A0413: Das schwarze Loch – Teil 2

Teile diesen Beitrag

Das schwarze Loch hat ein Bewusstsein, ähnlich eurem, nur viel gewaltiger. Das schwarze Loch ist aber nicht bewohnt, sodass das Bewusstsein nicht eigenständig agieren kann, wie ihr es tut. Dieses Bewusstsein, das in einem programmierten Kristall zu finden ist, ist mit dem Bewusstsein des schwarzen Lochs zu vergleichen. Daher gibt es ein Wesen, das diesem Bewusstsein entspricht. Der programmierte Kristall wird immer nur auf das Besucherbewusstsein reagieren, genauso verhält es sich mit dem schwarzen Loch. Das Bewusstsein im schwarzen Loch reagiert immer auf die Galaxie, von der es umgeben ist. Wenn ein Besucher im Kristall nach einer Information sucht, dann reagiert das Wesen im Kristall darauf, sodass das Wesen diese Information für den Besucher bereitstellt. Auf das schwarze Loch angewendet heißt das, dass die umgebende Galaxie dafür sorgt, wie das schwarze Loch sich verhält. Wenn die Galaxie vom Bewusstsein her immer größer wird, dann sorgt das schwarze Loch dafür, dass die Energie dafür bereitgestellt wird. Die Energie dafür wurde aus einem anderen Zeitpunkt an diesem Ort im Universum geholt. Wenn die Energie aus einer anderen Zeit kommt, woher weiß das schwarze Loch, dass es nun genug Energie aus dieser Zeit abgezogen hat, fragen wir? Das schwarze Loch hört nie wieder mit diesem Prozess auf, sodass die gesamte Energie zum Zeitpunkt X abgezogen wird, um als transformierte Energie zum Zeitpunkt Y die Galaxie zu bereichern. Wenn die gesamte Energie abgezogen wurde, dann kehrt sich der Prozess um, sodass die Galaxie zum Zeitpunkt Y wieder transformiert wird, damit die Energie daraus zum Zeitpunkt X wieder etwas Neues erschafft. Dabei wird nicht das gleiche kosmische Gebilde daraus erschaffen, sodass immer etwas Neues dabei herauskommt. Warum macht das gigantische Universumsbewusstsein so etwas, fragen wir? Weil es das kann! Das Universumsbewusstsein hat viele Möglichkeiten, sich zu erfahren und schwarze Löcher helfen dabei, sodass gesagt werden kann: Schwarze Löcher stellen einen evolutionären Prozess dar, damit das Universumsbewusstsein sich erweitern kann, damit es wächst im Sinne von: Das Frequenzspektrum, das ein Universum darstellt, wird immer reichhaltiger an Frequenzen, die das Universum immer weiter wachsen lässt. Wenn ein Wesen wächst, dann hat es etwas dafür getan. Wenn ein Wesen etwas für sein Wachstum unternommen hat, dann wird es von Alles Was Ist dafür belohnt. Ist ein Universum gewachsen, dann erhält es mehr Macht in Form von Energieströmen, die außerhalb des Universums generiert und dem Universum übergeben werden. Diese Energieform ist ungefähr die gleiche Energieform, die ein schwarzes Loch transformiert. Diese Energie wird dem Universum zugeführt und dabei erhält das Bewusstsein des Universums wieder mehr Potenzial, das es dann auch verwendet, um die kosmologischen Prozesse zu beschleunigen. Was meinen wir damit, fragen wir? Wenn ein kosmologischer Prozess in einem Universum abläuft, dann wird die Energie in einen Bereich transformiert, damit mit der Grundform der Energie etwas Neues erschaffen werden kann. Wenn ein schwarzes Loch die Materie zum Zeitpunkt X dazu verwendet, um zum Zeitpunkt Y eine Galaxie mit neuer Energie zu bereichern, dann stellt dies einen kosmologischen Prozess dar, sodass die transformierte Materie zu der Grundform einer Energieart gezählt wird, die wirklich alle Prozesse in einem Universum steuert. Diese Grundform der Energie ist euch noch nicht bekannt und wir werden ihr einen Arbeitstitel geben, sodass eure Wissenschaftler eines Tages ihre eigene Bezeichnung verwenden können. Wir nennen die Grundform der Energie schwarze Energie, ohne dass wir damit diese Grundform der Energie werten möchten. Ihr werdet aber den Zusammenhang von einem schwarzen Loch und der transformierten schwarzen Energie besser herstellen als wenn wir eine Bezeichnung wählen, die sich besser anhört, aber niemand versteht, dass diese Grundform der Energie direkt aus einem schwarzen Loch emittiert wird. Die schwarze Energie ist etwas Besonderes, auf das wir im dritten und letzten Teil zu den schwarzen Löchern eingehen werden.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner