A0357: Was macht eine Katze so besonders?

Teile diesen Beitrag

Die Katze ist so besonders, weil sie es schafft, dass Menschen um sie herum alles stehen und liegen lassen, nur um sich um die Bedürfnisse der Katze zu kümmern. Wenn ihr ein anderes Tier nehmen wollt, das genau das Gleiche vollführt, dann werdet ihr vergebens danach suchen, weil nur die Katze dazu imstande ist. Katzen wissen nicht, dass sie diese Macht auf Menschen haben, denn sie folgen nur ihren Instinkten und weil das Bewusstsein einer Katze ähnlich aufgebaut ist wie bei einem Menschen, werden sich Katze und Mensch immer gut verstehen. 

Die Katze manifestiert ihre Wünsche direkt auf den astralen Ebenen, weil das Katzenbewusstsein auch bewusst auf diesen Ebenen zugegen ist. Was meinen wir damit? Katzen haben auch Teilbewusstseine, genau wie der Mensch, aber Katzen können viel besser mit den Teilbewusstseinen nachdenken, damit meinen wir das Folgende: Wenn ein Mensch über etwas nachdenkt, vollführt er diese Denkaufgabe mit dem Konglomerat an Teilbewusstseinen, die im sechsten Energiekörper zugegen sind. Dieses Bewusstsein besteht aus vielen Bewusstseinen, trotzdem denken sie als eine Einheit. Ihr selbst könnt es kaum auseinanderhalten, weil ihr durch eure sogenannte Matrix dazu verleitet werdet, es als ein einzelnes Bewusstsein wahrzunehmen. Wenn der offizielle Erstkontakt in einigen Jahren stattgefunden hat, wird diese sogenannte Matrix entfernt und euer normales Energiefeld um die Erde wird wieder so sein, wie es war, bevor diese Änderungen stattgefunden haben. Wird der Mensch dann wie die Katze seine Teilbewusstseine besser unterscheiden können? Nein, weil er dann nur noch aus drei Teilbewusstseinen besteht und der Unterschied der Meinungen der Teilbewusstseine geringer ist als jetzt mit sieben Teilbewusstseinen. Euer Egobewusstsein wird abgeschwächt werden, weil alle Menschen befriedet wurden und das kollektive Menschheitsbewusstsein vorgibt, wie sich die Menschen auf natürliche Weise verhalten sollten. Die Katze muss nicht befriedet werden, deswegen kann sie ihre Teilbewusstseine auch unterscheiden. 

Dadurch, dass die Katze direkt Zugriff auf ihre Teilbewusstseine erhält, kann sie mit ihrem Gesamtbewusstsein auch direkt die astralen Ebenen bereisen. Sie ist gleichzeitig auf der weltlichen Welt und auf den astralen Ebenen unterwegs. Wenn die sieben astralen Ebenen der jetzigen sogenannten Matrix im irdischen Energiefeld von der Katze bereist werden, dann geben alle Ebenen ein Abbild der weltlichen Welt wider, das die Katze dort auch so erfährt. Sie wird auf einigen Ebenen schöpferisch tätig, wenn sie ein Verlangen verspürt. Ihr Menschen seid mit euren Teilbewusstseinen auch auf diesen astralen Ebenen des irdischen Energiefeldes unterwegs, sodass eure Teilbewusstseine die Manifestationen der Katze sehen und die Information an euer Gesamtbewusstsein im sechsten Energiekörper weitergeben. 

Das menschliche Gesamtbewusstsein hat nicht die direkte Verbindung zu den Teilbewusstseinen, sodass diese Informationen als Gefühle im Gesamtbewusstsein präsent werden und der Mensch umgehend auf die Manifestation der Katze reagiert. Ihr werdet immer die Manifestation der Katze spüren, die in einem Haushalt lebt, weil die gewohnte Umgebung dafür sorgt, dass die Katze den Menschen abrichten kann, damit sie das erhält, was sie benötigt. Die Katze kann auch inbrünstig schnurren, was immer eine beruhigende Wirkung auf Menschen hat und was die Verbindung zwischen dem Menschen und der Katze festigt. 

Die Katze ist schon außergewöhnlich, wenn wir uns ihr Bewusstsein anschauen, sonst gibt es aber nichts Außergewöhnliches zu berichten, weil sie nur ein Tier ist, das erlaubt, dass ein Mensch in ihrer Nähe wohnen darf. Sie ist schön, elegant und die Meisterin des Manifestierens, aber sonst sind alle anderen Eigenschaften, die der Katze zugesprochen werden, nicht wahr.

Zur Vertonung: VA0357

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner