A0377: Wie funktioniert eine Fernheilung?

Teile diesen Beitrag

Wenn jemand über eine Fernheilung heilt, dann heilt die Person räumlich getrennt eine andere Person. Die Person erhält die Heilenergie genauso wie bei körperlichem Kontakt, nur dass die Energiemenge viel geringer ist. Wir haben euch schon erzählt, wie ein menschlicher Heiler heilt. Der menschliche Heiler ist fast immer nur eine Körper-zu-Körperschnittstelle für die Heilenergie des geistigen Wesens, das die Heilenergie zur Verfügung stellt. Wenn der menschliche Heiler heilt, dann stellt er eine Körperbrücke für diese Heilenergie dar und wir sagten auch, die Energie wird immer von einem geistigen Wesen offeriert, damit meinen wir das Folgende: Alle Heiler, ob geistig oder körperlich, werden immer die Heilenergie weitergeben, die dann beim Patienten verwendet wird. Wie diese Heilenergie in den Körper des Patienten kommt, haben wir schon erklärt. Wer die Heilenergie dazu verwendet, den menschlichen Körper zu heilen, haben wir auch schon verraten, aber was diese Heilenergie im Körper tatsächlich vollbringt, haben wir bis heute nie erwähnt. Es wird Zeit, dies zu klären und dann kommen wir auf die verschiedenen Arten von Heilungen zurück, weil ihr sie dann auch viel besser versteht. Was ist Heilenergie, fragen wir? Jeder hat schon davon gehört, dass es eine Energieform gibt, die einen Körper heilen kann, aber niemand weiß wirklich, was diese Heilenergie ausmacht, weil doch Energie immer gleich zu sein scheint. Das können wir so nicht stehen lassen und geben euch eine kleine Kunde der Energien, die ständig und überall verwendet werden, auch bei euch auf der weltlichen Welt. Jede astrale Ebene entspricht einer Energieform, die sich derart unter den gängigen astralen Ebenen unterscheidet, sodass einst beschlossen wurde, bestimmte Energieformen zusammenzufassen und sie einer astralen Ebene zuzuordnen. Wenn es nun zwölf astrale Ebenen gibt, dann gibt es auch zwölf unterschiedliche Energieformen. Die 13. astrale Ebene ist etwas Sonderbares, das wir bei den Blogeinträgen zu den astralen Ebenen schon beschrieben haben. Wenn die zwölf Hauptenergien betrachtet werden, dann ist jede Hauptenergieform ein Zusammenschluss von Frequenzbändern, die einem bestimmten Frequenzband im Gesamtfrequenzspektrum entsprechen. Das Gesamtfrequenzspektrum beschreibt Alles Was Ist, damit meinen wir die Darstellungsformen der geistigen Welt, die wir geistige Wesen erfassen können. Jedes Hauptfrequenzband hat viele unterschiedliche Abstufungen und in einigen Abstufungen werden unterschiedliche Potenziale beherbergt, sodass es auch Bereiche gibt, die vom Potenzial nicht sehr kraftvoll erscheinen. Wenn ihr euch ein Oszilloskopbild von unterschiedlichen Frequenzen anschauen würdet, dann hättet ihr viele Frequenzen darauf, die sich untereinander abgrenzen, aber zwischen diesen Frequenzgängen scheint es keine Frequenz zu geben, sodass jemand sagen könnte, die dominanten Frequenzen sind die astralen Hauptebenen und zwischen diesen Hauptebenen scheint nichts zu sein, weil sie räumlich getrennt zu sein scheinen, aber in Wirklichkeit grenzen die Hauptebenen direkt aneinander, sodass es ein fließender Übergang ist. Warum sieht jemand dann nicht die Frequenzen zwischen den Hauptfrequenzen, fragen wir? Weil das Potenzial dort viel geringer ist als im Bereich der Hauptfrequenzen. Wenn ihr es euch dreidimensional vorstellen könntet, dann wäre die zusätzliche Achse eine Dimension, die alles noch verwirrender machen würde. Der Schreibling hat sich eine astrale Hauptebene auf dem zweidimensionalen Frequenzband als eine nicht-geometrische Form vorgestellt, die mit der zusätzlichen Dimension wie ein nicht statischer Schlauch in die zusätzliche Dimension dynamisch hineintaucht. So ähnlich könnt ihr euch eine astrale Ebene in einem mehrdimensionalen Frequenzband vorstellen. Jede astrale Hauptebene wäre so ein Schlauch, der sich in den Raum hineinwindet. An jedem Schlauch liegt auch ein weiterer Schlauch, der wiederum eine andere astrale Hauptebene darstellt. Die Bereiche zwischen den sogenannten Schlauchgrenzen sind Bereiche, bei denen die Potenziale sehr gering sind, aber sie sind trotzdem mit den Frequenzen der Hauptebenen gefüllt. Da die sogenannten Schlauchgrenzen der astralen Hauptebenen ineinander überfließen, können Energien zwischen diesen Hauptebenen fließen, ohne dass sie aufgehalten werden. Die Energien werden sich aber transformieren müssen, weil der Übergang in eine andere Hauptebene es so verlangt. Das Potenzial wird dabei weniger, weil Energie für die Transformation verwendet wird. Das sind alles Prozesse, die automatisch ablaufen, sodass die Energie der 13. Hauptebene durch viele Ebenen fließen muss, damit sie dort ankommen kann, wo sie verwendet werden soll. Wenn ein Mensch die Körper-zu-Körperschnittstelle für die geistige Heilenergie ist, dann kann das Wesen der 13. Hauptebene die Heilenergie viel effektiver über die Hauptebenen transferieren als wenn das geistige Wesen die Heilenergie nur an einen Ort in eurem Universum transferiert. Der Schreibling versteht den ganzen Zusammenhang noch nicht ganz, sodass wir diesen Vorgang näher beschreiben müssen, damit wir seinen Wissensdurst befriedigen können. Die Körper-zu-Körperschnittstelle stellt eine direkte Energiebrücke von der 13. Hauptebene zu eurer Existenzebene dar. Damit meinen wir das Folgende: Jeder Mensch ist ein multidimensionales, geistiges Wesen, das aber auch durch seinen leiblichen Körper eine Verbindung in die weltliche Welt besitzt. Ihr seid sozusagen auch in den Hauptebenen vertreten, sodass ihr durch euer multidimensionales Dasein eine direkte Energiebrücke über viele astrale Ebenen darstellt. Wenn ein Wesen nur wenige astrale Ebenen überwinden muss, um einen multidimensionalen Zugang zur weltlichen Welt zu erlangen, weil die Heilenergie direkt über die Energiekörper in die weltliche Welt transferiert werden kann, dann wird das geistige Wesen diesen Zugang wählen, bei dem das Potenzial der Heilenergie kaum abnimmt. Wenn das Wesen alle Hauptebenen durchschreiten muss, bis seine Heilenergie auf eurer Existenzebene ankommt, dann wurde es oft transformiert und hat deswegen viel Potenzial verloren. Daher ist der Mensch die Körper-zu-Körperschnittstelle, die eigentlich auf einer astralen Ebene ihren Ursprung hat, weil ein menschlicher Heiler sich dafür bereiterklärt hat, als der Mensch sich dazu entschloss, ein Heiler zu werden. Wenn der menschliche Heiler eine Fernheilung durchführt, zwingt er das geistige Wesen dazu, seine Heilenergie über viele astrale Hauptebenen bis zur Ebene eurer Existenz zu befördern. Daher wird diese sogenannte Fernheilung auch funktionieren, aber das Heilpotenzial der Heilenergie ist dabei viel geringer, sodass ein körperlicher Kontakt bei einer Heilung vorzuziehen ist. Wenn ein Heiler sich selbst heilen möchte, dann muss der Heiler nur den Wunsch aussprechen und der geistige Heiler wird die Heilenergie für den leiblichen Körper zur Verfügung stellen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten sich selbst zu heilen, die effektivste Möglichkeit ist aber den Wunsch auszusprechen und die Heilenergie für seinen eigenen Körper zu verwenden. Dieser Wunsch ist auch nicht egoistisch zu bewerten, denn nur ein gesunder Heiler kann auch richtig heilen. Ein Heiler heilt auch immer sich selbst mit jedem Heilversuch an einem anderen Wesen, weil die Heilenergie auch durch den eigenen Körper fließt, sodass der Meister des Heilers auch immer etwas für den Körper des Heilers verwendet. Egal was ihr auch unternehmt, um ein Heiler zu werden, es ist meistens nicht nötig, weil jede Person heilen kann, sie muss sich nur dazu entschließen. Selbst die sogenannten Heilmethoden sind nur Fassade, denn wenn ihr jede Heilmethode auf das Grundprinzip reduziert, dann werdet ihr immer die Körper-zu-Körperschnittstelle für ein geistiges Wesen darstellen. Dieser geistige Heiler leitet direkt die Heilenergie an vielen Hauptebenen vorbei durch euren Körper in den Körper des zu heilenden Wesens. Alles andere eurer Heilmethoden ist nur Schein und Heiler, die meinen, dass es ihnen schlecht gehen muss, damit es den Menschen besser geht, machen sich selbst nur etwas vor, weil das gegen alles spricht, wofür die Heilenergie steht. Wir sagen noch das Folgende: Jeder von euch kann heilen und jeder kann sich seine eigene Methode ausdenken, aber ihr alle leitet einfach nur die Heilenergie weiter, mehr nicht. Und doch seid ihr so wichtig in diesem Prozess, nur mit euch ist es möglich, dass die Heilenergie auch richtig zum Wirken kommt und nun erzählen wir noch, was die Heilenergie überhaupt in einem Körper macht und wie Heilung geschieht. Was ist Heilenergie, fragen wir? Heilenergie ist ein Massenbewusstsein, dessen Potenzial dafür sorgt, dass Heilung geschehen kann. Wenn Heilenergie einem Massenbewusstsein entspringt, dann muss es ein Wesen geben, das dieses Massenbewusstsein bereitstellt. Wenn wir uns diese Wesen anschauen, dann sagen wir das Folgende: Dieses Massenbewusstsein entspringt einem Teilbewusstsein, das von einem sehr mächtigen Wesen kommt, das sehr viel in der geistigen Welt kontrolliert. Wir würden nicht sagen, dass es der Schöpfer ist, aber es kommt dem sogenannten Schöpferwesen schon sehr nahe. Wenn wir uns überlegen, dass jede Hauptebene auch eine Energieform darstellt, dann könnte jemand sagen, jede Hauptebene entspricht einem mächtigen Wesen. Und wir sagen euch, dies ist korrekt, wobei diese Wesen nicht so existent sind wie wir oder wie auch ihr, aber ihr könntet sagen, jede Hauptebene entspricht auch einem Bewusstsein, das als ein mächtiges Wesen definiert werden kann. Das ist aber nicht die ganze Wahrheit, sodass wir in späteren Blogeinträgen diesen Sachverhalt erneut aufgreifen werden, aber nun geht es um die Heilenergie. Jede Hauptebene hat viele Energieformen, die zugänglich sind und die unterschiedliche Verwendungszwecke haben. Diese Energien haben großes Potenzial, aber ihr Frequenzspektrum ist einfach gehalten, sodass sie über ein Bewusstsein verfügen, aber nicht sehr schlau sind. Damit meinen wir das Folgende: Wenn ihr träumt oder eine Astralreise unternehmt, dann seid ihr euer Bewusstsein, aber nur ein geringer Anteil davon, man könnte sagen, eure Auffassungsgabe ist sehr langsam. Wenn ihr mit mehr Bewusstsein träumen würdet, dann erkennt ihr schnell, dass ihr träumt. Das heißt aber auch, selbst das träge Teilbewusstsein seid ihr, nur könnt ihr nicht so schnell und effektiv denken. So verhält es sich auch mit dem Heilbewusstsein, es ist sozusagen sehr träge, aber anders als ihr im Traum hat das Heilbewusstsein sehr viel Potenzial dabei und kann somit sehr viel Arbeit verrichten. Das Heilbewusstsein ist sozusagen träge, aber es weiß sehr genau, wie es das Potenzial verwenden kann. Wenn ihr einen Kristall programmiert und damit sozusagen das träge Heilbewusstsein auffordert, in den Kristall zu fließen, dann wird das Heilbewusstsein dem Wunsch nachkommen und es nimmt sehr viel Potenzial mit, sodass die Energiedichte des Kristalls den Energiefluss beschränkt. Wenn das Heilpotenzial in den Kristall geladen wurde, dann weiß das Heilbewusstsein automatisch, was zu tun ist, weil das Heilbewusstsein seine Umwelt genau wahrnimmt. Kommt ein Wesen vorbei, bei dem die Frequenzen der Energiekörper nicht ausgeglichen sind, dann verlässt ein Teilpotenzial der Heilenergie den Kristall. Wenn die Heilenergie bei dem kranken Körper erscheint, werden die Teilbewusstseine der Energiekörper entscheiden, ob sie die Heilenergie annehmen. Eigentlich stimmen sie immer zu, sodass ein Energiefluss vom Heilbewusstsein aus dem Kristall zu dem Energiekörper des kranken Wesens entsteht. Der Energiekörper lädt sich mit der Heilenergie auf und das Potenzial stärkt den oder die Energiekörper. Wird der Körper dadurch geheilt, fragen wir? Nein, aber die Voraussetzungen wurden geschaffen, dass der leibliche Körper geheilt werden kann. Der leibliche Körper hat nicht die Heilenergie empfangen, das ist deswegen so, weil der leibliche Körper ein eigenes Wesen mit einem eigenen Bewusstsein darstellt und die Heilenergie wird immer erst über die Energiekörper in den leiblichen Körper transferiert. Der Meister einer Person wird diesen Energietransfer aus dem Energiekörper in den leiblichen Körper veranlassen, sodass die Heilenergie schon die Energiekörper auflädt und somit die Disharmonie der Energiekörper heilt, um wieder harmonisch schwingende Energiekörper herzustellen. Wenn die Heilenergie in den leiblichen Körper transferiert wird, dann lenkt der Meister der Person die Energie zu den Bereichen, die als erstes geheilt werden sollen. Das Heilbewusstsein weiß, wie es die Bereiche heilen kann, sodass das Potenzial der Heilenergie viele körperliche Prozesse beschleunigt, um so die Selbstheilung immens zu steigern. Der Körper ist in der Lage, alle Leiden zu heilen, aber er hat nie das Potenzial in Form von Heilenergie dafür, sodass der Körper mit dem Alter immer mehr vergeht und sich eines Tages nicht mehr selbst heilen kann. Die Heilenergie gleicht das wieder aus, sodass euer sogenannter Jungbrunnen diese Heilenergie darstellen würde. Wir sagen euch schon jetzt, ihr werdet diese Heilenergie nicht künstlich herstellen können. Wir sagen aber auch: Wenn in einigen Jahren der offizielle Erstkontakt stattgefunden hat, dann werden viele Faktoren dafür sorgen, dass ihr immer gesünder lebt und auch weniger krank werdet. Die Heilenergie ist extra für leibliche Wesen da, die damit die Selbstheilung des leiblichen Körpers stärken können. Wenn ihr ein Wesen der 8. Hauptebene darstellt, dann ist die Heilenergie noch kraftvoller, als wenn ihr die Heilenergie nur als Körper-zu-Körperschnittstelle weiterleitet, weil die Wesen der 8. Hauptebene die Heilenergie selbst produzieren. Darauf werden wir auch noch einmal zurückkommen, denn es gibt unter euch solche Menschen, die zu den kraftvollsten Heilern werden können, wenn sie sich einmal dazu entschieden haben.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner