A0103: Was ist der Wandergruppe 1959 am Dyatlov-Pass widerfahren?

Teile diesen Beitrag

Wie wir schon einmal erklärten, gibt es eine zweite Gruppe, die dieses Massaker zu verantworten hat. Die Bilder, die die erste Gruppe gemacht hatte, würden alle Spekulationen im Sande verlaufen lassen. Das Unglück der ersten Gruppe waren diese Bilder. Die zweite Gruppe wollte sich nicht damit abfinden und hat das grausame Verbrechen zu verantworten. Die zweite Gruppe ist nie zur Verantwortung gezogen worden. Einige Mitglieder von ihnen würden alles wieder rückgängig machen wollen und leben deswegen ein Leben in Scham. Verurteilt sie nicht für ihr Handeln, ihre Schuld ist ihnen sehr bewusst und sie leiden heute noch darunter. Die Karmapunkte, die sie für das Verbrechen angesammelt haben, werden ihre Seelen noch über viele Inkarnationen hinweg begleiten. Das ist meistens auch ein Grund, früher als erwartet aus dem Leben zu scheiden. Die Zeit kann dann für vielerlei Studien verwendet werden, um die nächste Inkarnation bei der Aufarbeitung des angehäuften Karmas vorzubereiten. Nichts wäre tragischer, als wenn die Inkarnation, die das Karma abarbeiten soll, wieder so etwas oder Ähnliches unternimmt und das Karma der Seele weiter erhöht. Dies wird schwer zu begleichen sein, in einer einzigen Inkarnation. Darum überlegt immer vorher, was ihr auf dem Planeten alles anstellt.

Frage: Alle Karmapunkte werden in der Seele gesammelt? Wenn eine Inkarnation stirbt, dabei viel Karma angesammelt hat, dann ist die Person in der Seele nicht mehr dafür verantwortlich?
Nein, die Person in der Seele hat tatsächlich mit dem sogenannten Karmaabbau nichts mehr zu tun. Sie ist zwar dafür verantwortlich, sie inkarniert aber nicht mehr auf der Erde, somit hat sie auch mit diesem Karma nichts mehr zu tun. Wir würden auch noch hinzufügen: Eine Person in einer Seele ist immer eigenständig und hat mit ihrer Aufgabe auf der Erde alles getan, um was die Seele sie gebeten hat, ohne dass der Ausgang des Lebens weiter bewertet wird. Sie ist dann frei zu tun, was immer sie möchte. Nichts wird sie an die Geschehnisse auf der Erde binden. Dies ist etwas, das die Menschheit nie beleuchtet hat. Nun ist es an der Zeit, dies zu ändern.

Frage: Wenn eine Person auf einem anderen Planeten inkarniert, gibt es dort auch Karma?
Nein, Karma wird nur auf der Erde verwendet. Dieser Planet ist einzigartig in seiner Beschaffenheit. Karma wurde dazu erschaffen, um Seelen eine Möglichkeit zum Wachstum bereitzustellen, das es sonst in dieser Form nirgends im Universum gibt. Es ist auch noch zu erwähnen, dass das Karma, das hier gesammelt wird, die Seele dazu befähigt, immer wieder die Verbindung zu ihren Inkarnationen dafür zu verwenden, weiterzukommen und sich um jede einzelne Inkarnation zu kümmern. Nichts wäre schlimmer, als wenn ein Vater immer ein Kind bevorzugt. Das andere Kind wäre nie dazu in der Lage, Liebe zu erfahren, wie sie von liebevollen Eltern an ihre Kinder weitergegeben wird. Darum ist es nicht nur die Pflicht einer Seele, alles was ihre Inkarnationen angeht, genau zu prüfen, sondern auch allen Inkarnationen die gleiche Liebe entgegenzubringen, wie der Schöpfer es mit allen Wesen im Universum tut. Ihr seht, die Seele lehnt sich nicht einfach zurück und lässt alles ihre Inkarnationen tun, sondern sie selbst muss noch viel mehr vollbringen, als ihr es euch jemals vorstellen könntet. Daher seid nachsichtig mit eurer Seele, wenn mal wieder euer Leben nicht so verläuft, wie ihr es gerne hättet. Alles wird eines Tages aufgelöst. Das Wissen darum kann eine Erleuchtung sein. Lebt euer Leben wie ihr möchtet, ihr allein entscheidet, was ihr im Leben vollbringen und wie ihr dahin kommen wollt. Viele Hindernisse liegen euch im Weg, ihr entscheidet, wie diese Hindernisse gelöst werden. Darum Kopf hoch, ihr alle habt noch viel vor.

Zur Vertonung: VA0103

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner