A0512: Wie programmiere ich einen Kristall? – Teil 4

Teile diesen Beitrag

Könnt ihr in Gefäßen Energiearten speichern, die dann aus dem Kristall wohl portioniert austreten können, dann müssen wir jetzt Energiearten ansprechen, die für euch interessant sein können. Wir werden als Nächstes die Heilenergie besprechen, damit ihr versteht, warum und wie ihr die effektivsten Heilkristalle herstellen könnt. Was ist diese Heilenergie eigentlich? Wir werden euch einen kleinen Exkurs darin geben, damit ihr auch versteht, was Heilenergie überhaupt ist und was sie in einem Körper bewirken kann. Heilenergie wird genauso erbeten wie jede andere Energieform auch, sodass ihr die Energieformen immer von den geistigen Wesen empfangt, die unentwegt um euch herum anwesend sind. Ihr wart nie allein und ihr werdet auch nie allein sein, sodass ihr grundsätzlich nur um eine Energieart bitten müsst und sie von einem geistigen Wesen erhaltet, wenn eure Motivation dazu führt, dass ihr etwas Sinnvolles damit anstellen wollt. Bei der Heilenergie ist es etwas anders und wir sagen auch, warum es etwas Besonderes ist, wenn ihr diese Energieart bekommt. Jeder von euch zukünftigen Kristallprogrammierern kann ein menschlicher Heiler werden, denn das Speichern von Heilenergie in einem Kristall unterscheidet sich keinesfalls von einem menschlichen Heiler, der durch Handauflegen eine Heilung veranlasst. Ihr hört richtig, jeder menschliche Heiler veranlasst eine Heilung, weil kein Mensch selbst heilen kann. Warum das so ist, erklären wir nun in verkürzter Form, weil ihr auf dem Blog des Schreiblings sehr ausführliche Informationen dazu finden werdet.

Heilt ein menschlicher Heiler ein Wesen, legt er gewöhnlich seine Hände auf das Wesen und im Allgemeinen wird dieser Vorgang als geistiges Heilen beschrieben. Der menschliche Heiler wirkt aber nur als eine Energiebrücke für einen geistigen Heiler, weil der geistige Heiler die Heilenergie bereitstellt. Der Mensch kann über sein Energiefeld sehr effektiv wie eine Energiebrücke die Heilenergie von einer astralen Ebene auf die materielle Ebene übertragen. Das geistige Wesen stellt die Heilenergie auf einer astralen Ebene zur Verfügung und weil ihr dort auch mit euren Energiekörpern zugegen seid, leitet es diese Heilenergie in den Energiekörper des menschlichen Heilers. Weil die Energiekörper auch eine Wirkung auf die materielle Ebene haben, kann über die Energiefelder der Hände sehr effektiv diese Heilenergie an das Energiefeld des zu heilenden Wesens übergeben werden. Daher geht bei diesem Transfer der Heilenergie wenig Potenzial verloren. Würde der geistige Heiler versuchen, die Heilenergie ohne eine menschliche Schnittstelle auf die materielle Ebene zu befördern, würde viel mehr Potenzial bei diesem Transfer verloren gehen. Deswegen stellt der Mensch als Körper-zu-Körper-Schnittstelle eine sehr effektive Methode dar, bei der das Potenzial der Heilenergie so weit wie möglich erhalten bleibt.

Hat der menschliche Heiler einen Einfluss auf den Heilerfolg? Leider ja, weil die meisten menschlichen Heiler bislang nicht verstehen, dass sie nur die Körper-zu-Körper-Schnittstelle darstellen und meinen, etwas zum Heilerfolg beitragen zu müssen. Heilenergie verfügt über ein Heilbewusstsein, das sehr effektiv die zu heilenden Wesen dabei unterstützen kann, ihre Selbstheilungskräfte zu stärken, denn das entspricht der Heilung im eigentlichen Sinne. Was meinen wir damit? Das Heilbewusstsein hat die Kontrolle über die Energieart in der Heilenergie. Diese Energieart entspricht der Energie, die ihr im Zellkern einer jeden Zelle habt. Die Energieform im Zellkern ist vielfältig, aber ein großer Anteil davon wird verwendet, damit sich die Zelle reproduzieren kann. Dieses Energiepaket wird mit jeder Zellteilung geschwächt, die der besagten Selbstheilung eines Körpers entspricht. Heilenergie wird dort die Zellen mit ihrer Energie unterstützen, wo die Heilung durch die Zellteilung beeinflusst werden kann, damit die Energiepakete, die die neuen Zellen nach der Zellteilung erhalten, nicht weniger werden. Die neuen Zellen erleben einen Energieschub und können dadurch im Laufe der Zeit viel mehr Zellteilungen durchführen als ohne diese Extraenergie. Das ist alles. Ein sehr ausgereiftes System, das äußerst effektiv arbeitet, sodass das Heilbewusstsein während des Eintritts in den Körper eines zu heilenden Wesens diesen Körper genau studiert. Das Heilbewusstsein weiß immer und wir betonen diesen Aspekt erneut: Das Heilbewusstsein weiß immer, wie ein Körper am effektivsten bei seiner Selbstheilung unterstützt werden kann. Es entdeckt nicht nur die zu heilenden Symptome, sondern es findet unmittelbar die Quelle der Symptome und diese ist oftmals nicht bei den Symptomen zu finden. Hier fängt das Dilemma der menschlichen Heiler an. Würde der menschliche Heiler einfach nur die Körper-zu-Körper-Schnittstelle sein, dann würde das Heilbewusstsein in der Heilenergie sehr effektiv heilen können. Viele menschliche Heiler denken aber weiterhin, dass sie persönlich für den Heilerfolg verantwortlich sind, sodass sie die Heilenergie immer zu den Symptomen lenken, weil sie meistens nicht wissen, wo die Ursache zu finden ist. Konzentriert sich der menschliche Heiler bei der Übertragung der Heilenergie darauf, dass die Heilung an einer bestimmten Stelle erfolgen soll, ist das eine Anweisung für das Heilbewusstsein, das Potenzial der Heilenergie dorthin zu lenken, wo der menschliche Heiler meint, wo die Heilung stattfinden soll und das ist meistens nicht die Ursache der Beschwerde. Jeder menschliche Heiler sollte nicht selbst versuchen, eine Heilung zu forcieren, sondern nur die Heilenergie in den Körper des Patienten transferieren, damit das Heilbewusstsein seine Arbeit erledigen kann.

Bittet ihr darum, dass ein geistiges Wesen ein Gefäß in eurem Kristall mit Heilenergie füllen soll, beinhaltet diese Heilenergie auch immer ein Heilbewusstsein. Hat das geistige Wesen euer Gefäß gefüllt, seid ihr im Grunde würdig, diese Heilenergie zu erhalten. Somit könntet ihr auch zu einem Menschen gehen, die Hände auflegen und um Heilenergie bitten. Denn hat das geistige Wesen euer Gefäß gefüllt, ist es für das Wesen auch eine Leichtigkeit, euren Körper als eine Körper-zu-Körper-Schnittstelle zu verwenden, sodass ihr durch Handauflegen ein menschlicher Heiler werden könnt. Ihr seht, weder benötigt ihr ein Seminar noch müsst ihr Rituale befolgen, sondern ihr müsst es einfach nur praktizieren. Eine große Bitte haben wir an euch: Lasst das Heilbewusstsein seine Arbeit erledigen! Dieses Heilbewusstsein ist der potenteste Heiler und keine Heilmethode wird jemals besser sein. Seid einfach die Körper-zu-Körper-Schnittstelle und ihr werdet damit große Heilerfolge erzielen.

Fünfte Übung
Nehmt einen Kristall in die Hand. Wurde der Kristall bisher nicht vorbereitet, bittet darum, dass dieser Kristall vorbereitet wird. Verbindet ihr euch dann mit dem Kristall, geht ihr wieder zum Experimentieren in das erste Zimmer auf der rechten Seite. Später könnt ihr auch ein anderes Zimmer im Kristall aufsuchen, in dem ihr eure Versuche startet, sodass ihr frei darin seid, wo ihr eure Experimente durchführen wollt. Geht in das Zimmer. Vor euch seht ihr wieder einen Tisch und auf dem Tisch denkt ihr euch ein Gefäß. Ist das Gefäß zu sehen, nehmt den Deckel ab und schaut hinein. Das Gefäß wird leer sein. Denkt daran, dass ihr das Gefäß mit Heilenergie füllen wollt. Wenn nichts geschieht, dann bittet darum, dass das Gefäß mit Heilenergie gefüllt wird. Spätestens jetzt sollte dieses Gefäß gefüllt werden. Es wird bei den meisten Kristallprogrammierern einfach gefüllt, ohne dass sie sehen, wer es füllt. Wurde das Gefäß gefüllt, legt den Deckel wieder auf das Gefäß. Denkt euch einen Hahn am unteren Teil des Gefäßes. Ist der Hahn am Gefäß erdacht, müsste es auch etwas geben, wohin die Energieart fließen kann. Ihr wollt, dass die Energie den Kristall verlassen kann. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, aber zuerst wollen wir die Methode mit dem Loch im Boden verwenden, weil sie für euch am plausibelsten erscheint. Platziert den Hahn so, dass er über die Tischkante ragt und denkt euch ein Loch unter dem Hahn im Fußboden. Ihr bestimmt einfach, dass dieses Loch aus dem Kristall führt. Dreht ihr den Hahn auf, wird die Energie durch den Hahn in das Loch fließen und somit den Kristall verlassen. Jedes Wesen kann diese Heilenergie verwenden, damit die Selbstheilung gestärkt wird.

Heilenergie verfügt über ein Heilbewusstsein und obwohl dieses Heilbewusstsein im Kristall verharrt, spürt es alle Wesen um den Kristall herum. Daher könntet ihr einfach den Hahn aufdrehen und die Heilenergie würde nur dann den Kristall verlassen, wenn ein Wesen in der Nähe ist, das geheilt werden kann. Ihr müsstet also den Hahn für die Heilenergie nie zudrehen, denn die Heilenergie würde keineswegs verschwinden, sondern sie würde nur dann den Kristall verlassen, wenn der Hahn geöffnet ist und ein zu heilendes Wesen in der Nähe verweilt. Alle anderen Energieformen würden kontinuierlich aus dem Kristall fließen, weil sie nicht über ein solch spezielles Bewusstsein verfügen, wie die Heilenergie es hat. Ihr könnt euch wiederholt mit dem Kristall verbinden, um nachzusehen, ob noch genügend Heilenergie vorhanden ist und wenn nötig, dann lasst einfach das Gefäß für die Heilenergie wieder auffüllen. Habt ihr das einige Male unternommen, werdet ihr sozusagen vom geistigen Heilwesen begleitet, sodass ihr auch ohne einen Kristall einfach durch Handauflegen einem anderen Wesen Heilenergie zukommen lassen könnt. Legt die Hände auf und anstatt sich vorzustellen, wie ihr die Heilenergie in ein Gefäß füllen lasst, bittet ihr einfach nur um diese Heilenergie. Das geistige Heilwesen weiß, was ihr vorhabt, bevor ihr darum gebeten habt, sodass ihr immer mit Heilenergie geflutet werdet, die euch genauso wie das zu heilende Wesen heilt.

Zur Vertonung: VA0512

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner