ein Vibrieren zu spüren ist, das von Tag zu Tag zunimmt. Die Meister und Lehrer werden dafür sorgen, dass der Heiler immer wieder eine Reduzierung seiner Körperwahrnehmung in Bezug auf dieses Vibrieren erfährt, sodass der Mensch nicht davon beeinträchtigt wird. Das Heilpotenzial wird täglich gesteigert, indem immer mehr Körperbereiche damit anfangen, diese Heilenergie zu transformieren. Wenn der Heiler bemerkt, wie diese Stoßwellen stark im sogenannten Stirnchakra pulsieren, dann ist fast der gesamte Körper für das Transformieren dieser potenten Heilenergie freigeschaltet. Der Heiler hat dann einige Möglichkeiten, die Gravitationswellen in seinem Körper zu beeinflussen, um das Potenzial der Heilenergie zu steigern. Stellt euch Folgendes vor: Wenn ihr gedanklich ein Band von eurem Dammbereich zum sogenannten Stirnchakra spannt, dann wird die Spannung in diesem Band dafür sorgen, dass die Gravitationswellen mehr Potenzial erhalten. Wie ist das möglich, fragen wir? Wenn ihr gedanklich ein Band zwischen eurem Dammbereich und dem Stirnchakra anspannt, dann werdet ihr tatsächlich etwas in eurem Körper anspannen und diese Anspannung festigt die Muskelgruppen in eurem Körper, sodass im Torso und im Nackenbereich eine verhärtete Muskulatur herrscht und diese Verhärtung im Körper sorgt dafür, dass die Gravitationswellen schneller euren Körper passieren können. Wenn Gravitationswellen durch einen dichteren Körper treiben, dann können diese Gravitationswellen schneller passieren und verlieren kaum Potenzial, weil sich die Gravitationswellen gegenseitig dabei unterstützen, Potenzial aufzubauen. Wenn eine Gravitationswelle durch einen dichteren Körper treiben muss, dann sind räumlich gesehen mehr Teilchenwellen unterwegs, die sich harmonisieren können als bei einem nicht so dichten Körper. Darum sorgt die Anspannung von Muskelgruppen in dem Körper des Heilers dafür, dass die Gravitationswellen mehr Potenzial erhalten. Mehr Potenzial bedeutet mehr Heilbewusstsein und eine potente Heilenergie der 8. Hauptebene kann wahrlich Wunder bewirken, wenn der Heiler das Heilbewusstsein seine Arbeit machen lässt. Wenn ein Mensch der 8. Hauptebene ein Heiler wird, der so heilt, dann heilt er 24 Stunden am Tag, weil die Transformation der Heilenergie nie wieder aufhört und daher dieser Heiler permanent Heilenergie produziert und abgibt. Wir sagten euch mehrmals, dass Heilenergie ein Heilbewusstsein enthält und dass Heilenergie auch selbstständig nach Wesen Ausschau hält, die geheilt werden können. Ein Heiler der 8. Hauptebene produziert ständig diese Heilenergie und das Heilbewusstsein in der abgegebenen Heilenergie wird sich seine Patienten auch alleine suchen. Deswegen gibt ein Heiler der 8. Hauptebene, der gerade keine Heilung praktiziert, ständig diese Heilenergie ab, die sich selbstständig ihre Patienten sucht.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner