A0367: Gibt es unterschiedliche Menschentypen? – Teil 1

Teile diesen Beitrag

Wenn an unterschiedliche Menschentypen gedacht wird, dann überlegen die Personen lange, weil sie die Menschen kategorisieren müssen, um dadurch unterschiedliche Typen von Menschen bestimmen zu können. Wo fängt man an, eine Kategorie zu beginnen und wo hört sie wieder auf? Das sind Fragen, die sich jeder stellen muss, der die unterschiedlichen Menschen kategorisieren will. Wäre es da nicht viel einfacher, wenn es nur wenige Menschentypen gäbe, die innerhalb einer Kategorie kaum Unterschiede aufweisen würden? Nein, denn dann würden sich Menschen zu sehr ähneln. Eure ungeheure Vielfalt macht das Menschsein erst so richtig spannend, weil Menschen so grundverschieden zu sein scheinen, was sie aber tatsächlich nicht sind. Es gibt einige Archetypen, die wir in den folgenden Blogeinträgen immer weiter beleuchten werden.

Der Schreibling hat tatsächlich einmal ein Buch über die Archetypen der Menschen besessen, aber weil es viel zu kompliziert geschrieben war, hat er es einer guten Wegbegleiterin geschenkt, die womöglich nur angefangen hat es zu lesen, um dann auch zu kapitulieren. Autoren verlieren sich gerne in Geschwafel, was der Schreibling überhaupt nicht gerne liest, darum ist er auch schon ganz gespannt darauf, wie wir diese Sache angehen werden. Wir haben den Vorteil, dass wir tatsächlich die Archetypen des Menschen genau kennen. 

Als die Meister und Lehrer einer Person werden wir mit der Inkarnation genau besprechen, welche Typen von Menschen sie für das leibliche Leben wählen könnte und was die Auswirkungen sind. Der Schreibling ist als Inkarnation sehr stur, es hätte also überhaupt keinen Sinn ergeben, wenn wir einen Menschentypen gewählt hätten, der auch stur ist. Somit haben wir der Inkarnation einen einfühlsamen Menschentypen vorgeschlagen, der auch sehr sensibel ist, um die natürliche Sturheit der Inkarnation zu kompensieren. Aber der Schreibling ist immer noch überaus stur, was hat diese Wahl letztlich gebracht? Der Schreibling ist ein Kompromiss aus natürlicher Sturheit, Einfühlungsvermögen und Hochsensibilität. Das führt dazu, dass seine Sturheit ständig auf die Probe gestellt wird, weil sein Einfühlungsvermögen und seine Hochsensibilität gegen die starke Sturheit ankämpfen. Eigentlich ist es ein ständiger Kampf und seine liebreizende Frau wird es bestätigen. Den Schreibling machen noch sehr viele andere Faktoren aus, aber wir wollen heute den Bogen nicht überspannen. Der Menschentyp, den der Schreibling repräsentiert, ist ein hochsensibler Mensch mit sehr viel Einfühlungsvermögen. Das ist tatsächlich ein Menschentyp, der nur von störrischen Inkarnationen gewählt wird, damit ihre dominierende Art im Zaum gehalten werden kann.

Heute wollen wir nur allgemein darüber sprechen, was es bedeutet, welchem Inkarnationstyp man entspricht, um dann zu erkennen, dass bestimmte Inkarnationstypen auch für ein menschliches Leben bestimmte Arten von Verhaltensmustern wählen, um dann später ihre Grundtypen eines Menschentypen zusammenzustellen.

Es gibt bestimmte Inkarnationstypen, die niemals einen einfühlsamen und sensiblen Menschen wählen würden, weil sie als Inkarnation schon diesen Verhaltenstypen entsprechen. Sie würden Menschentypen wählen, die viel fordernder sind, damit sie ihre weiche Inkarnationsseite kompensieren können. Tun sie es nur, um als Mensch einmal einen anderen Verhaltenstyp zu erleben? Nein, wir haben schon oft beschrieben, dass die Inkarnation, die ihr früher wart, aufgehört hat zu existieren. Ihr werdet in eurem leiblichen Leben zur damaligen Inkarnation heranreifen und eine Inkarnation sein, die sich aus der alten Inkarnation und den neuen Verhaltensmustern der Person von der Erde erschaffen hat. Ihr seid etwas Neues, das ihr vor dem Inkarnieren noch nicht gewesen seid. Darum ist es auch so wichtig, dass ihr als Mensch Verhaltensmuster aufweist, die ihr als Inkarnation nicht so stark ausgeprägt habt. Eure Herkunft könnt ihr aber auch nicht ablegen, sodass die Sturheit des Schreiblings ständig durchscheint, obwohl er als Mensch sehr einfühlsam und hochsensibel ist. Das widerspricht sich nicht, auch wenn viele jetzt meinen, dass das doch überhaupt nicht klappen kann, aber der Schreibling lebt mit diesen Gegensätzen schon sein gesamtes Leben.

Ihr seid nicht inkarniert, um ein langweiliges und einfaches Leben zu haben, sondern ihr wolltet etwas erleben und was ganz wichtig ist, ihr wolltet euch weiterentwickeln.

Der Menschentyp kann in einige Grundtypen unterteilt werden, aber damit ist es nicht getan. Wenn der Grundtyp feststeht, kann sozusagen eine Simulation gestartet werden, bei der das Verhalten der Inkarnation zu den Grundtypen hinzugefügt wird, um dann zu erkennen, wie sich der Mensch auf der Erde in Standardsituationen verhalten wird.

Ihr Menschen weicht alle vom vorkonfigurierten Menschentyp ab, den ihr euch als Inkarnation einst in der geistigen Welt ausgesucht habt, aber das ist überhaupt nicht schlimm, weil dies das menschliche Leben mit sich bringt. Ihr werdet erstaunt sein, wenn wir in den nächsten Blogeinträgen die Grundtypen des Menschen aufzählen werden, weil ihr euch sofort einem dieser Grundtypen zuordnen könnt, ohne dass ihr darüber lange nachdenken müsst.

Zur Vertonung: VA0367

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner