A0278: Was geschieht mit unserer Gesellschaft, wenn der Erstkontakt stattgefunden hat? – Teil 6

Teile diesen Beitrag

Es gibt ein Volk, das nicht sehen kann, weil es in einem Sonnensystem lebt, in dem die Wellenlänge der Zentralsonne anders ist als in den meisten anderen Sonnensystemen. Die Sonne strahlt mehr im hohen ultravioletten Bereich als in den Bereichen darunter, sodass die Wesen in diesem Sonnensystem ihre Umwelt anders wahrnehmen als die meisten anderen Wesen. Als dieses Volk seinen Erstkontakt hatte, war dieser gänzlich anders als die Erstkontakte, die wir schon beschrieben haben, weil die artverwandten Wesen, die den Erstkontakt durchführen sollten, in der Umwelt kaum existieren konnten, ohne sich zu schützen. Das hatte zur Folge, dass die Wesen ganz anders wahrgenommen wurden, als es bei euch der Fall sein wird. Ihr werdet sehr menschlich aussehenden Fremden gegenüberstehen, die sich kaum von einem irdischen Menschen unterscheiden werden, weil sie genauso aussehen wie ihr auch. Wenn diese Wesen aber in speziellen Raumanzügen bei euch erscheinen würden und ihr kaum ihre Gesichter wahrnehmen könntet, dann wäre es ein ganz sonderbares Gefühl, vor so einem maskierten Fremden zu stehen. Die Folge wäre, dass das einheimische Wesen keine Bindung zu dem Fremden im Raumanzug aufbauen kann. Dieser genannte Erstkontakt war sonderbar und wurde äußerst bedächtig angegangen, damit die heimische Spezies nicht verschreckt wurde. Aber auch dieser Erstkontakt war letztendlich ein voller Erfolg und die Spezies lebt heute auf vielen Himmelskörpern, die es in ihrem Sonnensystem gibt. 

Die Technologie für die Raumfahrt wurde ihnen auch übergeben, aber diese Übergabe erfolgte erst viel später. Im Verlauf einer solchen Entwicklung werden viele Technologien zur Verfügung gestellt, wobei wir damit meinen, dass die heimische Spezies grundsätzlich hoch entwickelte Technologie erhält, die sie verwenden kann. Die heimische Spezies muss dafür keine Gegenleistung erbringen und ist frei zu machen, was sie will, nur muss sie sich friedlich verhalten, besonders unter ihresgleichen. Wenn der irdische Mensch seinen Erstkontakt erhält, sieht er den Besucher nicht mehr als ein fremdes Wesen, sondern als einen Freund. Das war bei diesem Volk nicht so, weil die nötige Bindung nicht aufgebaut werden konnte. Ihr werdet so etwas erst einmal nicht erleben, weil die Rasse, die mit euch den Erstkontakt vollzieht, eure eigene Rasse ist, da ihr die Nachkommen dieser und einiger anderer Rassen seid. Ihr werdet sehr viele Gemeinsamkeiten erkennen, wenn ihr sie erst kennt. Aber mit der Zeit werden immer mehr Wesen den offiziellen Kontakt zur Erde suchen, die immer weniger wie die irdischen Menschen aussehen werden. Ihr werdet euch an den Anblick gewöhnen, wobei wir sagen müssen, die Kontakte zwischen eurer und einer anderen Rasse werden vorerst auf Regierungsebene stattfinden. Eines Tages werden die Menschen die Außerirdischen immer öfter auch privat erleben, aber ihr jetzigen Leser werdet zu einem großen Teil die Fremden nur im Fernsehen erleben. Der persönliche Kontakt zur heimischen Bevölkerung kommt auch nach dem offiziellen Erstkontakt selten vor. Die Wesen, die immer weniger wie Menschen aussehen, werdet ihr tatsächlich niemals privat treffen, das wird nicht praktiziert, sondern die Völker der Erde werden nach dem offiziellen Erstkontakt höchstwahrscheinlich einen globalen Rat gründen, der sich mit diesen Kontakten beschäftigt. All eure sogenannten friedlichen Organisationen, die sich jetzt noch mit globalen Themen beschäftigen, gibt es dann nicht mehr, weil sie nutzlos werden. Der Rat ist immer ein Zusammenschluss aller Schichten der Bevölkerung und Räte entscheiden weise, weil sie nicht politisch beeinflusst werden können. Wir werden noch genau beschreiben, wie die Räte im Universum strukturiert sind, damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, wie ein Rat handeln sollte und wie er aufgebaut ist. 

Es gibt sogar ein Volk, welches sich widersetzte, seinen Erstkontakt zu vollziehen. Hierbei müssen wir aber erzählen, was für seltsame Umstände dafür sorgten, dass das Volk die Zeichen vehement ignorierte, bis die Raumschiffe tatsächlich beim König landeten und somit die Fremden nicht mehr ignoriert werden konnten. Die Fremden hatten schon sehr lange am Himmel ihre Runden geflogen und niemand schien es zu interessieren. Dem war aber nicht so, weil die Bevölkerung gezwungen wurde, die Fremden nicht zu beachten. Euch mag es komisch vorkommen, aber in einem strengen Königreich kann eine einzelne Person so etwas bestimmen. Der König hatte erlassen, dass es unter harte Strafe gestellt wird, wenn ein Bewohner die Fremden beachtet oder gar über sie redet. Nur weil ein Volk einen Erstkontakt erhält, bedeutet es nicht, dass dieses Volk technologisch weit entwickelt sein muss. Meistens ist dies der Fall, aber bei diesem Volk hätte man wohl Ewigkeiten warten müssen, sodass entschieden wurde, dass das Volk diesen Kontakt erhalten sollte, um seine Entwicklung voranschreiten zu lassen. Wie jedoch schnell bemerkt wurde, hatte der König zu viel Einfluss auf die Bevölkerung, sodass seit diesem Erstkontakt mehr Zeit in die Vorbereitung investiert wird, damit ein solches Fiasko nicht noch einmal geschieht. Der König musste die Fremden akzeptieren, als sie vor dem Palast in aller Öffentlichkeit landeten und somit wurden sie eingeladen, den König zu besuchen. Sie waren sehr beeindruckend, sodass auch der König einsehen musste, dass sich seine Tage als König dem Ende neigten. Das Volk hatte somit einen absolut erfolgreichen Erstkontakt, der dann dafür sorgte, dass es ihm viel besser ging als zuvor. Heute sind diese Wesen selbst die Besucher auf fernen Welten und sie tun viel für andere Spezies.

Auch gibt es ein Volk, das selbst nach dem Erstkontakt suchte, sodass zeitlich gesehen dieser Erstkontakt in einer sehr verkürzten Form ablief. Nicht alle Wesen müssen physisch reisen, um andere Orte zu besichtigen. Das Volk, von dem wir erzählen, hat viele Planeten bereist, wobei wir nicht die astralen Ebenen als ein Abbild der physischen Welt meinen, sondern sie besuchten mental andere physische Orte. Viele Wesen dieses Volkes haben so über eine lange Zeit ihr näheres Universum erkundet und viele Informationen zusammengetragen. Dadurch, dass sie andere Orte mit unterschiedlichen Wesen und Kulturen erlebten, war der Wunsch so groß, dass sie selbst dafür sorgten, dass ihr Erstkontakt vollzogen wurde. Sie fanden heraus, welcher Rat dafür verantwortlich ist und kündigten dann selbst an, dass dieser Erstkontakt vollzogen werden soll. Nicht die ganze Bevölkerung war zu dieser Art zu reisen fähig, aber es waren genug Wesen, sodass sie mit ihrer Bitte mental zu diesem Rat reisten. Dieses Volk hat auch einen sehr erfolgreichen Erstkontakt vollzogen, auch wenn die Umstände, die zu diesem Erstkontakt geführt haben, sehr selten und ungewöhnlich waren. 

Ihr seht, es gibt unterschiedliche Vorgehensweisen, wie ein Erstkontakt vollzogen werden kann, aber immer ist es dabei wichtig, die Eigenarten der besuchten Bevölkerung zu berücksichtigen. Wie sieht es mit der Bevölkerung der Erde aus? Die Bevölkerung der Erde ist sehr friedlich, was man nicht von euren Leitfiguren sagen kann. Viele dieser Leitfiguren tun euch als Wesen nicht gut, weil sie immer wieder mit ihren sogenannten Nachrichten oder Bildern die niederen Instinkte ansprechen, aber auch das wird bald ein Ende haben. Ihr befindet euch in einer Abwärtsspirale, in der ihr als Bevölkerung einen gesellschaftlichen Tiefpunkt erreichen werdet. Es ist immer so, denn wenn eine Person oder eine Gesellschaft ein Hoch erlebt, fällt die Person oder Gesellschaft wieder in ein Tief. Dabei wird sie das vorherige Tief weit unterschreiten, weil sie von einem hohen Hoch kommt. Wenn die Person oder die Gesellschaft tief genug fällt, wird die Person oder die Gesellschaft einen Zusammenbruch erleben. Ist das passiert, sind alle Verstrickungen, die dafür gesorgt haben, dass die Person oder Gesellschaft so tief gefallen ist, zerbrochen und die Person oder Gesellschaft kann wie Phönix aus der Asche aufsteigen. Das ist mit euch als Person und auch als Gesellschaft unzählige Male passiert. Die Einen nehmen so etwas stark wahr und andere nehmen so etwas einfach hin, aber immer wird sich etwas ändern. Da ihr seit geraumer Zeit wieder in so einer Abwärtsspirale eurem nächsten gesellschaftlichen Tief zusteuert, wird sich bei euch in der nahen Zukunft etwas ändern. Wir sagen euch schon jetzt, für den einen wird es einem Schock gleichkommen und der andere wird es einfach hinnehmen, aber ihr werdet euch bald als Gesellschaft ändern. Deswegen könnte jemand in der Zukunft sagen: Dieses Ereignis war erneut ein Wendepunkt in der Gesellschaft. Ihr werdet mindestens noch solch ein Ereignis erleben, bevor die Marker oder die Zeichen für den bevorstehenden Erstkontakt entdeckt werden.

Zur Vertonung: VA0278

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner