A0548: Wie können menschliche Heiler die Heilung unterstützen? – Teil 2

Teile diesen Beitrag

Wenn der menschliche Heiler anfängt, anderen Lebewesen die Heilenergie zukommen zu lassen, dann wird auch der menschliche Heiler geheilt, weil etwas von der übertragenen Heilenergie auch immer von seinem Körper absorbiert wird. Wurden während einer Heilung Energiemengen von dem Körper des menschlichen Heilers absorbiert, werden auch seine eigenen Krankheiten behandelt. Beide Wesen werden geheilt, aber der menschliche Heiler erhält immer weniger Heilenergie als der Patient, weil der Patient es nötiger hat. Der menschliche Heiler erhält auch mit jeder Heilung etwas Heilenergie, die über die Zeit in der Summe alle seine körperlichen Beschwerden heilen wird. Viele Personen leiden aber nicht nur körperlich, sondern auch sozusagen seelisch, wobei wir es gerne dem Bewusstsein zuordnen würden. Wenn eine Person eine schlechte Angewohnheit hat, die jetzt zwar kein Trauma darstellt, die aber in der Umgebung für viele Probleme sorgt, dann ist diese schlechte Angewohnheit etwas, das sich ein menschlicher Heiler abgewöhnen sollte. Hat der menschliche Heiler in der Vergangenheit etwas Traumatisches erlebt, sodass der Heiler bei bestimmten Situationen irrational handelt, dann sollte ein menschlicher Heiler auch dieses Trauma lösen, um unbeschwert und sorgenlos effektiv zu heilen. Fängt eine Person mit dem Heilen an und hat entweder schlechte Angewohnheiten oder eventuell auch noch ungelöste Traumata, dann wird das geistige Heilwesen damit anfangen, diesen zukünftigen Heiler zu schulen und zu testen. Am Ende der Schulung hat der menschliche Heiler bestenfalls seine schlechten Angewohnheiten abgelegt und seine ungelösten Traumata aufgelöst, sodass der geistige Heiler sehr viel Potenzial in die Heilenergie gibt. Wenn der menschliche Heiler weder seine schlechten Angewohnheiten überwinden noch seine Traumata lösen möchte, dann erhält der menschliche Heiler Heilenergie mit weniger Potenzial als möglich wäre. Der Schreibling versteht dieses Vorgehen nicht, weil er doch weiß, dass die Heilung von Wesen immer Vorrang haben soll, aber der Schreibling hat den menschlichen Heiler auch nicht als etwas wahrgenommen, das als Geschenk zu deuten wäre. Was meinen wir damit, fragen wir? Wenn ein geistiges Heilwesen einer Person dabei hilft, dass diese Person einem anderen physischen Wesen dadurch hilft, dass die körpereigenen Selbstheilungskräfte gestärkt werden, dann ist dies als ein Geschenk anzusehen. Dieses Geschenk erhält jedes physische Wesen, wenn es darum bittet. Wenn das physische Wesen nicht nur gelegentlich heilen möchte, sondern es immer wieder unternimmt, dann wäre es gut, wenn dieser physische Heiler besser heilen kann als zuvor. Dies ist dann kein weiteres Geschenk, sondern der Heiler muss dafür eine Gegenleistung erbringen und die liegt darin, dass dieser Heiler menschlicher wird. Der Schreibling muss auch diese Gegenleistung erbringen und er weiß es auch, auch wenn er uns deswegen ständig beschimpft. Er hat genauso seine Gegenleistung zu erbringen wie ein Heiler auch. Würde der menschliche Heiler aber nicht menschlicher werden wollen, weil das für ein menschliches Wesen viel Arbeit an sich selbst bedeutet, dann wird das Potenzial der Heilenergie nicht weiter ansteigen. Der Schreibling musste die letzten Jahre viel an sich arbeiten, weil wir das immer wieder veranlasst haben, sodass er fast alle schlechten Angewohnheiten abgelegt und all seine traumatischen Erlebnisse gelöst hat. Das war harte Arbeit und da der Schreibling schnell dahinter gekommen ist, dass die geistige Welt dahinter steckt, wollte er uns allen auch mit seinem astralen Fuß in unsere astralen Hintern treten. Er hat aber widerwillig weitergemacht, was nur wenige Personen tatsächlich machen. Ein Heiler, der Heilerfolge erzielt, der aber ständig mit Situationen konfrontiert wird, die ihn belasten und stressen, wird ständig geschult und getestet, sodass der menschliche Heiler auch würdig ist, das höhere Potenzial in der übergebenen Heilenergie zu erhalten. Erst wenn der menschliche Heiler so menschlich wurde, dass er seine schlechten Angewohnheiten abgelegt hat und alle ungelösten Traumata gelöst wurden, hat er die Gegenleistung erbracht. Erst dann wird der geistige Heiler sein gesamtes Potenzial in die Menge der Heilenergie übertragen, sodass so ein menschlicher Heiler wahrlich Wunderheilungen veranlassen kann. Wenn der Heiler aber nicht menschlicher werden will, dann muss er auch ständig mit den ungewöhnlichen Situationen klarkommen, die von ihm scheinbar magisch angezogen werden. Hört der Heiler mit dem Heilen auf, dann werden auch diese ungewöhnlichen Situationen nachlassen, aber wir raten diesen Personen: Übt daran keine Kritik, sondern stellt euch diesen Situationen und lernt daraus. Ihr könnt dadurch nur gewinnen, indem ihr diese Situationen abarbeitet und dadurch immer menschlicher werdet. Eure Umwelt wird das erfreut zur Kenntnis nehmen und eure Patienten werden immer besser darin unterstützt, ihre Selbstheilungskräfte zu stärken.

Frage: Was geschieht mit Heilern, die alles gelöst und dann wieder eine schlechte Angewohnheit angenommen haben?
Nichts. Alles, was ihr einmal durch eure Menschlichkeit erlangt habt, wird euch nicht wieder weggenommen. Deswegen gibt es tatsächlich Heiler, die einst überaus menschlich waren und dafür viel Potenzial in der übergebenen Heilenergie erhalten haben, die sich aber dann später wieder sehr schlechte Angewohnheiten aneigneten. Sie sind in der Öffentlichkeit als kraftvolle Heiler bekannt, aber als Mensch haben sie sich leider zurückentwickelt, was immer mit der Stärkung des Egobewusstseins einhergeht. Jemand, der sich einen gesellschaftlichen Status erarbeitet hat, wird immer über ein kraftvolles Egobewusstsein verfügen, sonst hätte die Person auch schnell wieder diesen Status verloren. Diese bekannten Heiler sind wirklich kraftvolle Heiler, weil sie sehr viel Potenzial mit der Menge der Heilenergie erhalten, aber ihre obskuren Ansichten über das Universum und die geistige Welt sind völlig konfus und an den Haaren herbeigezogen. Diese kraftvollen Heiler hatten ihre Gegenleistung für das höhere Potenzial der Heilenergie erbracht und nicht dafür, dass sie haltlose Informationen über das Universum und die geistige Welt verlauten. Sondern diese Informationen sollten von Personen verlautet werden, die auch genau dafür ihre Gegenleistung erbracht haben, damit sie diese Informationen zu euch Menschen bringen dürfen.

Teile diesen Beitrag
2
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner