A0501: Kann eine Person während einer Astralreise einen irdischen Ort besuchen?

Teile diesen Beitrag

Haben wir euch erst erklärt, was ihr eigentlich bei einer echten und einer unechten Astralreise erlebt, werdet ihr erkennen, dass es gar nicht so interessant wäre, wenn ihr losgelöst von eurem Körper irdische Orte besuchen könntet. Denn die wirklich interessanten Dinge sind woanders zu finden. Wir haben euch schon detailreich erzählt, was eine echte Astralreise ist und wir sagten auch, dass sich nichts von eurem physischen Körper abtrennen muss, weil euer Bewusstsein nicht in eurem physischen Körper beheimatet ist. Euer sogenanntes Tagesbewusstsein zieht viele Bewusstseinsfraktale um euren physischen Körper herum an und ihr seid euch im Körper bewusst, weil ihr viele Schnittstellen habt, die das Bewusstsein um den Körper herum mit körperlichen Signalen informieren. Ihr seid ein Zusammenschluss der Bewusstseinsfraktale, die nicht nur eure Persönlichkeit beherbergen, denn auch viele andere Bewusstseinsfraktale von eurer Inkarnation sind in diesem sogenannten Tagesbewusstsein vertreten. Was genau geschieht, wenn euer sogenanntes Tagesbewusstsein die Bewusstseinsfraktale der Inkarnation von euch assimiliert, werden wir ein anderes Mal erklären. Eure jetzige Persönlichkeit ist das Zusammenwirken des künstlichen Bewusstseins und der Bewusstseinsfraktale der Inkarnation, die die Persönlichkeit der Inkarnation in sich tragen, weil selbst ein einzelnes Bewusstseinsfraktal genauso das Wesen ist, wie auch viele Bewusstseinsfraktale dem Wesen entsprechen. Euer sogenanntes Tagesbewusstsein seid ihr und gleichzeitig ist dieses Bewusstsein in Anteilen künstlich und in anderen Anteilen die Persönlichkeit der Inkarnation.

Da das sogenannte Tagesbewusstsein den Anteil vom Inkarnationsbewusstsein in sich assimiliert hat, besitzt dieses Bewusstsein eine besondere Kennung. Wird dieses Bewusstsein bewusster, weil die Person aus einem Schlaf erwacht, ziehen einige wenige dieser Bewusstseinsfraktale viele andere Bewusstseinsfraktale zusammen, die die gleiche Kennung besitzen. Dieser Vorgang ist wie eine Mentalverschränkung anzusehen und jedes Teilbewusstsein von euch hat für die Zeit des leiblichen Lebens eine solche Kennung. Erscheinen wir geistigen Wesen an mehreren Orten gleichzeitig, haben wir unser Bewusstsein aufgeteilt und jedes Teilbewusstsein erhält automatisch eine temporäre Kennung, die wieder verschwindet, wenn wir das Teilbewusstsein auflösen. Erwacht ihr aus einem Schlaf, werden die Bewusstseinsfraktale um euch herum gesammelt, die die Kennung des sogenannten Tagesbewusstseins besitzen. Meditiert ihr, werden sich einige Bewusstseinsfraktale aus dem fokussierten Bewusstsein ablösen, damit meinen wir, dass sie vom fokussierten Bewusstsein wegdriften und diese gelösten Bewusstseinsfraktale vom restlichen Teilbewusstsein der sechsten astralen Ebene angezogen werden.

Schauen wir uns ein einzelnes Bewusstseinsfraktal näher an, sehen wir, dass es einen sogenannten Speicher hat, um seine erlebten Momente abzulegen. Diese Momente sind wiederum Frequenzpakete, die alle Wahrnehmungen eines Momentes beinhalten. Werden mehrere Bewusstseinsfraktale zu einem Teilbewusstsein zusammengesetzt, so wie es bei eurem Tagesbewusstsein der Fall ist, teilen sie sich auch den Zugang zu diesem Speicher. Je mehr Bewusstseinsfraktale zusammen diesen Speicher verwenden, desto besser kann das Teilbewusstsein die hinterlegten Frequenzpakete verarbeiten, weil alle verschränkten Bewusstseinsfraktale zusammen ein Gesamtpaket des erlebten Momentes erstellen. Wir haben euch im letzten Blogeintrag erklärt, dass ihr eure Umgebung mit den Wahrnehmungen eurer Bewusstseinsfraktale spürt und dabei geschieht das, was wir eben beschrieben haben. Löst ihr in einer Meditation einige Bewusstseinsfraktale von eurem sogenannten Tagesbewusstsein, werden sie von eurem Teilbewusstsein auf der sechsten astralen Ebene automatisch angezogen, weil dieses Bewusstsein ebenso mit euch verschränkt ist. Es hat nicht die Kennung des sogenannten Tagesbewusstseins, aber es ist mit diesen Bewusstseinsanteilen mentalverschränkt. Die Verschränkung unter den Bewusstseinsfraktalen des sogenannten Tagesbewusstseins besteht immer noch, sodass diese Bewusstseinsfraktale weiterhin das Gesamtbild eurer Wahrnehmung widerspiegeln. Nur dass sich jetzt die Bewusstseinsfraktale mehr im Teilbewusstsein auf der astralen Ebene bewusst sind und somit ihre Informationen an das restliche Tagesbewusstsein senden. Wenn die Bewusstseinsfraktale des sogenannten Tagesbewusstseins mit dem anderen Anteil eures Teilbewusstseins harmonieren, dann ergibt dieser Zusammenschluss ein temporäres Bewusstsein von euch. Da die Bewusstseinsfraktale eurer Persönlichkeit noch immer mentalverschränkt sind, würdet ihr in dem inneren Bereich, der die Frequenzpakete für die Wahrnehmung beherbergt, auch die Frequenzpakete vorfinden, die die losgelösten Bewusstseinsfraktale des Bewusstseins enthalten, das jetzt auf der astralen Ebene die Meditationsbühne besucht. Verfügt dieses Bewusstsein über viele Bewusstseinsfraktale, wird der erlebte Moment ein sehr reichhaltiges Frequenzpaket seiner Wahrnehmung generieren. Alle Bewusstseinsfraktale eurer Persönlichkeit in diesem Bewusstsein legen durch die Mentalverschränkung viele dieser Frequenzpakete in eurem sogenannten Tagesbewusstsein ab. Konntet ihr viele Bewusstseinsfraktale freigeben, werden diese eurer Persönlichkeit viele reichhaltige Frequenzpakete ihrer Wahrnehmung auf der astralen Ebene an das sogenannte Tagesbewusstsein übertragen und ihr könnt euch besser an diese Wahrnehmung erinnern, als wenn nur wenige Bewusstseinsfraktale diese Frequenzpakete senden.

Konntet ihr viele Bewusstseinsfraktale an das Teilbewusstsein auf der Meditationsbühne übertragen, werdet ihr euch dort auch immer bewusster, weil eure Persönlichkeit dort immer dominanter vertreten ist. Erlangt ihr diesen Bewusstseinszustand auf der Meditationsbühne, erfahrt ihr den luziden Traum, der keine Fantasie oder Einbildung ist. Denn wenn ihr träumt oder etwas vor eurem geistigen Auge wahrnehmt, ist es auf der astralen Ebene beheimatet und real im Sinne von: Ihr seht wirklich etwas, das auf einer astralen Ebene geschöpft wurde. Habt ihr etwas Verstörendes auf dieser Ebene wahrgenommen, könnt ihr davon etwas lernen. Einige Personen verstehen bisher nicht, dass sie sich meistens auf einer astralen Bühne aufhalten, die von ihren Meistern erstellt wurde und ihnen lehren soll, menschlicher zu werden. Habt ihr also mehrere Bewusstseinsfraktale von eurer Persönlichkeit abgespalten, weil ihr euch auf der astralen Ebene bewusst werden wollt, ob nun in einer Meditation oder für eine astrale Reise, werdet ihr ausnahmslos zuerst auf einer dieser Bühnen erscheinen, weil wir als die Meister einer Person genau diesen Prozess steuern. Solange ihr immer noch eure sogenannte Matrix erlebt, wird sich daran auch nichts ändern. Eure Bewusstseinsanteile, die ihr auf die astrale Bühne ausgelagert habt, werden ein immer größeres Bewusstsein formen, je mehr ihr es schafft, von eurem Persönlichkeitsbewusstsein diese Bewusstseinsanteile abzugeben. Werdet ihr euch auf der Meditationsbühne bewusst, werden folgende Teilbewusstseine von euch auf der sechsten astralen Ebene zugegen sein.

  • Das Persönlichkeitsbewusstsein (ehemals das sogenannte Tagesbewusstsein)
  • Das Teilbewusstsein des sechsten Energiekörpers
  • Das Meditationsbewusstsein, ein Konglomerat von Bewusstseinsanteilen des Persönlichkeitsbewusstseins und dem sechsten Teilbewusstsein von euch

Diese Bewusstseine sind sich alle gleichzeitig bewusst, aber eure Erinnerungen sind im Persönlichkeitsbewusstsein hinterlegt, sodass ihr euch nur daran erinnern könnt, was die Bewusstseinsanteile eures Persönlichkeitsbewusstseins wahrnehmen.

Wir werden ab heute das sogenannte Tagesbewusstsein umbenennen, sodass die Bezeichnung dafür das Persönlichkeitsbewusstsein ist, da wir nun an einem Punkt angelangt sind, an dem ihr die Unterschiede der Teilbewusstseine besser verstehen könnt.

Je mehr Bewusstseinsanteile eures Persönlichkeitsbewusstseins auf der astralen Meditationsbühne versammelt sind, desto bewusster könnt ihr diese Ebene wahrnehmen. Warum kann das Persönlichkeitsbewusstsein diese astrale Ebene aber nicht genauso wahrnehmen, wenn es sich doch auf der Ebene sehr stark bewusst ist? Weil das Persönlichkeitsbewusstsein an das Körperbewusstsein gekoppelt ist. Erwacht der Körper, wird das Körperbewusstsein sozusagen ein Signal aussenden, um das Persönlichkeitsbewusstsein um den Körper herum anzusammeln. Diese Bewusstseinsanteile werden um den Körper herum fokussiert und die Persönlichkeit von euch wird sich bewusst.

Was passiert bei einer astralen Reise? Das Körperbewusstsein erkennt, dass sich der Körper in Ruhelage befindet und entscheidet von sich aus, den Körper einschlafen zu lassen. Viele Prozesse dabei wurden von den Bewusstseinsforschern schon erkannt, aber da sie den multidimensionalen Aufbau des Bewusstseins bislang nicht verstehen, wissen sie auch nicht, warum das so geschieht, wie sie es bestimmen können. Das Körperbewusstsein entscheidet von sich aus, dass der Körper einschlafen soll. Schläft der Körper ein, beendet das Körperbewusstsein die Kopplung des Persönlichkeitsbewusstseins und die Fokussierung der Bewusstseinsfraktale löst sich auf. Der erfahrene Astralreisende oder Meditierende kennt diesen Moment besonders gut, weil damit immer das Wegdriften des Bewusstseins beschrieben wird. Seid ihr willensstark genug, die Bewusstseinsfraktale fokussiert zu lassen, werdet ihr sehr tiefe Bewusstseinszustände erleben und von diesem fokussierten Bewusstsein viele Bewusstseinsfraktale lösen, die sich auf der Meditationsbühne immer bewusster werden. Seid ihr sehr bewusst mit eurer Persönlichkeit auf der Meditationsbühne zugegen, erlebt ihr euch auf der astralen Ebene. Dies ist de facto noch keine Astralreise, aber sie wird von euch immer als eine Astralreise beschrieben, was jedoch nicht der Fall ist. Wir erschaffen diese Bühnen und wir lassen euch viel auf diesen Bühnen erleben. Seid ihr vertrauensvoll, werdet ihr auch die astralen Ebenen besuchen können. Es gibt Wege, wie ihr nicht nur das Abbild der weltlichen Welt auf dieser astralen Ebene wahrnehmen könnt, sodass ihr tatsächlich auf der weltlichen Ebene mit eurem Bewusstsein reisen könntet. Dafür müsst ihr euch aber sehr weit entwickelt haben, sodass wir behaupten können: Nur sehr wenige Menschen werden jemals eine echte Astralreise erleben und davon sind nochmals nur sehr wenige so weit entwickelt, dass sie mit ihrem Bewusstsein außerhalb ihres Körpers die weltliche Welt wahrnehmen können.

Ihr habt nun das Wissen darüber erlangt, wie sich das Bewusstsein auf der astralen Ebene bewusst wird und wie ihr eine Astralreise erleben könnt. Ist es da wirklich wichtig, ob es sich um eine echte Astralreise handelt, wenn doch so gut wie niemand von euch jemals mit seinem Bewusstsein während einer astralen Reise die weltliche Welt bereist? Nein, das ist nicht wichtig, weil ihr immer etwas in einem Traum oder während einer Astralreise erleben werdet, aus dem ihr etwas lernen sollt. Denkt einmal genauer darüber nach und dann reflektiert objektiv eure Erlebnisse in einem Traum oder während einer Astralreise, dann kommt ihr auch hinter das Geheimnis, warum ihr überhaupt so etwas erleben solltet.

Zur Vertonung: VA0501

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner