A0265: Welche hoch entwickelte Menschenart befindet sich auf der Erde?

Teile diesen Beitrag

Das ist eine sehr gute Frage, weil wir zuerst erklären müssen, was eine hoch entwickelte Menschenart darstellt. Eine hoch entwickelte Menschenart kommt dem Menschen, der die Krönung der Schöpfung darstellt, am nächsten. Was meinen wir genau damit? Die Krönung der Schöpfung stellt die Art dar, die es schafft, der Blaupause des Menschen voll zu entsprechen. Damit meinen wir keine körperlichen Merkmale. Erst wenn es eine Menschenart schafft, das volle Potenzial der menschlichen Blaupause auszuschöpfen und somit alle Eigenschaften aufweist, die die Wingmaker für die menschliche Rasse ersonnen haben, kann sie sich selbst als die Krönung der Schöpfung betiteln. 

Es gibt Menschenarten, die bereits fast das volle Potenzial des Menschen entfalten konnten. Diese Menschenarten haben sich über einen sehr langen Zeitraum weiterentwickelt und wir meinen auch, gerade deswegen haben es diese Rassen nicht nötig, sich als Krönung der Schöpfung zu bezeichnen. Aber diese Rassen versuchen schon lange, anderen Spezies bei ihren Bemühungen zu helfen, ihr eigenes Potenzial zu entfalten. Diese hoch entwickelten Menschenrassen kommen geistigen Wesen sehr nahe und wir meinen auch, sie existieren physisch und geistig zugleich. Wobei sie nicht von einer Darstellungsform in die nächste Form wechseln müssen, sondern sie existieren zur gleichen Zeit in unterschiedlichen Zuständen, sodass ihr Bewusstsein beide Zustände innehat. Dies ist für einen Menschen schwer verständlich und wir lassen diese Beschreibung bis auf Weiteres so stehen und werden in anderen Antworten dieses Thema erneut besprechen. 

Die hoch entwickelten Menschenarten sahen am Anfang ihrer Existenz anders aus, als sie jetzt erscheinen. Das hat den Hintergrund, dass diese Menschenarten ebenso erschaffen wurden wie die irdischen Menschen. Sie aßen und tranken, sie entwickelten eine eigene Sprache und eine Gesellschaft, in der Kultur und Technologie entstanden. Sie hatten auch ihren Erstkontakt, wobei wir sagen müssen, als diese Wesen ihren ersten Wendepunkt erreicht haben, waren die Regeln und das Vorgehen noch nicht so ausgereift, wie es heute ist. Das Vorgehen war aber ähnlich, sodass gesagt werden kann, der erste Wendepunkt entsprach ihrem ersten evolutionären Sprung und vieles hat sich dann geändert. Körperlich waren die Wesen immer noch dieselben, denn der evolutionäre Sprung geschah im Kopf der Wesen, weil sie ihr Bewusstsein durch den Erstkontakt dermaßen erweitert haben, dass das gesamte Volk nach dem Erstkontakt anders vorging als davor. 

Der erste evolutionäre Sprung ist ein geistiger und kein körperlicher. Wenn Wesen einen geistigen Sprung erleben, ändert sich von einem Moment auf den anderen ihr Weltbild. Vieles, was vorher wichtig erschien, ist danach unwichtig, weil der Fokus weg von ihrem Leben zu den Leben der außerirdischen Spezies führt. Diese Wesen schauen über ihren Tellerrand und bemerken, dass all die Sorgen unbegründet sind, weil das Leben nicht auf ihren Planeten beschränkt ist, sondern weil es Leben im gesamten Universum gibt. Die Wesen wurden durch den Erstkontakt damit vertraut gemacht und erhielten viele Technologien, die alle Auseinandersetzungen und Streitereien unnötig machten. 

Was passiert nach einem Erstkontakt noch mit der heimischen Spezies? Die Spezies wird von vielen ähnlichen Spezies besucht, sodass sich die heimische Bevölkerung langsam darauf einstellen kann, dass es auch Spezies gibt, die nicht die körperlichen Merkmale ihrer eigenen Spezies tragen. Wenn der Erstkontakt auf der Erde stattfindet, werden zuerst nur außerirdische Wesen landen, die den irdischen Menschen sehr ähnlich sehen, damit sich die Bevölkerung der Erde daran gewöhnen kann. Nach einigen Jahren werden Spezies auf der Erde erscheinen, die nach und nach immer weniger dem irdischen Menschen ähneln, bis dann auch Wesen erscheinen, die überhaupt keine menschlichen Merkmale aufweisen. Die irdische Bevölkerung wird jede Landung einer neuen außerirdischen Spezies genau beobachten und wenn insektenartige Wesen landen, sind das keine Momente mehr, die sie beunruhigen kann. Die irdischen Menschen wurden daran gewöhnt und erachten diese Wesen nicht als einen Feind, der bekämpft werden soll, sondern sie haben das Verständnis für außerirdische Spezies verinnerlicht. Vieles wird dann geschehen, was den technologischen Fortschritt befeuert, sodass es für die Menschen keine Notwendigkeit mehr gibt, arbeiten zu müssen, weil alles erhältlich ist. Da die hoch entwickelten Menschenrassen ebenso diesen Erstkontakt erlebt haben, hat sich bei ihnen auch viel geändert. Die Technologie sorgte dafür, dass die Wesen immer gesünder wurden. Viele Essgewohnheiten werden sich ändern, weil sich auch die Gesellschaft ändert. Anstatt nur zu überleben, sind auf einmal Wissen und Bildung das beherrschende Thema. Viele außerirdische Rassen werden ihre eigenen Erfahrungen mit der heimischen Spezies teilen, sodass sie immer davon profitieren kann. Zuerst werden die Körper der Wesen immer gesünder und stärker, dann nach einer sehr langen Zeitperiode werden sich die Körper der Wesen schrittweise ihren neuen Gewohnheiten anpassen. Es kann gesagt werden, dass die Spezies einen anatomischen Wandel durchleben wird, bei dem der Körperbau und einige spezifische Merkmale der Spezies eine Transformation durchlaufen werden. Wenn diese Transformation abgeschlossen ist, sieht das Wesen dem Ursprungswesen vor dem Erstkontakt noch sehr ähnlich, aber jeder kann einen Unterschied wahrnehmen. 

Was wäre dann der erste evolutionäre Sprung? Bei euch Menschen wird es die Telepathie sein, die den ersten evolutionären Sprung darstellen wird. Ihr könntet schon jetzt telepathisch kommunizieren, der Schreibling praktiziert es mit uns täglich mehrere Male. Er kann aber nur deswegen mit uns telepathisch kommunizieren, weil wir als geistige Wesen diese telepathische Verbindung bei dem Schreibling etablieren. Das heißt, wir starten diese telepathische Verbindung und der Schreibling nutzt sie, um mit uns zu kommunizieren. Der Schreibling ist überaus geübt darin, aber er könnte solch eine Verbindung nicht etablieren, dafür hat er nicht die Fähigkeiten. Mit dem ersten evolutionären Sprung wird die irdische Menschheit diese Fähigkeit automatisch erlangen und alle Neugeborenen werden es genauso praktizieren wie das Sehen – sie können es einfach. Dieser evolutionäre Sprung ist für euch Menschen sehr wichtig, weil die Kommunikation im Universum eine telepathische ist und daher habt ihr auch bis jetzt keine verwertbaren Signale einer außerirdischen Rasse erhalten. Wenn die Menschheit sich körperlich angepasst hat und dann die Fähigkeit der Telepathie ihr Eigen nennt, wird diese geistige und körperliche Änderung immer wieder neu durchlaufen. Dann, nach hunderttausenden von Jahren, werden die irdischen Menschen der Krönung der Schöpfung immer näherkommen. Die irdische Menschheit wird dann viele unglaubliche Fähigkeiten erlangen und ihre Anatomie sich sehr ändern, sodass gesagt werden kann, ihr werdet euch zu Wesen entwickeln, die den Außerirdischen nahekommen, die ihr die kleinen Grauen nennt. Diese Spezies ist sehr unterschiedlich und einige von ihnen gehören der menschlichen Rasse an, weil diese Spezies die hoch entwickelte Menschenart ist, die der menschlichen Blaupause entspringt und die fast das volle Potenzial dieser Blaupause verwenden kann. Diese Wesen sind auch auf eurer Erde zugegen und sie tun alles Mögliche, damit der Erstkontakt stattfinden kann.

Zur Vertonung: VA0265

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner