A0290: Sollten wir Träume erst im Inneren manifestieren, bevor wir sie im Äußeren suchen?

Teile diesen Beitrag

Wenn Personen ihre Wünsche im Inneren manifestieren wollen, müssen sie die Änderung fühlen oder vor ihrem inneren Auge sehen können. Wenn dies geschieht, passiert das Folgende: Die Person präzisiert ihren Wunsch, das heißt, sie wird den Wunsch detailreich in ihren Gedanken manifestieren. Da wir schon einmal betont haben, dass ein Gedanke immer zu einer Manifestation führt, wird ein detailreich erdachter Wunsch auch zu einer detailreichen Manifestation führen. Was passiert dabei? Der Gedanke wird vom Erschaffer gedacht und gleichzeitig wird der Gedanke auf einer astralen Ebene eine Form annehmen. Wie beim Menschheitsgedächtnis auch ist die Beständigkeit der Form davon abhängig, wie genau der Gedanke gedacht wurde. Ist die Manifestation gering, ist die Form auf der astralen Ebene sehr schwach und vergeht recht schnell wieder. Wurde die Manifestation sehr präzise und damit detailreich erschaffen, wird diese Form länger Bestand haben. Wird die Manifestation immer wiederholt, wird sie auch über einen längeren Zeitraum bestehen. Wenn ihr intensiv und sehr präzise euren Wunsch im Inneren manifestiert, wird er lange auf der astralen Ebene existieren. 

Wie wird der Wunsch eigentlich Realität? Der Wunsch wird dadurch Realität, dass die Manifestation auf der astralen Ebene nicht nur vom Erschaffer wahrgenommen wird, sondern alle Bewusstseine, die sich an dem astralen Ort befinden, werden diese astrale Manifestation bemerken. 

Wenn eine Person in der Nähe des Erschaffers ist, sind ihre Teilbewusstseine am selben Ort auf der astralen Ebene. Ihr seid an vielen Orten, weil ihr in Gedanken ständig woanders seid, aber wenn sich zwei Menschen begegnen, werden sich auch Teile ihrer Bewusstseine auf den astralen Ebenen begegnen. Wir werden diesen Umstand noch einmal gesondert behandeln. Die Teilbewusstseine begegnen sich also auf einer astralen Ebene, wobei auch der Erschaffer der Manifestation immer die direkte Verbindung zum Ort seiner Manifestation hat. Das andere Teilbewusstsein wird instinktiv die Verbindung des Erschaffers wahrnehmen und das je nachdem, wie stark die Manifestation ist. Wenn die Manifestation intensiv ist, wird das Teilbewusstsein diese Intensität an das Tagesbewusstsein der Person weiterleiten. Die Person spürt die Intensität der Manifestation und wird unter Umständen darauf reagieren. 

Eine präzise erdachte Manifestation bewirkt aber auch noch etwas anderes. Der Erschaffer der Manifestation muss sehr viel über seinen Wunsch nachdenken, um ihn zu präzisieren. Dabei wird er auch den Umstand in seine Manifestation mit einbeziehen, wie realistisch sein Wunsch ist. Der Erschaffer wird dabei reifen, weil er seine Gesamtsituation reflektieren muss. Dabei werden auch Lösungen zutage treten, die eine weitere Manifestation unnötig machen könnten, sodass wir allen Personen raten, erst im Inneren zu manifestieren, bevor die Änderung im Außen gesucht wird, weil das immer zu kurzsichtig gedacht ist. 

Wenn die Manifestation nicht geklappt hat, war meist der Wunsch nicht stark genug oder der Ausgang unrealistisch. Jeder Wunsch, den ihr habt, wird erhört, auch wenn die meisten Personen das nicht glauben können. Ihr alle seid von vielen geistigen Wesen umgeben, die nur darauf warten, dass ihr einen Wunsch äußert, der aber intensiv sein muss. Denn nur intensiv erbetene Wünsche werden auch erfüllt. Viele glauben dies nicht, aber es ist wahr und wer einen innigen Wunsch hat, soll ihn nur in Gedanken intensiv wünschen, dann wird dieser Wunsch erhört und auch auf die eine oder andere Weise erfüllt. Ist der Wunsch realistisch und nicht egoistisch, dann wird der Wunsch erfüllt, ob ihr das nun glaubt oder nicht.

Zur Vertonung: VA0290

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner