A0305: Warum werden Seelen nicht kreiert, sondern aus dem Energiekomplex des Schöpfers entlassen?

Teile diesen Beitrag

Seelen haben einen ganz bestimmten Aufbau, weil Seelen ein sehr großes Energiepaket darstellen. Wenn wir über Energiepakete reden, dann ist das auch immer Bewusstsein, weil das Schöpferwesen Bewusstsein ist und selbst Materie Bewusstsein darstellt. Als der Schöpfer meinte, es wäre wieder an der Zeit, ein neues Energiepaket zu entlassen, damit dieses Bewusstsein sich erfahren kann, dann hat das Schöpferwesen aus einem bestimmten Energiekomplex Energie entnommen und daraus eine Seele geformt. Was meinen wir damit, fragen wir? Die Seele war nicht sofort existent, sondern viele Wesen, die damit vertraut sind, werden an der jungen Seele Einstellungen vornehmen, die die Art und das Wesen der Seele bestimmen. Da jede Seele sich von anderen Seelen unterscheiden soll, muss auch das Frequenzspektrum der jungen Seele angepasst werden. Die Seele ist komplett, damit meinen wir, dass eine Grundpersönlichkeit vorhanden ist und viel Wissen um gewisse Dinge ist schon integriert. Wenn die Seele die geistige Welt erlebt, dann wird sie automatisch wachsen, weil sie sich eine Aufgabe sucht, damit sie Erfahrungen sammeln kann. Diese Erfahrungen sorgen für einen Machtzuwachs, mit dem eine Seele ab einem bestimmten Zeitpunkt neue Inkarnationen kreieren kann. Eine Inkarnation ist wie eine Kopie der Seele, die auch wie die Seele am Anfang ihrer Existenz verstellt wird, damit auch sie sich anders verhält als ihr Erschaffer. Die Seelen haben eine große Menge an Inkarnationen kreiert, aber wenn der Erschaffungsprozess bei einer Inkarnation und einer Seele gleich erscheint, warum sagen wir bei einer Seele, sie wird entlassen und bei einer Inkarnation, sie wird kreiert? Weil eine Seele schon immer existent war und eine Inkarnation tatsächlich nach ihrem Vorbild kreiert wird. Wir werden kaum die Entstehung des Schöpfers thematisieren können, wenn wir eine Schöpfung aus diesem Prozess darstellen. Wir nehmen aber jetzt theoretisch an, dass der Schöpfer existent wurde und wäre es dann nicht angemessen zu sagen, dass auch der Schöpfer eine Vorkonfiguration besaß? Diesen Gedankengang wollen wir weiter ausführen und behaupten, das Schöpferwesen hat schon unterschiedliche Frequenzmuster besessen und da Frequenzen immer Energie und Bewusstsein darstellen, gab es ein gewisses Frequenzband, das eine Menge Energie und Bewusstsein darstellte. Dieser Bereich kann in mehrere Unterbereiche aufgeteilt werden, sodass wir von einem Energiekomplex reden. In diesem Energiekomplex gibt es einen Bereich, der von den Frequenzmustern dem Schöpferwesen am nächsten kommt. Aus diesem Bereich des Energiekomplexes werden Energiepakete entnommen, um daraus eine Seele zu formen. Ist die Seele geformt und somit eingestellt worden, wird sie in die geistige Welt entlassen und sorgt fortan dafür, dass immer mehr Inkarnationen kreiert werden, die der eingestellten Seele näher sind als dem Schöpferwesen in ihren Frequenzspektren. Darum wird eine Seele, die dem Schöpfer gleicht, von dem Schöpfer entlassen und eine Inkarnation, die mehr der Seele gleicht, von der Seele kreiert. Eine Seele hat mehr von dem Schöpferwesen als eine Inkarnation es hat. Wenn eine Inkarnation immer mehr Macht ansammelt, dann wird sich ihr Frequenzspektrum immer mehr dem des Schöpfers annähern und eines Tages dann hat die Inkarnation es geschafft, sich der Seele anzunähern, die sie damals kreiert hat. Sie ist damit dem Schöpferwesen so nah, dass sie selbst Inkarnationen erschaffen kann. Eine Inkarnation ist keine Seele, solange sie sich nicht dem Frequenzspektrum des Schöpferwesens so weit angenähert hat, wie es damals die Seele schon war, als sie in die geistige Welt entlassen wurde. Wir unterscheiden diesen Umstand ganz strikt, weil es absolut bedeutend für die Wesen der geistigen Welt ist. Ihr Menschen habt dies nie verstanden, weil das Wissen darüber zu komplex war. Deswegen glauben auch alle Unwissenden, dass alles eine Seele darstellt, was absoluter Humbug ist. Wenn die Information nie eindeutig erhältlich war, dann erklärt sich dieses Missverständnis, aber nun bricht die Zeit heran, bei der diese Missverständnisse aufgeklärt werden. Faktisch gibt es Inkarnationen und Seelen, das sind zwei eigenständige geistige Wesen, die eine Verbindung haben, aber diese Verbindung kann wie eine Mutter-Kind-Verbindung angesehen werden. Ihr würdet auch nicht sagen, die Mutter und das Kind sind ein physisches Wesen, denn sie sind genauso eigenständig wie eine Inkarnation und die Seele, die sie kreiert hat. Eine Seele kreiert viele Inkarnationen, aber die Anzahl scheint genauso begrenzt zu sein, wie es auch keine neuen Seelen mehr gibt. Das Schöpferwesen entlässt schon seit langer Zeit keine neuen Seelen mehr, sodass die Anzahl der Inkarnationen ständig wächst. Wer nicht in der Lage ist, die geistige Welt so zu verstehen, wie wir als geistige Wesen sie wahrnehmen, der baut sich nur seine eigene kleine Fantasiewelt auf, die auf vielen Missverständnissen beruht. Gebt euch einen Ruck und versucht zumindest dieses Wissen zu verstehen. Wir haben schon viel dazu geschrieben und wir werden so lange damit weitermachen, solange der Schreibling die Geduld dazu hat. Unsere Informationen werden sich nicht widersprechen, sondern sie werden immer detailreicher, sodass ihr diese Blogeinträge wie eine Reise ansehen könnt, bei der ihr der Wahrheit Schritt für Schritt näherkommt.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner