A0341: Aus wie vielen Hüllen besteht der Mensch?

Teile diesen Beitrag

Wenn wir über die Hüllen sprachen, dann haben wir hauptsächlich die Energiekörper besprochen, die jeder Mensch besitzt, aber der Mensch besteht tatsächlich aus noch mehr Hüllen, die wir jetzt ansprechen werden. Einige Menschen sind wahrlich dazu in der Lage, die sogenannte Aura von Lebewesen wahrzunehmen und nur wenige darunter können diese Hüllen auch visuell unterscheiden. Was würden Personen sehen, wenn sie es könnten? Jemand, der detailreich die sogenannte Aura eines Menschen sehen könnte, würde sie als Nebelschwaden beschreiben, die in sich wiederum in mikroskopisch kleine Formen aufgeteilt sind. Diese Formen werden sich immer wiederholen, sodass eine Form aus der eigenen Form besteht. Die Formen stellen Fraktale dar, die in sich immer eine Wiederholung der ursprünglichen Form sind und die Aura zusammensetzen. Was meinen wir damit? Die sogenannte Aura besteht aus Teilmengen, die eine Energieart darstellen. 

Wir haben vorher noch nie beschrieben, wie die Darstellungsform einer Energieart ist. Energie ist Bewusstsein und Bewusstsein baut aufeinander auf, sodass ein großes Bewusstsein die Ansammlung von sehr vielen kleinen Bewusstseinen ist. Das kleinste Bewusstsein ist eine Form, die sich nicht weiter teilen lässt. Wenn das kleinste Bewusstsein unteilbar ist, wie sieht es aus? Genauso wie das Fraktal der Energie, aber der Inhalt, also die Energiemenge ist nicht weiter teilbar, sonst würde es nicht mehr der Energieform entsprechen. Die Wingmaker haben die großen Energieströme aufgeteilt und umgeformt, sodass daraus die großen Hauptebenen entstehen konnten. 

Wenn eine Energieart aus einem bestimmten Fraktal entsteht, gibt es dann Zwischenmengen von Energiearten? Natürlich, denn alles, was ihr wahrnehmt, besteht aus unterschiedlichen Energiearten, die sich visuell in der Form des Fraktals unterscheiden und die eine unterschiedliche Schwingung aufweisen. Ein Konglomerat aus unterschiedlichen Schwingungen ist auch immer der Zusammenschluss von unterschiedlichen Fraktalen zu einem reichhaltigeren Fraktal. Fraktale sind eine besondere Formart, die eigentlich die bildliche Darstellung einer Energieart oder einer Frequenz ist. 

Jemand, der eine Aura wahrnehmen kann, wird bei genauer Betrachtung der Aura Abstufungen erkennen, die noch näher betrachtet eine Änderung in den Formen darstellen. Je näher die Formen am leiblichen Körper betrachtet werden, desto mehr werden einfachere Fraktale gesehen. Je weiter vom Körper entfernt die Formen erkannt werden können, desto reichhaltiger werden diese Fraktale. Wenn keine Fraktale mehr wahrgenommen werden, sind weiterhin noch Hüllen vorhanden. 

Wenn ihr durch eure Lebensweise eure Frequenz erhöht, dann erhöht ihr nicht die Frequenz im eigentlichen Sinne, sondern die Energiemenge der höheren Hüllen wird gestärkt, weil ihr schon immer aus allen Frequenzen bestanden habt, die euer leibliches Leben darstellen. Ihr werdet keine neuen Frequenzen erhalten, ihr werdet nur die Energiemenge der Frequenz beeinflussen. Der Schreibling fragt gerade, wie es sich mit den angeeigneten Frequenzmustern verhält? Diese Frage müssen wir später noch einmal thematisieren, weil wir bisher nicht so weit sind, dass wir diese Frage mit dem bisherigen Wissen vernünftig beantworten können. 

Fraktale gehören zu einer Gruppe von Formen, die sich unterschiedlich verhalten, wenn sie multipliziert werden. Fraktale werden immer ihre ursprüngliche Form beibehalten, auch wenn sie vervielfältigt werden, aber was macht die Aura so besonders? Wenn die sogenannte Aura aus Formen besteht, die sich durch die Vervielfältigung nicht mehr ändern, dann wird sich nur der Inhalt ändern, sodass die Energiemenge steigt, aber die Energieform dieselbe ist. Wenn das Bewusstsein eine einzelne Energieform wäre, dann würde nur die Energiemenge gesteigert werden, aber nicht das Bewusstsein an sich. Besteht das Bewusstsein aber aus unterschiedlichen Energieformen, dann wird die Vervielfältigung des Bewusstseins auch immer zur Vervielfältigung der unterschiedlichen Energieformen führen. Macht das einen Unterschied, wenn das Bewusstsein an sich betrachtet wird? Nein, das tut es nicht. Aber wie kann jemand sein Bewusstsein steigern, wenn die Energieformen immer gleich sind? Indem das Bewusstsein die unterschiedlichen Energieformen unterschiedlich miteinander kombiniert, sodass viele unterschiedliche Fraktale aus den Kombinationen entstehen. Diese unterschiedlichen Kombinationen werden sich im Frequenzspektrum wiederfinden, weil die Frequenzen immer reichhaltiger an Kombinationen der ursprünglichen Frequenzen werden. Alle Wesen steigern dadurch ihr Bewusstsein. Sie kombinieren immer wieder die Frequenzen ihrer Energien miteinander und stärken somit ihr Frequenzspektrum. 

Wenn ein Wesen durch das Bewältigen einer Situation wächst, erhält es mehr Macht durch die Wesen, die die Energieformen kontrollieren. Wenn ein Wesen mehr Macht erhält, wird seine Energiemenge vervielfacht und es erhält neue Energieformen, die das Frequenzspektrum reichhaltiger erscheinen lassen, weil die neuen Energieformen immer dazu führen, dass die bestehenden Energieformen mit der neuen Energieform kombiniert werden. Daraus entstehen neue Energieformen, die sich als ein neues Fraktal in der Aura eines leiblichen Wesens abbilden. Wenn ihr also die Aura einer Person sehen könntet, die gerade mehr Macht erhält, dann würdet ihr beobachten können, wie sich in einem kurzen Moment die Hüllen der Person verändern. Viele neue feine Abstufungen wären dadurch zu erkennen, weil die Fraktale immer neuere Formen angenommen haben. Vorher waren es einige unterschiedliche Fraktale, die unterschieden werden konnten und im nächsten Augenblick wird eine Vielzahl an neuen Fraktalen hinzukommen. Diese Fraktale sind nicht nur neu, sondern sie ersetzten auch die alten Fraktale, weil die neuen Fraktale eine Kombination der alten und neuen Energieformen sind. 

Wenn die Hüllen so beschrieben werden, wie weit reichen sie überhaupt? Ihr werdet es nicht glauben, aber ihr durchzieht das gesamte Planetensystem eures Sternensystems mit eurer Aura. Das ist von euch nicht messbar, aber wir als geistige Wesen können es wahrnehmen. Die Intensität nimmt mit der Entfernung von eurem Körper rasch ab, aber jedes Wesen könnte theoretisch jedes andere Wesen in eurem Sonnensystem wahrnehmen, weil die Energiehüllen sich ständig durchkreuzen, aber so feinfühlig sind physische Wesen nicht. 

Wenn ihr eine Gefühlsregung verspürt, dann ist es auch in den Hüllen eures Körpers erkennbar, weil bestimmte Anteile in eurem Frequenzspektrum eine andere Kombination von Energieformen aufweisen, die sich ständig neu konfigurieren. Wenn ihr Wut verspürt, dann ist diese Frequenz zu erkennen und die Fraktale, die dabei entstehen, sehen sonderbar chaotisch aus, obwohl sie es nicht sind. Erfahrt ihr Liebe, sind diese Frequenzen auch wunderbar zu erkennen und das Fraktal der Liebe sieht wunderschön aus. Ihr Menschen habt für die Frequenzen und somit für die Fraktale keine Sinne, sondern ihr erhaltet die Effekte davon als Gefühle oder Emotionen, aber könntet ihr sie sehen, würdet ihr verzaubert von ihnen sein. Wir werden in den nächsten Blogeinträgen dieses Thema vertiefen.

Zur Vertonung: VA0341

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner