A0369: Gibt es unterschiedliche Menschentypen? – Teil 3

Teile diesen Beitrag

Der Künstler, über den wir geredet haben, war der Künstler als Grundtyp, denn es gibt einige menschliche Grundtypen, die auch künstlerisch tätig sind, aber dann nur in einem Bereich, der zu der Grundform gehört, sie aber nicht dominiert. Der Wiederholer wiederholt ständig, das ist seine dominierende Grundform, der echte Künstler muss eine neue Kunstform erschaffen, das ist die Grundform des Künstlers. Und nun kommen wir zu zwei Grundformen, die dem nächsten menschlichen Grundtyp entsprechen. Wir hatten schon erwähnt, dass der Schreibling einem Grundtyp entspricht, bei dem zwei dominierende Grundformen vertreten sind, die ständig in ihm arbeiten und denen er sich kaum entziehen kann. Der nächste Grundtyp hat die Grundformen Hochsensibilität und Einfühlungsvermögen.

4. Der hochsensible und einfühlsame Mensch
Menschen, die diesem Grundtyp entsprechen, können grundverschieden auftreten, immer abhängig davon, wie weit sie zulassen, dass diese Grundformen durchscheinen dürfen. Der Schreibling bemerkte schon als Kind, dass er anders als andere Kinder auf bestimmte Situationen reagierte, aber er konnte nicht verstehen, dass andere Kinder oder Erwachsene nicht sehen konnten, was er sah. Hochsensible Kinder nehmen die Stimmung von Personen oder Gruppen augenblicklich wahr, ohne dass sie sich dagegen wehren können. Hochsensible Menschen sind auch meistens sehr einfühlsam, sodass hier ein Zusammenhang besteht, den wir nun erläutern werden.

Hochsensible Menschen haben ein ausgezeichnetes Gefühl für Frequenzen und es sind die Frequenzen, die die Menschen über ihre Energiekörper aussenden, die gerade hochsensible Menschen empfangen und instinktiv dekodieren können. Sie können neben einer laut lachenden Person stehen und sofort wahrnehmen, dass es der Person so dramatisch schlecht geht, dass die Person alles tut, um anderen Personen ihre Gefühle nicht zu zeigen. Ein hochsensibler Mensch merkt instinktiv, wie es der Person wirklich geht, deswegen sind die meisten Personen wie ein offenes Buch für einen hochsensiblen Menschen zu lesen, sodass er immer weiß, was in einer Person vor sich geht. Dabei kann die hochsensible Person sehr einfühlsam sein, weil diese Personengruppe aus ausgezeichneten Beobachtern besteht, sodass auch die unbewusste Körpersprache vieles erzählt, auf das der hochsensible Mensch in einem Gespräch eingehen kann.

Eine traurige Person wird schon fast augenblicklich das Gefühl haben, sie kann sich einem hochsensiblen Menschen öffnen, weil sie spürt, dass die hochsensible Person sie in jeder Hinsicht versteht. Alles hat seinen Preis und hochsensible Personen zahlen sehr viel, weil sie nicht nur die Stimmungen und Gefühle anderer Personen sofort wahrnehmen können, sondern auch diese Stimmungen und Gefühle erleben. Ein Blick einer hochsensiblen Person reicht und sie fühlt, was andere Personen fühlen, nicht so intensiv, aber sie kann es kaum abstellen, deswegen meidet sie häufig Zusammenkünfte von Menschen, weil alles auf sie einwirkt. Viele hochsensible Menschen sind von den Gefühlen anderer Personen überfordert, sodass sie eher ein ruhiges und zurückgezogenes Leben vorziehen, aber eigentlich sollte es andersherum sein. 

Hochsensible Menschen sollen sich mit anderen Menschen austauschen, weil sie gute Berater sind, die anderen Grundtypen von Menschen nahebringen können, was sie in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen eventuell besser machen können. Dieser Grundtyp von Mensch soll das Zusammenleben von Personen verbessern, indem die hochsensible Person weitergibt, was sie fühlt und beobachtet, denn das kann kaum jemand besser als ein hochsensibler Mensch. Da dieser Grundtyp auch sehr einfühlsam ist, kann dieser Menschentyp hervorragend als Lehrer oder Mentor agieren. Ein hochsensibler Mensch kann sofort die Stimmung einer Klassengemeinschaft aufnehmen und ist dadurch in der Lage, diese Stimmung durch sein Einfühlungsvermögen positiv zu beeinflussen. Viele große Lehrmeister entspringen diesem Menschentypen und viele große Lehrmeister werden noch kommen, die hochsensibel und einfühlsam sind, damit sie ihrer Aufgabe gerecht werden können.

5. Menschen, die mit dem Kopf durch die Wand gehen
Hätten wir der Inkarnation des Schreiblings diesen Menschentypen vorgeschlagen, dann wäre das menschliche Ergebnis eine Katastrophe geworden. Jede Inkarnation, die sehr viel überlegt, bevor sie eine Aufgabe angeht, wird sich als Ausgleich diesen Menschentyp als Grundtyp aussuchen, weil dieser Grundtyp ein Macher ist. Was meinen wir damit? Es gibt Personen, die, egal was sie in die Hand nehmen, das gewünschte Ergebnis erzielen, auch wenn die Voraussetzungen denkbar schlecht sind. Der Macher geht sprichwörtlich mit dem Kopf durch die Wand und ein Nein akzeptiert er in den wenigsten Fällen, weil ein Macher auch nicht an sich zweifelt.

Ein Macher ist mit einem überaus großen Egobewusstsein ausgestattet und das Gesamtbewusstsein wechselt sich regelmäßig mit dem Egobewusstsein ab, sodass oft überhaupt nicht bestimmt werden kann, ob gerade das Gesamt- oder das Egobewusstsein die Kontrolle übernommen hat. Das Gesamtbewusstsein unterscheidet sich auch nicht viel vom Egobewusstsein. Wir müssen aber gestehen, dass viele Grundformen diesem Menschentyp mitgegeben werden, die das Ego- und Gesamtbewusstsein im Zaum halten, sodass der Mensch nicht völlig überdreht und als egozentrische Persönlichkeit den Planeten unsicher macht.

Immer dann, wenn schwierige Aufgaben zu erledigen sind, ist der Macher in seinem Element und wir sagen auch, er genießt es, wenn alle anderen Personen, Gruppen oder Organisationen davon abhängig sind, wie er seine Aufgabe löst. Der Beifall ist der Lohn, wenn der Macher mal wieder Unmögliches möglich macht. 

Hat der Macher nichts zu tun, dann sucht er sich meist eine Aufgabe, bei der er wieder etwas machen kann und hier stößt er fast immer auf Gegenwehr, die er meistens fehlinterpretiert. Der Macher denkt, dass seine Aufgabe sein muss, auch diese Gegenwehr zu lösen, weil Macher das so machen. Sie lösen Probleme, aber sie erkennen hierbei nicht, dass sie eigentlich selbst das Problem darstellen, da sie ungefragt versuchen, Probleme zu lösen, die scheinbar keine sind. Das endet meistens in einem Eklat, wobei der Macher nicht verstehen kann, warum seine Hilfe abgewiesen wird. Erkennt ein Macher dieses eigene Problem, kann er viel mehr machen als zuvor, weil er sich nun auf die großen Dinge konzentrieren kann, die ihm auch am meisten Spaß machen.

6. Personen, die wider der Natur handeln
Es gibt einen menschlichen Grundtypen, der immer das macht, was er eigentlich nicht machen soll. Damit meinen wir die Revolutionäre, die die Klassenbanken und auch die Länder besetzen. Wenn wir von Personen sprechen, die wider der Natur handeln, dann meinen wir damit die gesellschaftliche Ordnung, in die diese Personen hineingeboren wurden. Dieser Grundtyp ist sehr vielfältig und wir sagen auch, viele Visionäre entspringen diesem Grundtyp, weil sie sich gegen das Allgemeingültige stemmen, koste es, was es wolle, nur um etwas zu ändern. Es gibt Personen, die kommen in Kreisen vor, die so etwas angehen, aber sie sind eher als Mitläufer zu betrachten. Wir reden von den Köpfen dieser Revolutionen oder der Visionen, die umgesetzt werden sollen. Wenn solche Menschen etwas finden, für das sie eintreten können, dann tun sie es leidenschaftlich, sodass sie mit dieser Leidenschaft auch viele Leute ansprechen, die sich ihrer Revolution anschließen.

Dieser Grundtyp geht kleine Änderungen genauso leidenschaftlich an wie Großprojekte, sodass viele Leute auch sagen würden, dass der Revolutionär übertreibt und zu weit geht, obwohl es diesem Menschentypen nie zu weit gehen kann. Wurde das Ziel erreicht, dann will der Revolutionär immer weiter voranschreiten, sodass dieser Menschentyp auch rasch wieder seine Mitstreiter verlieren kann, weil für die Mitstreiter das Ziel schon erreicht wurde. Der Revolutionär kann nicht aufhören, weil es seine Bestimmung ist, immer weiterzugehen, bis er wieder dort angelangt ist, wo er einst gestartet war – mit einer einzelnen Stimme gegen das Establishment.

Dieser Grundtyp ruht sich auch von seinen Revolutionen aus, aber er wartet nur darauf, wieder gegen etwas anzugehen, was seiner Meinung nach nicht korrekt ist. Egal wie unwichtig es auch erscheint, der Revolutionär kann schnell eine große Sache daraus machen und viele Mitstreiter um sich versammeln. Revolutionäre sind sehr charismatisch und sie wissen das auch, sodass ihre Streitlust und ihre charismatische Ausstrahlung ganz gezielt eingesetzt werden, um dem Ziel schnell näherzukommen und eine Änderung herbeizuführen.

7. Personen, die sich der Natur verschreiben
Es gab schon immer Personen, die gerne im Garten gearbeitet haben, aber es gibt einen Grundtyp von Mensch, der alles liebt, was die Natur bereitstellt. Dies ist wahrlich sonderbar, weil der Schreibling nicht versteht, warum das ein Grundtyp ist und nicht eine Eigenschaft oder besser gesagt eine Grundform, die den menschlichen Grundtypen hinzugefügt wird, weil so etwas in seinen Augen keine Menschenart ist. Was der Schreibling aber nicht bedacht hat, ist der technologische Fortschritt, der noch nicht lange auf der Erde existiert. Davor hatten die Menschen viel mehr Nähe zur Natur, sodass es auch Menschen geben sollte, denen die Natur über alles ging. Sie wussten, was in der Natur beachtet oder getan werden musste, um harmonisch mit der Natur zu leben. Einem Naturmenschen ist die Natur nicht egal, er ist mittendrin und dort fühlt er sich am wohlsten.

Der Naturmensch holt die Natur in die Wohnung und erweitert diese auch gerne in die Natur, auch machen Naturmenschen immer vieles, das im Freien getan wird. Ihre Berufswahl ist oft dadurch vorgegeben und viele Frauen beschäftigen sich fürsorglich mit den Pflanzen, sodass die Männer eher das grobe Arbeiten in der Natur bevorzugen. Tiere gehören zwar in die Natur, aber der Naturmensch muss nicht unbedingt ein Tierfreund sein, das wäre jedoch eher die Seltenheit.  

Der Naturmensch ist sehr bodenständig, wobei die Gesundheit eine wichtige Rolle im Leben eines Naturmenschen spielt. Die Naturmenschen sind überaus gesund und das hat nur indirekt damit zu tun, dass sie oft im Freien sind, sondern Personen, die sich mit großer Hingabe um die Natur kümmern, werden auch von den anwesenden Wesen mit reichlich Energie beschenkt, weil jede helfende Hand gerne angenommen wird.

Zur Vertonung: VA0369

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner