A0561: Wenn doch geistige Wesen nur einmal als Mensch auf der Erde gewöhnlich inkarnieren, was geschieht, wenn eine Person sehr früh verstirbt?

Teile diesen Beitrag

Wenn eine Inkarnation auf der Erde inkarniert, hat sie sich eine Liste angefertigt, was sie alles auf der Erde erleben möchte. Nirgends auf dieser Liste steht geschrieben, dass diese Person früh sterben soll oder ein beschwerliches Leben haben möchte, sondern ganz im Gegenteil, sie möchte viele aufregende Dinge erleben, die die Person und somit auch die Inkarnation bereichern sollen. Alle Erlebnisse, die die Inkarnation erleben möchte, sind immer positiv zu betrachten und auch wann und wo die Inkarnation inkarnieren wird, sind darin aufgelistet, damit andere Personen auch mit dieser Inkarnation das erleben können, was sie sich vorgenommen haben. Jemand könnte jetzt meinen, dies ist ja wie ein Drehbuch mit sechs Milliarden Personen auf der Erde und ganz so Unrecht hat diese Person auch nicht. Aber wie so oft kommt es anders als man denkt und hier kneifen tatsächlich einige Inkarnationen und das ist auch der Grund dafür, warum die Erde unter allen bewohnten Planeten der gefürchtetste Planet zum Inkarnieren ist. Ihr seid die extremste Rasse in eurem Universum und das bedeutet auch, ihr habt die gefährlichsten und beschwerlichsten Leben in eurem Universum. Nirgends ist die Gefahr so groß, frühzeitig und brutal aus dem leiblichen Leben zu schreiten wie bei euch auf der Erde. Davor fürchten sich so viele Inkarnationen, sodass sie lieber ein geruhsames Leben als Mensch oder einer anderen Spezies wählen, bei dem sie wissen, dass die Gefahren in diesen Leben eher gering sind. Warum inkarnieren dann überhaupt Inkarnationen auf der Erde, mögt ihr euch fragen? Nur alleinig wegen des Machtzuwachses. Wir sagten vorher schon des Öfteren, eine Inkarnation inkarniert nur wegen des Machtzuwachses, der in einem leiblichen Leben garantiert wird. Werdet ihr auf einem geruhsamen Planeten sehr alt, weil es dort eher langweilig ist, aber nicht gefährlich, bekommt ihr nach dem Leben weniger Macht zugesprochen, als wenn ihr als junger Mensch auf der Erde sterbt. Wenn die Inkarnation nur diese Macht interessiert, dann werden alle Inkarnationen, die inkarnieren wollen, die Erde wählen. Wenn sie dann erfahren haben, was ein Mensch auf der Erde alles erleben wird, damit meinen wir zuerst überhaupt nicht die Gefahren auf der Erde, sondern die Emotionen, die die Menschen ausleben können wie keine andere Spezies in eurem Universum, dann werden schon viele Inkarnationen einen geruhsameren Planeten zum Inkarnieren wählen. Die Inkarnationen, die sich davon nicht beeindrucken lassen, werden dann darin unterrichtet, was die Gefahren bei diesem Unterfangen darstellen. Ihr seid auf der Erde so vielen Gefahren ausgeliefert und die Gefahr ist tatsächlich sehr hoch, einen gewaltsamen Tod zu erleben. Wenn die Inkarnation, die noch nie einer Gefahr ausgesetzt war, weil sie unsterblich ist, bemerkt, was das eigentlich bedeutet, winken die meisten Inkarnationen ab und fragen nach einem Leben auf einem ungefährlicheren Planeten. Diejenigen, die immer noch fest entschlossen sind, auf der Erde zu inkarnieren, werden dann vor die Wahl gesetzt, wo sie inkarnieren wollen. Bei uns gibt es keinen richtigen Zeitverlauf, aber nehmt an, ihr müsstet zehn Jahre im Voraus bestimmen, wo ihr inkarnieren wollt. Die Zeitangabe soll euch nur ein Gefühl dafür geben, was wir damit andeuten wollen, sodass wir in weiteren Blogeinträgen diese Thematik vertiefen werden. Wenn ihr als Inkarnation wisst, dass der Ort, wo ihr inkarnieren wollt, ein Krisengebiet ist oder wahrscheinlich wird, dann erhaltet ihr einen größeren garantierten Machtzuspruch, als wenn ihr zum Beispiel in einem sehr ruhigen Land inkarniert. Wenn ihr in eine Familie inkarniert, die von Problemen geplagt sein wird, weil auch die Herausforderungen für die Personen vorher schon feststehen, dann erhaltet ihr auch dafür einen größeren garantierten Machtzuspruch. Wisst ihr, dass ihr höchstwahrscheinlich jung in einer zwischenstaatlichen Auseinandersetzung sterben werdet, dann wird auch ein kurzes gelebtes Leben so viel Macht garantieren, dass ihr das in Kauf nehmt, weil eine Inkarnation nur der Macht wegen auf der Erde inkarniert. Wir sagten immer, wir haben vor euch Menschen den größten Respekt, weil ihr als Inkarnation so mutig wart, auf der Erde zu inkarnieren. Nur sehr wenige Inkarnationen trauen sich das zur Zeit, auch wenn ihr sehr viele Menschen auf der Erde seid, dann verkünden wir auch: In eurem Sternsystem leben fast genauso viele andere intelligente Wesen und jedes Sternsystem ist bewohnt mit intelligenten Spezies, die alle wiederum von Inkarnationen bewohnt werden. Ihr seht, nur ein absolut geringer Anteil der Inkarnationen inkarniert auf der Erde. Auch wenn wir zugeben müssen, dass es für die Erde eine Warteliste gibt, weil es unzählige Inkarnationen gibt, die tatsächlich inkarnieren wollen. Wenn nun eine Warteliste existiert und viele Leben miteinander verwoben sind, dann kann eine Inkarnation gewöhnlich nur ein einziges Leben auf der Erde führen, damit auch andere Inkarnationen die Möglichkeit erhalten, auf der Erde zu inkarnieren. Wenn jetzt ein kleines Kind stirbt, was passiert dann, fragen wir? Das kleine Kind hat nur ein sehr kleines Persönlichkeitsbewusstsein entwickelt und nach dem Tode wird das Persönlichkeitsbewusstsein in die Inkarnation überführt. Wenn das Kind im Inkarnationskubus erwacht, ist es das Kind von der Erde und nach kurzer Zeit werden die Erinnerungen der Inkarnation zurückkehren und das Kind erinnert sich daran, warum es in diesem Kubus liegt und dass es eine Inkarnation darstellt. Das Kind im Inkarnationskubus erhält viele Aha-Momente und es fühlt sich an, als wenn die Inkarnation aus einem Traum erwacht und sich langsam bewusst wird. Das Bewusstsein des Kindes gehört nun zu der Inkarnation, aber da das Persönlichkeitsbewusstsein eines Kindes recht wenige Bewusstseinsfraktale hat, wird es nicht dominant in der Inkarnation vertreten sein, sodass es in der Inkarnation aufgeht und als Erinnerung existent ist, aber das Verhalten der Inkarnation kaum verändert. Wenn ein Kind von acht Jahren stirbt, wird es schon ein wenig dominanter in der Inkarnation sein, sodass die Inkarnation tatsächlich eine Verhaltensänderung erfährt. Seid ihr als Mensch sehr reif und weise, werdet ihr noch genau diese Person von der Erde sein, die als geistiges Wesen nach dem Tode weiter existiert, weil ihr mit eurem Persönlichkeitsbewusstsein die Inkarnation dominieren werdet, aber ihr seid auch dann die Inkarnation, die vorher inkarnierte, weil ihr beim Assimilieren der Bewusstseinsfraktale der Inkarnation im Laufe eures Lebens immer mehr Verhaltensmuster dieser Inkarnation übernehmt. Die Inkarnation in euch wird im Laufe des Lebens immer mehr wie ihr sein und gleichzeitig werdet ihr auch im Laufe des Lebens immer mehr wie die vorherige Inkarnation sein. Deswegen sagen wir auch immer, ihr werdet nach dem Tode noch ihr selbst sein, nur mit unglaublich viel Macht, die ihr für euer Leben erhalten habt. Als geistiges Wesen habt ihr keinen Körper, sodass ihr die körperlichen Zwänge nicht mehr verspürt, was euch schon ein wenig im Verhalten ändern wird. Was ist denn nun diese Macht, die scheinbar so wichtig ist, dass ihr es gewagt habt, auf der Erde zu inkarnieren, fragen wir uns selbst? Die Macht ist alles, was ihr braucht, um in der geistigen Welt zu existieren. Was meinen wir damit jetzt, fragen wir? Wenn ihr nur Bewusstsein seid, was glaubt ihr, was treibt ihr so in der geistigen Welt? Ihr werdet Energien umleiten, weil ihr dann in der geistigen Welt damit etwas erschaffen könnt. Die geistige Welt besteht nur aus Energie und in dieser Energie befindet ihr euch auch mit eurem Universum, sodass auch euer Universum und alles darin nur Energie ist, die durch Bewusstseine umgeformt werden kann. Hat ein Bewusstsein viel Macht, dann kann dieses Bewusstsein mit einem Gedanken mehr Energie umleiten, um daraus etwas zu formen als ein Bewusstsein mit weniger Macht. Nur darum geht es, sodass alle Bewusstseine immer nur mehr Macht im Sinn haben, weil das alles ist, was in der geistigen Welt zählt, sodass Inkarnationen das Leben auf der Erde wählen, um einen großen Machtzuspruch zu erhalten. Findige Personen könnten jetzt meinen, dann inkarnieren sie halt mehrmals und am besten mehrmals auf der Erde, damit sie sehr mächtige Wesen werden. Und hier kommen wir an einem Punkt an, der uns sehr viel Freude bereitet, weil wir euch diese Flausen aus dem Kopf holen können. Eins sollte klar sein, wenn ihr etwas wiederholt, dann erhaltet ihr nur einmalig dafür Macht, weil ihr nur dann zusätzlich Macht erhaltet, wenn ihr etwas dazulernt. Wenn ihr als Inkarnation schon sehr rechtschaffen seid und ihr inkarniert als Mensch auf einem Planeten, dann könnt ihr ein sehr rechtschaffenes Leben leben, aber für eure menschliche Rechtschaffenheit erhaltet ihr keine zusätzliche Macht, weil die Inkarnation schon rechtschaffen war. Wenn ihr also auf der Erde ein normales, vielleicht auch langweiliges Leben gelebt habt, dann habt ihr dafür schon eine gewisse Macht erhalten, die jeder Inkarnation garantiert wird. Dieser Machtzuspruch ist wirklich gewaltig. Wenn ihr in diesem Leben keine Tugend meistert, habt ihr trotzdem alles erfahren, was ein menschliches Leben zu bieten hat und vor dem sich auch die meisten Inkarnationen fürchten. Würdet ihr nach dem Tode beschließen, noch ein weiteres Mal zu inkarnieren, auf der Erde oder anderswo, wäre der zusätzliche Machtzuspruch im zweiten Leben so gering, dass keine Inkarnation auch nur in Erwägung zieht, ein weiteres Mal zu inkarnieren. Ihr werdet kaum neue Erfahrungen machen und weil ihr nur dafür Macht erhaltet, was ihr neu gemeistert habt, werdet ihr für ein weiteres Leben kaum nennenswerte Macht erhalten. Deswegen sind auch die Geschichten über wiederholtes Inkarnieren vollkommen falsch. Wenn ihr als Mensch viele Tugenden und schwierige Situationen meistert, dann erhaltet ihr schon während eures leiblichen Lebens mehr Macht. Deswegen werden Inkarnationen, die im leiblichen Leben diese Tugenden und Situationen gemeistert haben, viel mehr Macht erhalten als der garantierte Machtzuspruch verspricht. Wenn ihr euch etwas Gutes tun wollt, dann schaut doch mal nach, was es für Tugenden gibt, die ihr noch nicht gemeistert habt. Sucht euch eine aus und meistert sie nachhaltig, ihr werdet es nicht bereuen und die Inkarnation in euch auch nicht.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner