A0080: Gibt es das sogenannte Konstrukt, ein Gitternetz, das die Erde und die Ebenen darstellt?

Teile diesen Beitrag

Nein, dieses Konstrukt ist nicht existent, aber es gibt ein Feld, das den Planeten umspannt. Dieses Feld kommt dem Konstrukt nahe, ist aber in sich eine andere Konstruktion und beinhaltet auch andere Aufgaben. Bei dem Konstrukt handelt es sich um eine falsche Annahme in Bezug auf die Aufgaben, die die Erde für die Inkarnationen darstellt. Nehmen wir an, eine Seele möchte sich auf der Erde als Mensch erfahren, wäre es nicht sinnvoll, wenn die Lebensspanne auf der Erde für die Seele mit Aufgaben und Erfahrungen gelebt werden würde, anstatt einfach nur planlos dahinzuleben? Wie lang würde es dauern, bis eine Inkarnation den Pfad, den die Seele ausgewählt hat, findet? Da kommen wir ins Spiel. Wir sind Wesen, die unter Einhaltung des freien Willens den vorher bestimmten Plan einzuhalten versuchen. Wir sagen versuchen, weil jede Inkarnation frei wählen kann, was sie letztlich auf der Erde erleben will. Wir meinen damit, wenn die Inkarnation meint, etwas völlig anderes zu machen, dann sind wir machtlos. Aber wir haben die Möglichkeit, den vorher bestimmten Plan umzusetzen, indem wir kleine Hinweise für die Inkarnation hinterlassen, bei der die Inkarnation selbst darauf kommen kann, wie der ursprüngliche Plan aussieht. Wir meinen auch sagen zu müssen: Diejenigen, die meinen, sie leben in einem Konstrukt, haben recht, aber sie sind nicht Gefangene im Sinne davon, dass sie nie mehr aus dem Konstrukt entkommen, sondern vielmehr liegt es an der Seele, die beschlossen hat, wie viele Inkarnationen auf der Erde verweilen sollen. Wir meinen damit, wenn ein Leben vorbei ist, wird die Inkarnation aus dem Konstrukt genommen. Die Inkarnation als Person muss nicht mehr inkarnieren, sondern eine weitere eigenständige Inkarnation wird das nächste Leben aus dem Inkarnationszyklus antreten. Das ist deswegen so, damit alle Inkarnationen einer Seele wachsen können. Daher müssen auch die Erfahrungen von unterschiedlichen Inkarnationen erlebt werden. Des Weiteren werden die Inkarnationen nicht auf der Erde festgehalten, sondern sie sind frei in dem, was sie immer auch machen wollen. Sie haben das Recht, ihren eigenen Pfad zu wählen. Nur wenn die Seele es wünscht, kommen die Inkarnationen zusammen, um etwas Neues zu veranstalten, zum Beispiel das Leben auf der Erde zu erleben. Alle, die daran teilnehmen, haben vorher zugestimmt. Es ist immer eine Bitte der Seele, die veranlasst, dass Inkarnationen letztlich die Erde erleben und nie ist es ein Befehl, wie manche glauben mögen. Es beruht immer auf einem gegenseitigen Einverständnis der Seele und ihren Inkarnationen. Auch wollen wir noch betonen, die Wirklichkeit existiert nicht auf der Erde, weil alles immer so geplant wird, dass der Inkarnationszyklus eingehalten werden kann. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber grundsätzlich wolltet ihr alle, zumindest wenn alle Parameter eingetreten sind, das Leben führen, das ihr gerade führt. Vieles liegt auf eurem Weg, das in dem Lebensplan vereinbart wurde und vieles ist schon eingetreten. Nehmen wir diesen Schreibling, er hat fast alles geschafft, was er sich vorgenommen hatte, nur eine Sache ist noch offen. Diese Sache muss er selbst herausfinden, er weiß ganz genau, dass wir es ihm nicht sagen, aber wir unterstützen ihn dabei und hoffen, dass er es eines Tages herausfindet. Die Wirklichkeitsblase, die einige von euch betreten haben, ist ein Trugschluss, weil ihr dadurch letztlich nicht erreichen könnt, was einmal euer Ziel war. Darum überlegt wohlbedacht, wie ihr die restliche Zeit auf dem Planeten verbringen wollt. Nichts wird euch mehr ärgern, wenn ihr dann schlussendlich merkt, dass ihr fast gar nichts von dem erreicht habt, was ihr euch einst vorgenommen hattet. Das wird am Ende etwas sein, was ihr am meisten gefürchtet habt. All diese Strapazen auf sich zu nehmen und dann doch grandios am Ziel vorbeizufahren. Lebt euer Leben, wie ihr es wollt, aber bedenkt, euer Handeln hat nicht nur Auswirkungen auf euch als Inkarnation, sondern die Seele im Allgemeinen würde sich unendlich darüber freuen, wenn ihr letztlich das erreicht, was ihr euch vorgenommen hattet. Wir sagen auch noch, werdet nicht wie jemand, der sein Leben schon zu Lebzeiten bereut, nur weil der Stolz euch dazu treibt. Bleibt frei in dem, was ihr macht und nutzt die Gunst der Stunde, um euch von alten Lasten zu befreien. Nichts ist schöner, als zu erleben, wenn eine Inkarnation ihren Weg findet und den gewünschten Pfad beschreitet.

Zur Vertonung: VA0080

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner