A0324: Welche Konsequenzen hat ein Suizid?

Teile diesen Beitrag

Wenn eine Person einen Suizid vollzieht, sind vorher viele Dinge geschehen, die letztlich dazu führten, dass sie willentlich ihren Körper tötete. Wenn der Suizid vollzogen wurde, passiert nichts Sonderbares, weder kommt die Person in ein Fegefeuer noch muss sie wieder inkarnieren, aber ein Suizid bleibt nicht ohne Folgen, die wir nun aufzählen werden.

  1. Die Seele der Inkarnation erhält Karma für das vorzeitige Ausscheiden aus dem leiblichen Leben, weil andere Inkarnationen davon betroffen sein werden. Wenn die Seele noch mehrere Inkarnationen gefragt hatte, ob sie auf der Erde inkarnieren würden, werden die Folgeinkarnationen einen Ausgleich an die Folgeinkarnationen der geschädigten Seelen erbringen. Hat die Seele keine Folgeinkarnationen oder die geschädigten Seelen verfügen über keine Folgeinkarnationen, dann muss die Seele einen Machtanteil an die geschädigten Seelen übertragen. Dieser Machtanteil ist davon abhängig, wie machtvoll die Seele ist. Ist sie sehr machtvoll, dann muss sie auch viel Macht abgeben. Wenn sie nicht sehr machtvoll ist, ist der Machtanteil geringer, aber immer wird die Seele dadurch geschwächt.
  2. Die Inkarnation, die Suizid beging, wird weniger Macht erhalten, als sie sich vorher versprochen hatte und wir sagen auch, sie wird wachsen, aber nicht sehr viel, sodass die Inkarnation immer bereut, Selbstmord begangen zu haben. Die Inkarnation wird nicht gekennzeichnet, aber der geringe Machtzuwachs wird von anderen geistigen Wesen wahrgenommen, sodass die meisten Wesen erkennen, dass die Inkarnation ihr leibliches Leben vorzeitig beendet hat.
  3. Die Inkarnation wird nicht weiter für ihren Selbstmord bestraft, aber je nachdem, wie alt die leibliche Person gewesen ist, wird sich auch das Bewusstsein in der Inkarnation durchsetzen. Wir sprachen schon darüber, dass das künstliche Tagesbewusstsein im sechsten Energiekörper gelöscht werden kann und wenn eine Person noch sehr jung war oder von der Persönlichkeit sehr gestört erscheint, könnte das theoretisch passieren. Dies wird aber nur bei sehr wenigen Personen angewendet, die als Inkarnation eine Bedrohung darstellen könnten, sodass wir sagen, bei keinem Selbstmörder kommt das vor. Aber viele Wesen werden in der ersten Zeit zugegen sein, damit die Inkarnation das Erlebte auch verarbeiten kann, damit meinen wir nicht den Suizid als solchen, sondern die Situationen, die dazu führten.
  4. Vorher wird jedoch mit allen Möglichkeiten versucht, die Person daran zu hindern, Suizid zu begehen. Was meinen wir damit? Wenn eine Person tatsächlich Suizid begehen will, hat sie lange darüber nachgedacht und die Meister und Lehrer wissen, was in der Person vor sich geht, sodass sie immer energischer versuchen, das Blatt zu wenden. Dies kann so weit gehen, dass sie sich persönlich bemerkbar machen, was meistens dazu führt, dass die Person von ihrem Vorhaben ablässt. Der Schreibling fragt sich gerade, wie sie sich bemerkbar machen. Sie können körperlich erscheinen und dafür materialisieren sie einen nicht zu dichten menschlichen Körper vor der Person oder sie sprechen sehr laut und deutlich im Geiste mit der Person. Alles, was sie tun, hat immer damit zu tun, die Person zu beruhigen und ihr einen Ausweg aus der festgefahrenen Situation zu ermöglichen. Der Schreibling verdächtigt uns als die Meister und Lehrer einer Person, dass wir Personen so weit bringen, dass sie physisch wie geistig an ihre Grenzen gebracht werden, sodass sie einen Freitod vorziehen könnten und wir sagen ganz vehement, dass wir so etwas nie tun würden. Wir testen und schulen die Person, aber wir würden nie so weit gehen, dass die Person tatsächlich darüber nachdenken würde, den Freitod zu wählen. Der Schreibling traut uns alles zu, aber das würden wir nicht tun.

Letztlich hat die Person, die den Freitod gewählt hat, nichts zu befürchten. Sie wird weniger Macht erhalten, als sie sich vorher ausgerechnet hatte, aber die Seele sowie alle Hinterbliebenen der Person werden darunter am meisten leiden. Wir können nur jeder Person von einem Freitod abraten, weil niemand daraus einen Vorteil erhält. Wenn die Person ihr Leben wieder in den Griff bekommt, werden alle davon profitieren, besonders die Person selbst, weil sie sich aus einer scheinbar ausweglosen Situation herausgekämpft hat. Und das können wahrlich nur die wenigsten Personen von sich behaupten.

Wenn du eine solche Person bist, überlege gut, ob ein Freitod wirklich die beste Wahl darstellt. Du und alle anderen Wesen werden sehr enttäuscht darüber sein. Veränderungen haben das Leben immer schon bereichert, laufe nicht durch einen Freitod vor dieser Veränderung davon, sondern packe sie an und lebe diese Veränderung.

Zur Vertonung: VA0324

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner