A0352: Wer ist erleuchtet und wie kommt jemand in diesen Zustand?

Teile diesen Beitrag

Wir beginnen damit, euch zu erzählen, was wir darunter verstehen, wenn wir sagen, dass jemand erleuchtet ist. Und dann werdet ihr erkennen, dass viele Menschen erleuchtet sind und es eine Abstufung unter den Erleuchteten gibt, die wir euch erklären werden. Wenn eine Person darüber nachdenkt, ob sie selbst erleuchtet ist, dann muss sie verstehen, dass das Nachdenken darüber nicht zu den Praktiken eines Erleuchteten gehört, weil wirklich erleuchtete Personen darauf keinen Wert legen. Eine Person gilt bei uns geistigen Wesen als erleuchtet, wenn sie über ein großes Spektrum an Wissen verfügt. Wenn wir den Schreibling nehmen, sagen wir ganz klar, in Teilbereichen ist er erleuchtet, aber in anderen Teilbereichen nicht. Gilt er nun als eine erleuchtete Person? Nein, der Schreibling ist nicht erleuchtet und er wird es auch nie sein. Er ist deswegen nicht erleuchtet, weil er in gewissen Teilbereichen kein Wissen aufgebaut hat und es auch niemals anhäufen wird, weil tatsächlich nur religiöse Menschen erleuchtet werden. Wenn der Schreibling mit euch darüber diskutieren würde, wie die geistige Welt aufgebaut ist, könntet ihr ihm wahrscheinlich Stunden zuhören, weil wir ihm schon so viel darüber berichtet haben und er aus einem großen Fundus an Themen erzählen könnte. Aber wenn es tatsächlich um religiöse Themen gehen würde, wäre das Wissen des Schreiblings nicht mal annähernd ausreichend, um zumindest die Grundlagen zu besprechen. Es interessiert ihn einfach nicht, weil er weiß, dass das meiste davon frei erfundene Geschichten sind. Deswegen wird der Schreibling niemals erleuchtet sein, so wie wir es in der geistigen Welt definieren. Der Schreibling ist etwas anderes, das es so vorher selten gab, weil zuvor alle Personen voller Demut der geistigen Welt gegenüber waren und daher auch der Begriff entstand. 

Erleuchtet sind Menschen, die voller Hingabe alles machen, was ihr Glaube ihnen vorschreibt. Sie sind voller Demut und nehmen jeden religiösen Satz als Faktum in sich auf. Daraus entsteht eine enge Verbindung in die geistige Welt, die dadurch belohnt wird, dass die erleuchtete Person viele Fähigkeiten erhält und viel Wissen ansammelt. Die Fähigkeiten sind außergewöhnlich, aber das Wissen ist kein wirkliches Wissen, weil jede erleuchtete Person nur glaubt, mehr nicht. Je mehr sie glaubt, desto erleuchteter scheint sie zu sein. Der Schreibling gehört zu den wenigen Personen, die das Wissen über die geistige Welt angesammelt haben, ohne dass sie glauben. Deswegen wird der Schreibling auch nie eine erleuchtete Person sein, weil ihm komplett die Demut für die Erleuchtung fehlt. 

Wenn jemand erleuchtet erscheint, dann hat er viel unnützes Wissen angehäuft und ist religiös sehr weit fortgeschritten, sodass er als Belohnung viele Fähigkeiten erlangt hat, die er dann zum Allgemeinwohl einsetzen kann. Ist jemand sehr wissend, dann gilt diese Person als teilweise erleuchtet, aber ohne Demut werden solche Personen niemals auf eine Stufe mit einem echten Erleuchteten gestellt.

Zur Vertonung: VA0352

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner