A0519: Was ist das sogenannte Ektoplasma?

Teile diesen Beitrag

Wir wollen euch heute etwas vorstellen, das wir bisher noch nie angesprochen haben. Einige nennen es eine Manifestation und andere behaupten, es kommt aus einer Zwischenebene, die auch reich bevölkert ist. Ihr nennt es gewöhnlich Ektoplasma und wir offenbaren heute, was dieses sogenannte Ektoplasma tatsächlich ist. Wir werden euch auch noch erzählen, warum ihr es unter normalen Umständen nicht wahrnehmen könnt, obwohl jeder von euch ständig dieses Ektoplasma in geringen Mengen abgibt. Allerdings könnt ihr das Ektoplasma unter speziellen Umständen wahrnehmen. Wenn wir nun erklären, was dieses Ektoplasma wirklich ist, werden viele Fragen beantwortet, die ihr zurzeit dem Mystischen zuordnen würdet.

Ektoplasma ist eine Substanz, die von eurem Körper abgesondert wird. Dieses sogenannte Ektoplasma kommt in vielen Variationen im leiblichen Körper vor und eure Mediziner kennen diese Substanz nicht, weil sie bis heute auch nicht verstanden haben, wie der Körper tatsächlich funktioniert. Habt ihr euch nicht schon gewundert, warum dieser menschliche Körper zu so vielen unglaublichen Dingen fähig ist? Nein? Dann habt ihr auch den Körper bisher nicht verstanden, weil jeder Körper einzigartig ist. Selbst die Körper von Zwillingen unterscheiden sich, sodass gesagt werden kann: Jeder menschliche Körper ist einzigartig in eurem Universum. Es hat zuvor nie einen gleichen menschlichen Körper gegeben und es wird auch in der Zukunft keinen zweiten menschlichen Körper in eurem Universum geben, den es vorher schon einmal gab. Der Körper ist einzigartig und das hat damit zu tun, dass die Gene der Eltern genauso einzigartig sind, sodass sich nie wieder ein menschlicher Körper aus den gleichen Gensequenzen formen wird. Der Schreibling überlegt gerade, ob die Gene das Alleinstellungsmerkmal für einen Körper sind und wir sagen dazu das Folgende: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Paar findet, das zusammen ein neues Genpaar erstellt, das es so vorher schon gab, ist so gering, dass wir mit Leichtigkeit sagen können, das wird nie passieren. Die Gene sind aber tatsächlich nicht alles, das einen einzigartigen Körper ausmacht, sodass es noch etwas geben muss, was auch einzigartig erscheint. Wird der Körper geboren, hat er schon eine lange Zeit im Mutterleib verbracht und die Mutter übergibt dem Fötus eine Substanz, die in den energetischen Körper aufgenommen wird, der zum leiblichen Körper gehört. Es gibt einen Energiekörper, der dem leiblichen Körper zugeordnet wird und der energetisch mit jeder einzelnen Körperzelle verbunden ist. Dieser Energiekörper hat besondere Aufgaben, weil über den zugehörigen Energieknoten viele Informationen ausgetauscht werden. Wir wollen nun etwas genauer auf diesen Energiekörper eingehen, sodass ihr das Wissen darüber vertiefen könnt.

Der siebte Energiekörper
Dieser Energiekörper hat als Energieknoten einen Bereich gewählt, den ihr gerne dem Göttlichen zuordnet, aber das ist an den Haaren herbeigezogen, weil ihr selbst dieser sogenannte Gott seid und ihr selbst die Erschaffer von Welten sein könntet. Wir wollen diese Behauptung nicht ohne eine kurze Erklärung dazu stehen lassen und sagen das Folgende: Ihr wart als geistiges Wesen, bevor ihr inkarniert seid, in der geistigen Welt schon fähig, ganze Welten zu erschaffen und auch wieder auszulöschen. Ihr selbst habt euch aber nie dieser Aufgabe verpflichtet, weil ihr an anderen Dingen gearbeitet habt, aber jeder von euch ist grundsätzlich dazu fähig. Könnt ihr grundsätzlich ein Gott sein, warum ordnet ihr euch jetzt unter? Nur weil ihr für eine gewisse Zeit eine menschliche Form gewählt habt? Nein, ihr müsst euch niemandem unterordnen, weil wir alle gleich sind. Auch wenn wir zurzeit formlos erscheinen und ihr einen Körper habt, sind wir gleichermaßen geistige Wesen. Also, euer Gott ist nicht existent und eher als überlieferter Wunschgedanke zu interpretieren, weil die Menschen nie verstanden haben, dass wir alle gleich sind. Und wenn wir alle gleich sind, dann unterscheidet uns nur unser Erfahrungsschatz. Kommt ihr zu der Erkenntnis, dass ihr keine Götter benötigt, habt ihr etwas verstanden, das nur wenige Personen tatsächlich verstehen und auch leben.

Wenn wir nun zum siebten Energiekörper zurückkehren, werdet ihr auch verstehen, warum einige Personen wirklich glauben, über den Energieknoten auf ihrem Scheitel mit dem Göttlichen verbunden zu sein. Überlegt einmal, was manche Personen erleben, wenn sie sich auf diesen Energieknoten konzentrieren. Sie berichten davon, dass sie den Körper verlassen und in das Himmelreich aufsteigen. Wir sagen nicht, dass dies verkehrt ist, aber wie so oft werden Wahrnehmungen nicht objektiv wiedergegeben, sodass viele Glaubensmuster in diese Berichte eingewebt sind, die der Wahrnehmung eine gänzlich andere Bedeutung geben. Steigt jemand durch diesen Energieknoten auf, dann taucht derjenige in den Energiekörper ein, den wir den siebten Energiekörper nennen. Wird sich die Person in diesem Energiekörper bewusst, befindet sich das Bewusstsein mit diesem Energiekörper auf einer astralen Ebene, aber das Bewusstsein befindet sich zuerst in einer Phase, die wir so bisher nicht beschrieben haben.

Werdet ihr euch bei Meditationen oder Astralreisen auf der astralen Ebene bewusster, durchlauft ihr eine Bewusstseinsphase, die von eurem Energieknoten über euren Energiekörper auf die astrale Ebene reicht. Ihr seid direkt mit eurem Energiekörper verbunden, aber eure Bewusstseinsanteile des Persönlichkeitsbewusstseins müssen zuerst um den Körper herum gelöst werden und dafür verwenden sie einen Tunnel, der vom Energieknoten über den Energiekörper auf die astrale Ebene reicht. Wurden die Bewusstseinsanteile umverlagert, sind sie frei auf der astralen Ebene zugegen und werden gewöhnlich von dem dortigen Teilbewusstsein von euch angezogen. Fokussiert ihr euch auf euren Scheitel und praktiziert den mentalen Aufstieg, schreitet ihr zuerst durch diesen Tunnel, bis ihr euch auf der astralen Ebene bewusst werdet. Konzentriert ihr euch auf den sechsten Energieknoten auf der Stirn, ist der Aufstieg ähnlich, nur dass ihr euch auf der überlagerten sechsten Ebene bewusst werdet, die mehr ist als die siebte astrale Ebene. Die sechste astrale Ebene ist eine Überlagerung der anderen Ebenen, die mehr Informationen beinhaltet, als nur eine einzelne der anderen astralen Ebenen hat. Steigt ihr nun durch den siebten Energieknoten auf, werdet ihr euch auf der siebten astralen Ebene bewusst und könntet schöpferisch tätig werden. Jede Person erschafft sich ihre eigene siebte Ebene, weil die siebte astrale Ebene dem Individuum vorbehalten ist und demnach gibt es so viele siebte astrale Ebenen, wie es Menschen gibt. Der leibliche Körper bildet diese astrale Ebene, weil ihr durch diesen Körper zu Gott werdet. Ihr habt richtig gehört, ihr seid der Schöpfer, weil ihr in eurer eigenen astralen Ebene so arbeiten könntet, wie es die Wingmaker mit eurem Universum tun.

Der Körper ist nicht nur ein Gefäß, das ihr bewohnt, sondern er ist ein eigenes Universum, das so lange existiert, wie es den Körper gibt. Steigt ihr durch den siebten Energieknoten auf, dann seid ihr auf einer astralen Ebene, die nur für euch existent ist und in der ihr alles erschaffen könntet, was ihr euch vorstellen könnt. Welchen Zweck hat diese Ebene? Ihr sollt dort derjenige sein können, der ihr schon immer wart. Erschafft ihr dort etwas, hat es eine hohe Haltekraft und wir meinen auch, ihr könntet dort einen paradiesischen Garten erbauen, der niemals vergeht, solange ihr diesen Körper habt. Seid ihr in der geistigen Welt, habt ihr keinen Körper und könntet nur etwas erschaffen, das keine Materie aufweist. Erschafft ihr als Mensch etwas auf eurer eigenen siebten astralen Ebene, ist es nicht nur real, sondern es besteht aus Materie, die fast genauso reagiert wie eure jetzige Materie in eurem Universum. Wenn ihr auf einer anderen astralen Ebene etwas erschafft, dann handelt es sich um feinstoffliche Materie, die von euch nicht wahrgenommen wird. Ihr seid in eurem Universum komprimierte feinstoffliche Materie, die über so viel Dichte verfügt, dass ihr die feinstoffliche Welt gewöhnlich nicht wahrnehmt. Verweilt ihr aber auf der siebten astralen Ebene, seid ihr sozusagen in eurem Körper, sodass ihr in eurem festen Körper Dimensionen habt, die auch fest zu sein scheinen, die aber mit eurer Wahrnehmung nicht korrespondieren.

Seid ihr auf der siebten astralen Ebene innerhalb eures leiblichen Körpers zugegen, könnt ihr auch feste Materie schöpfen, die dann existent werden kann. Wir sagen absichtlich kann, weil ihr die Dimensionen tatsächlich wie einen Tunnel verwenden könnt, um von der siebten astralen Ebene in eurem Körper etwas in eure Ebene der Existenz zu transportieren. Und hier landen wir nun wieder am Anfang unserer Ausführungen. Schöpft jemand etwas auf der siebten astralen Ebene, kann derjenige mit viel Übung diese Materie auf eure materielle Ebene befördern. Die Person wirkt mit ihrem Körper wie ein Tunnel zwischen diesen Dimensionen und so können Gegenstände oder andere Schöpfungen erscheinen, die aber niemals eine menschliche Lebensform darstellen können. Ihr seid dazu in der Lage, auf dieser astralen Ebene eine Lebensform zu schöpfen, aber ihr könnt dort keine menschlichen Wesen schöpfen, weil ihr weder über das Bewusstsein noch über das Wissen verfügt, wie ihr so etwas schöpfen könntet. Kommen wir jetzt wieder auf das Ektoplasma zu sprechen, weil es real ist.

Ektoplasma
Produziert eine Person Ektoplasma, ist es eine Substanz, die die Person seit der Geburt absondert und die sie schon als Fötus von der Mutter erhalten hat. Der Körper hat viel mehr Komponenten, als ihr es jetzt noch annehmt. Wenn wir euch erzählen, dass die Mutter ihrem Nachwuchs etwas in der Muttermilch übergibt, das in Komponenten eines Körpers gespeichert werden kann, dann fragt ihr euch sicherlich, was das ist und wofür es verwendet werden kann. Die Mutter durchlebt während der Schwangerschaft viele emotionale Phasen, die etwas im Körper der Mutter ausschütten, das über viele Wege auch in den Leib des Kindes gelangt. Darunter ist auch etwas, das in Kombinationen mit anderen Bestandteilen eine Substanz erzeugt, die im Kind eingelagert wird. Erlebt die werdende Mutter eine harmonische Schwangerschaft, weist diese Substanz andere Eigenschaften auf, als wenn es nicht so ist. Die Substanz wird im Körper eingelagert, um dann im Laufe des Lebens schrittweise abgegeben zu werden. Diese Substanz sorgt dafür, dass Menschen sich gut verstehen werden, wenn sie ähnlichen Geburtsmerkmalen ausgesetzt waren, damit die Zusammenkünfte von Personen geleitet werden können, die sich familiär gleichen. Der Schreibling glaubt uns nicht, aber es ist wahr.

Wenn Personen zusammenfinden, die aus unterschiedlichen Schichten der Gesellschaft stammen, dann werden sie auch unterschiedlichen Verhältnissen während der Schwangerschaft ausgesetzt gewesen sein. Es gibt Paare, die sich während der Schwangerschaft oft gestritten haben und es gibt genauso Paare, bei denen es anders war. Eine Schwangerschaft ist prädestiniert dafür, wie die Familienbande zu beurteilen sind und das hat besonders damit zu tun, dass die Frau dafür sorgen wird, dass auf einmal alles anders erscheint, als es vorher der Fall war. Lebt die Frau ständig in Angst oder ist ihr leibliches Wohlergehen geschützt? Kinder werden in diese Familienbande hineingeboren und sie werden vieles von dieser Familienbande übernehmen. Treffen sich zwei Personen, sorgen diese Substanzen dafür, ob sich diese Personen gut riechen können beziehungsweise ob die Chemie zwischen den beiden Personen stimmt, um es einmal so auszudrücken. Wir sagen nicht, dass diese Substanz dafür ausschlaggebend ist, dass zwei Personen zueinanderfinden, aber der Geruch spielt eine entscheidende Rolle dabei. Diese Substanz wird in einem Teilbereich eingelagert, der nicht leiblich ist, der aber immer wieder angezapft wird, wenn es nötig ist. Kann dieser Speicher unbewusst angezapft werden, dann auch bewusst, auch wenn die Personen selbst nicht verstehen können, was sie eigentlich tun.

Produziert ein sogenanntes Medium Ektoplasma, wird auf diese Substanz zurückgegriffen, die dann eine Form annimmt, je nachdem, woran das Medium denkt. Diese Substanz ist wie feinstoffliche Materie anzusehen, die eigentlich kaum wahrgenommen wird, weil sie nur in geringen Mengen freigesetzt wird. Greift das Medium bewusst darauf zu, wird es auch eine größere Menge mobilisieren können, die dann eine Form annimmt, weil alles immer durch ein Bewusstsein geschöpft wird.

Ektoplasma ist eine Substanz, die von der Mutter auf das Kind übertragen wird und die die Familienbande widerspiegelt, in denen das Kind aufwächst. Diese Substanz kann angezapft werden, um sich zu einer Form zu formen, die vom Bewusstsein der Person geschöpft wird. Werden physische Objekte von einer Person auf die materielle Ebene befördert, hat sie über den siebten Energieknoten auf die siebte astrale Ebene zugegriffen, die innerhalb des leiblichen Körpers einzigartig existent ist. Geschöpfte Gegenstände auf der siebten astralen Ebene bestehen aus Materie, die durch den Tunnel des siebten Energieknotens auf eure materielle Ebene befördert werden kann. Diese Ebene ist wie eine einzigartige Dimension zu betrachten, die jeder menschliche Körper hat. Findet dieser Dimensionstransfer statt, wird durch den leiblichen Körper dieser Dimensionstunnel erschaffen, sodass alles Geschöpfte durch diesen Dimensionstunnel transferiert werden kann. Habt ihr als irdische Spezies einen bestimmten Entwicklungsstand erreicht, werdet ihr ähnlich dem beschriebenen Verfahren aus dem Nichts etwas mit euren Gedanken auf der materiellen Ebene erschaffen können. Das wird aber noch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, weil bis dahin euer Körper einige evolutionäre Sprünge unternehmen wird, die wir jetzt schon als eine zukünftige Körperform in eurem Energiefeld erkennen können.

Frage: Schöpfen außerirdische Wesen, die Gegenstände manifestieren können, diese Gegenstände in einer anderen Dimension und transferieren sie dann auf unsere Ebene?
Ja, sie haben aber nicht nur einen zukünftigen Körper, den ihr noch entwickeln werdet, sondern auch ein Bewusstsein, das präzise Schöpfungen erstellen kann, die dann genauso auf eurer Ebene existent sind. Weil der eigentliche Körper aus eurer Ebene entstand, ist die Ebene, die der siebten astralen Ebene zugesprochen wird, auch eine materielle Ebene, wie ihr sie kennt, sodass sich dort alles so manifestiert, wie ihr es auch auf eurer Ebene wahrnehmt. Wir haben noch vieles dazu zu erklären, bis dieser Vorgang auch plausibel zu verstehen ist.

Frage: Ist der Zugang und das Wirken auf der siebten astralen Ebene einfacher als auf den anderen Ebenen?
Nein, und wir würden sagen, wenn ihr nicht richtig visualisieren könnt, werdet ihr auch keinen Spaß daran haben, diese Ebene zu besuchen. Könnt ihr aber visualisieren, habt ihr die Möglichkeit, dort Welten anzulegen, die sich genauso benehmen wie eure Welt und auch Lebensformen werden dort so agieren, wie ihr es kennt. Während eine erschaffene Welt in einem Kristall wie ein modernes Bilderbuch anzusehen ist, wäre diese Welt auf der siebten astralen Ebene, die eurem Körper zugesprochen wird, absolut real. Deswegen wird dort ein Löwe tatsächlich Fleisch fressen, wenn ihr nicht bestimmt, der Löwe sollte Vegetarier sein. Ihr seid dort ein echter Schöpfer, so wie ihr euren Schöpfer anseht, weil die Wingmaker dieses komplexe Universum für euch erdacht haben. Ihr seid Gott, weil ihr durch euren Körper dazu in der Lage seid, reale Schöpfungen zu kreieren, genauso wie ihr es aus eurer Welt kennt. Alles, was ihr dort schöpft, weist euer Dichteverhältnis auf und die Lebensformen sind echte Lebensformen, weil auch diese Schöpfungen über ein Massenbewusstsein verfügen, wie eure Lebensformen auf der Erde auch. Nur dass diese Welten in eurem Körper existieren und jeder menschliche Körper über seine eigene Dimension verfügt, denn jeder menschliche Körper ist einzigartig.

Ihr wart schon immer Gott. Ihr könnt jetzt der Gott auf der siebten astralen Ebene sein und nach eurem Tod werdet ihr wieder zu einem Gott, weil das Synonym für Gott eigentlich ein geistiges Wesen beschreibt, das Welten mit echten Lebensformen entstehen lassen kann. Ihr als Mensch seid dazu in der Lage, aber ihr wusstet es bis jetzt nicht, also, was macht ihr jetzt mit diesem Wissen?

Nachtrag:

Frage: Wird sich jemand auf der siebten astralen Ebene als ein physisches Wesen bewusst?
Nein, weil ihr nur als Bewusstsein dort anwesend seid. Könntet ihr euer Persönlichkeitsbewusstsein von eurem Gesamtbewusstsein entkoppeln und ihr würdet euch neben eurem menschlichen Körper auf eurer weltlichen Welt bewusst werden, wüsstet ihr zwar, wie sich Gras unter euren Füßen anfühlen muss, aber es sind nur gedankliche Auswirkungen, die ihr dabei erfahrt. Deswegen werdet ihr auch nicht auf der siebten astralen Ebene als ein physisches Wesen anwesend sein, sondern nur als ein Bewusstsein.

Eines möchten wir noch hinzufügen: Jeder Mensch kann sich dort bewusst werden und wenn der offizielle Erstkontakt mit einer intelligenten außerirdischen Spezies startet, werdet ihr bemerken, wie die Fähigkeit des Visualisierens bei allen Menschen gesteigert wird. Wenn das geschieht, könnt ihr damit anfangen, die astralen Ebenen zu bereisen. Solltet ihr dann die siebte astrale Ebene bereisen, werdet ihr etwas Ungewöhnliches bemerken, das wir kurz erläutern wollen.

Was wird geschehen, wenn ihr euch das erste Mal auf der siebten astralen Ebene bewusst werdet? Ihr werdet einen hellen Raum entdecken. Warum einen hellen Raum? Weil euer siebter Energiekörper noch keine Manifestationen aufweist und ihr erst damit starten werdet. Wenn ihr in diesem Raum erscheint, werden auch wir anwesend sein, weil wir das oberschwellige Bewusstsein von euch sind. Wir als die Meister und Lehrer von euch sind auch gleichzeitig ihr, was wir in kommenden Einträgen noch erklären werden. Wir sind dort und ihr als Persönlichkeitsbewusstsein seid dort, aber ihr nehmt uns nicht wahr, weil wir wie sooft im Hintergrund agieren werden. Wenn ihr nicht wisst, dass diese siebte astrale Ebene eurem Körper entspringt und ihr dort wie ein Gott alles erschaffen könnt, wird das Erste, was erschaffen wird, das sein, woran ihr denkt. Geht ihr davon aus, dass dies das Himmelreich sein muss, wird es genau so dort aussehen, wie ihr es euch ausmalen könnt. Wenn ihr darum wisst, dass dies die astrale Ebene ist, auf der ihr physische Objekte manifestieren könnt, werdet ihr zuerst kaum etwas manifestieren, weil wir darauf warten, was ihr als Erstes unternehmen möchtet. Wir helfen dem Persönlichkeitsbewusstsein dabei, sich dort als ein Schöpfer zu entfalten, aber wir bleiben so lange unerkannt, bis ihr offiziell unsere Hilfe anfragt. Dann werden wir als etwas erscheinen, was euch beruhigt und dabei hilft, eure Vorstellungen richtig zu manifestieren. Jeder Mensch wird unterschiedliche Dinge manifestieren, aber Gold, so wie es das bei euch gibt, werdet ihr nicht manifestieren können, weil euer Bewusstsein dafür nicht groß genug ist. Alles andere wird von uns auch unterstützt, sodass ihr dort fast alles erschaffen könnt, was für euch vorstellbar ist. Ihr werdet die siebte astrale Ebene immer wieder aufsuchen und ihr werdet auch versuchen, Objekte auf eure weltliche Ebene zu transferieren, was aber nur den wenigsten von euch gelingen wird. Spätere Generationen werden das immer besser umsetzen können und in einigen tausend Jahren habt ihr euch als menschliche Spezies so weit entwickelt, dass dies etwas ganz Natürliches für euch sein wird. Bis dahin könnt ihr üben, weil das Erschaffen auf einer astralen Ebene unendlich befriedigend sein kann.

Zur Vertonung: VA0519

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner