A0441: Wie kann der Mensch die Frequenzen eines geistigen Wesens bestimmen?

Teile diesen Beitrag

Wenn ihr feststellen wollt, ob ein geistiges Wesen in eurer Umgebung zugegen ist, dann habt ihr nicht viele Möglichkeiten, auch wenn ihr meint, dass ihr technologisch weit fortgeschritten wäret, was ihr aber tatsächlich nicht seid. Solange ihr die Energiekonstrukte auf der Ebene der Quanten nicht richtig bestimmen könnt, könnt ihr auch technologisch nicht feststellen, ob sich Bewusstseine in eurem Bereich fokussiert haben. Denn nur das kann euch eindeutig beweisen, dass ein geistiges Wesen anwesend ist. Wir haben euch schon erklärt, dass die Mentalverschränkung der Bewusstseinsfraktale auf der Ebene der Quanten geschieht und wir sagten auch, eure sogenannten Quanten existieren überhaupt nicht, weil alles auf der Ebene der Quanten Bewusstseine in verschiedenen Formen sind. Eure Teilchenwellen, die jedes Materieteilchen aussendet, diffundieren durch diesen Raum und die elektrostatische Anziehung geschieht auf dieser Ebene der Quanten. Wenn die Ebene der Quanten von Bewusstseinsfraktalen bereichert ist, was gibt es noch dort, fragen wir? Auf dieser Ebene gibt es Energieformen, die auch ein Bewusstsein darstellen, aber keines, was eurem gleicht. Diese Bewusstseine sind intelligent, aber ihnen fehlt Persönlichkeit und Neugier, sodass wir bestimmen, dass diese Bewusstseine keine richtigen Bewusstseine darstellen, aber jemand könnte mit so einem Bewusstsein reden. Dieses Bewusstsein wird nur auf Fragen antworten, aber kaum eine Frage stellen, weil es keine Neugier aufweist, die das Bewusstsein eigene Fragen stellen lässt. Eure Bewusstseine in einem Kristall nach der Programmierung kommen diesen Bewusstseinen schon recht nah. Was macht diese intelligente Energieform auf der Ebene der Quanten überhaupt, fragen wir? Diese Energien halten alles zusammen, sodass auf einer gesonderten geistigen Ebene die Ebene der Materie existieren kann. Alles, was ihr alltäglich wahrnehmt, kommt direkt aus dieser Ebene, weil ihr in dieser Ebene der Materie mit eurer körperlichen Existenz existiert. Wenn ihr einen Kugelschreiber anfasst, dann berührt ihr pure Energie und dieser Kugelschreiber hat ein Bewusstsein, weil er aus der Bewusstseinsenergie der Quantenebene geformt wurde. Wir wollen euch diesen schöpferischen Vorgang bildlich erklären, auch wenn wir betonen werden, dass es sich wieder um eine Analogie handelt. Diese Analogie wird aber schon recht wissenschaftlich präsentiert, damit sie später als Grundsatz dafür genommen werden kann, wie die Wissenschaft die Entstehung der Materie erklären wird. Wenn ihr euch vorstellen könntet, dass ein Gedanke von euch einen Kugelschreiber aus dem Nichts materialisieren lassen würde, dann ist der halbe Weg der Erkenntnis über die Entstehung der Materie erreicht. Wenn wir nun annehmen, dass das tatsächlich funktioniert, dann müssen wir auch erklären, wie das überhaupt funktionieren kann. Wir sagten auch, alle Materie ist aus einer Energieform entstanden und diese Energieform befindet sich auf der Ebene der Quanten, auch wenn es so etwas wie die postulierten Quanten nicht gibt. Wenn ein Bewusstsein etwas verrichten möchte, dann wird es durch Anstrengung Energien umleiten, damit daraus etwas Neues produziert wird. Ein Bewusstsein besteht aus unzähligen Bewusstseinsfraktalen und diese Bewusstseinsfraktale haben nicht nur eine besondere Form, sondern das Potenzial des Bewusstseinsfraktals ist entscheidend dafür, was aus den umgeleiteten Energien gemacht werden kann. Was meinen wir damit, fragen wir? Nehmen wir an, zwei Bewusstseine wollen in der geistigen Welt eine Form erstellen, und zwar einen Kugelschreiber. Das eine Bewusstsein besitzt ein reichhaltiges Bewusstseinsfraktal und daher hat es auch viel Potenzial. Das andere Bewusstsein ist einfacher aufgebaut und hat weniger Potenzial. Beide Bewusstseine haben eine genaue Vorstellung davon, wie der Kugelschreiber auszusehen hat. Beide Bewusstseine werden auch exakt den gleichen Kugelschreiber auf der geistigen Ebene schöpfen, kein Detail wird sich unterscheiden, aber das einfachere Bewusstsein muss mehr Ressourcen aufwenden als das andere Bewusstsein, daher wird das reichhaltige Bewusstsein auch viel schneller mit dem Schöpfen des Kugelschreibers fertig sein. Was machen diese Bewusstseine während des Schöpfens genau, fragen wir? Sie überreden die Energieformen der geistigen Ebene dazu, den Kugelschreiber genau nach ihren Vorstellungen zu schöpfen. Jetzt seid ihr bestimmt verwirrt, aber wir erklären es euch. Die Energieformen auf den jeweiligen Ebenen haben Bewusstsein, weil wirklich alles Bewusstsein hat. Wir sagten aber, es sind einfache Bewusstseine, die selbständig kaum etwas unternehmen, außer jemand motiviert sie dazu. Es gibt Energieformen, die ein größeres Bewusstsein haben als andere Energieformen. Große Bewusstseine haben mehr Potenzial in ihrem Bewusstseinsfraktal als einfachere Bewusstseine. Ein Bewusstseinsfraktal ist aus vielen Fraktalen zusammengesetzt, sodass es unterschiedliche Fraktale und unterschiedliche Energieformen gibt. Euer Bewusstseinsfraktal ist ähnlich aufgebaut, aber es ist viel reichhaltiger, sodass euer Bewusstseinsfraktal von den Fraktalen her immer eine gewisse Schnittmenge zu den Fraktalen der Energieformen aufweist. Die beiden Bewusstseine aus unserem Beispiel haben auch viele Fraktale in ihrem Bewusstseinsfraktal, das Gemeinsamkeiten mit den Energieformen hat, die sie nun zu überreden versuchen, damit sie doch den Kugelschreiber schöpfen sollen. Das große Bewusstsein hat sehr viele Gemeinsamkeiten mit den Energieformen und ein Gedanke kann mehr Energie umleiten, weil es mehr Potenzial besitzt als das einfachere Bewusstsein. Wenn das große Bewusstsein anfängt, die Energieformen für die Schöpfung zu begeistern, dann kann es mit mehr unterschiedlichen Energieformen sprechen, als es das einfache Bewusstsein könnte. Deswegen benötigt das große Bewusstsein wenige Gedanken, damit viele Energieformen seine Schöpfung Realität werden lassen. Das einfache Bewusstsein kann nur einfache Energieformen überreden und dafür muss es sehr viel über die Schöpfung nachdenken, weil die einfacheren Energieformen nicht so schnell mit der Umsetzung sind wie große Energieformen. Diese Energieformen durchfluten die Ebene der Quanten und dazwischen befinden sich mentalverschränkt die Bewusstseinsfraktale der geistigen Wesen. Wenn ihr jetzt wissen wollt, ob ein geistiges Wesen bei euch anwesend ist, dann müsstet ihr die Ebene der Quanten überwachen, da eine Anhäufung von Energien auf der Ebene in eurem Bereich immer darauf schließen lässt, dass dort geschöpft wird. Denn jeder Gedanke eines geistigen Wesens führt dazu, dass Energieformen zu irgendetwas überredet werden und demnach etwas schöpfen. Die Anhäufung der Energie auf der Ebene der Quanten ist auch das fokussierte Bewusstsein des geistigen Wesens, weil wir euch schon erzählten, dass geistige Wesen nicht wirklich reisen, sondern sie fokussieren ein Teilbewusstsein dort, wo sie erscheinen wollen. Die umgebenen Bewusstseinsfraktale werden zusammengezogen und das geistige Wesen wird dort bewusst.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner