A0306: Wie funktioniert Remote Viewing/Fernwahrnehmung?

Teile diesen Beitrag

Diese beiden Methoden werden gleichartig ausgeführt, wobei eine ein ganz bestimmtes Vorgehen darstellt und die andere ihrer natürlichen Art entspricht. Was genau ist dann die Fernwahrnehmung und ist sie korrekt? Nein, sie ist nicht korrekt, weil der Sehende nicht die physische Welt wahrnimmt, sondern eine astrale Ebene, die ein Abbild der Wirklichkeit darstellt. 

Ihr seid schöpferische Wesen und wenn ihr an etwas denkt, wird der Gedanke auf einer astralen Ebene eine Form manifestieren. Denkt ihr viel an euer Haus, wird die gedachte Form auch immer mehr wie das Haus aussehen und sich somit auf dieser astralen Ebene manifestieren. Wenn viele Menschen in dem Haus wohnen, stärken sie diese Form auf der astralen Ebene und versehen sie mit immer neuen Details. Ist dieses Haus schon sehr alt, haben sehr viele Personen durch ihre Gedanken daran gearbeitet, dieses Haus äußerst detailreich auf den astralen Ebenen zu manifestieren. Wird das Haus wiederholt umgebaut, sorgen diese Änderungen für skurrile Ausprägungen in der astralen Form, sodass gesagt werden kann, die Form als Abbild ist nie korrekt. Das Abbild ist auch davon abhängig, wie viele Personen schon an diese Form gedacht haben. Wenn viele Menschen oft ein sehr altes Gebäude betreten, werden sie die Sinneseindrücke als Formen abbilden, sodass das astrale Abbild sehr genau erscheint. Personen, die diese Fernwahrnehmung trainieren, sehen sich auf dieser astralen Ebene um. 

Die Astralreisenden, die es tatsächlich schaffen, eine echte Astralreise zu starten, werden an dem astralen Ort erwachen, der auch von ihnen auf der astralen Ebene erdacht wurde, deswegen sieht es dort ähnlich aus, ist aber nicht identisch mit der weltlichen Darstellung. Von dort aus könntet ihr dann tatsächlich bestimmte Bereiche der geistigen Welt bereisen, aber ihr könnt euch nie sicher sein, ob nicht doch alles auf einer Traum- oder Meditationsbühne geschieht, weil eure Wahrnehmungsmöglichkeiten euch dies nicht ermöglichen. Daher traut der Schreibling der geistigen Welt auch nicht, weil er als Mensch niemals feststellen kann, ob seine Erlebnisse real sind oder ob er getäuscht wird. Aber er weiß auch, jede Erfahrung ist ein neuer Moment in den inneren Universen und jeder neue Moment lässt ihn als Wesen wachsen und da ist es letztlich egal, ob der Moment im physischen Leben, im Traum oder auf einer Astralreise erlebt wird. 

All eure Besetzungen und Erfahrungen mit der geistigen Welt sind zu einem Großteil nicht real, auch wenn es viele Personen nicht wahrhaben wollen. Ihr werdet ständig hinters Licht geführt und nur die Wenigsten kommen dahinter, aber jede Erfahrung sorgt immer für Wachstum.

Zur Vertonung: VA0306

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner