A0493: Warum hat nicht jeder kurzzeitig klinisch Tote eine Nahtoderfahrung?

Teile diesen Beitrag

Weil nicht alle Menschen tödlich verletzt sind, sodass ihr leibliches Leben an einem seidenen Faden hängt. Gilt eine Person als klinisch tot, ist sie meistens bislang nicht so weit, das leibliche Leben zu verlassen. Eure medizinischen Geräte und Expertisen sind nicht dafür geeignet zu bestimmen, wann ein menschliches Leben vorbei ist, sodass viele Personen, die als klinisch tot gelten, noch gar nicht tot sind. Ist eine Person tot, ist die Verbindung zwischen dem Bewusstsein der Person und dem Körper dauerhaft unterbrochen. Alle körperlichen Belange und weltlichen Verbindungen, die das Bewusstsein vorher an das weltliche Leben gebunden hat, sind nicht mehr vorhanden, auch wenn das Bewusstsein noch alles aus dem leiblichen Leben weiß, aber die Verbindung besteht nicht mehr. Warum ist das so? Wir hatten euch erklärt, dass ihr aus mehreren Teilbewusstseinen besteht und es ein Teilbewusstsein gibt, das nicht ursprünglich zu euch gehört. Das Körperbewusstsein ist zurzeit in eurem Gesamtbewusstsein vertreten, aber es gehört zum Körper, den ihr bewohnt und ihr werdet nach dem Tod weder dieses Teilbewusstsein assimilieren, noch wird euch ein körperliches Verlangen überkommen. Alle Ängste oder Begierden werden von eurem Körper ausgelöst. Auch Depressionen haben ihren Ursprung in diesem Körperbewusstsein. Wenn ihr beim Durchschreiten des Inkarnationstunnels all diese Verbindungen verliert, bleiben euch nur noch die Erinnerungen an das leibliche Leben. Ihr könnt als geistiges Wesen in eure inneren Universen reisen und ihr könnt all die Gefühle und auch Schmerzen erneut erleben, aber nur als eine realistische Erinnerung. Ihr werdet als geistiges Wesen keine Angst oder Durst verspüren, weil euch der Körper dazu fehlt.

Der leibliche Körper ist das Bindeglied zwischen der weltlichen und geistigen Welt, wo ihr alle beheimatet seid. Weil es aber unzählige Körperformen auf unzähligen Himmelskörpern gibt, hat jede Körperform ein eigenes Bewusstsein, damit die geistigen Wesen in dem Körper auch wohnen können, ohne zu wissen, wie jede Körperform genau funktioniert und was ihre Limitierungen sind. Dieses Körperbewusstsein wird von dem Bewusstsein bereitgestellt, von dem es auf der weltlichen Welt abstammt. Eure menschlichen Körper entstammen eurer Heimatwelt, sodass das Körperbewusstsein ein Teilbewusstsein eurer Erde ist. Die Erde spendiert jedem Körper ein Bewusstsein, damit ein Körper auch leben kann. Vergeht der Körper, werden diese Bewusstseinsanteile wieder zum Bewusstsein der Erde zurückkehren. Genauso wie ihr Bewusstseinsanteile abspalten könnt, um mit einem Anteil eures Teilbewusstseins über etwas anderes nachzudenken, so spaltet der Planet Erde Anteile seines Bewusstseins ab und spendet sie neuen körperlichen Wesen auf der Erde. Der Planet Erde wird von einer Seele bewohnt und Seelen haben im Vergleich zu einer Inkarnation ein gewaltiges Bewusstsein, sodass ein Planetenbewusstsein so viele Körperbewusstseine erschaffen kann, wie es nötig erscheint. Jedes leibliche Leben auf der Erde hat ein solches Körperbewusstsein, sogar die Pflanzen. 

Jeder Mensch auf der Erde wird von einer Inkarnation bewohnt und eure Schauergeschichten von unbewohnten Menschen sind mitnichten wahr. Immer wenn ihr Geschichten hört, die euch ängstigen sollen, dann lacht einmal herzlich darüber und vergesst sie wieder, weil sie meistens nicht stimmen oder die Fakten falsch gedeutet werden. Als Beispiel nehmt die sogenannte Matrix. Alle Geschichten darüber können getrost vergessen werden, weil sie nur wenige Tatsachen enthalten, um die dann eine schauderhafte Geschichte gesponnen wurde. Würden diese Geschichtenerzähler mehr Fakten haben, würden diese Fakten ihre Schauergeschichten widerlegen. Wir hatten euch in vielen Beiträgen erzählt, wie das Energiefeld um euren Planeten aufgebaut ist. Wir erzählten euch, warum dieses Energiefeld sieben Lagen hat und wir sagten auch, dass diese sieben Lagen nicht natürlichen Ursprungs sind. Wir erklärten, dass nach dem offiziellen Erstkontakt mit einer intelligenten außerirdischen Spezies die ursprünglichen drei Lagen im irdischen Energiefeld wieder hergestellt werden. Wir sagten euch, dass die sieben Lagen von eurem Planeten erstellt wurden, damit die vorherrschende Spezies auf dem Planeten befriedet werden kann. Ihr seid sehr kurz davor, dieses Ergebnis mitzuerleben und wir haben dies alles detailreich erklärt. Trotzdem glauben einige Personen immer noch daran, dass ihr von dieser sogenannten Matrix auf diesem Planeten gefangen gehalten werdet, weil die Anunnaki oder die Archonten euch versklaven wollen. Wir hatten euch über die Anunnaki und über die Archonten aufgeklärt, aber immer noch glauben einige Personen diesen ganzen Humbug. Warum ist das so? Sie wollen unterhalten werden, das ist der einzige Grund. Sie sind von ihrem jetzigen Dasein so gelangweilt, dass sie unbedingt etwas Spannendes erleben wollen, deswegen glauben einige jeden Humbug, der ihnen präsentiert wird, egal wie fadenscheinig die angeblichen Beweise oder Fakten auch sind. Warum erzählen wir das alles, könnt ihr euch fragen und wir werden es euch erklären.

Niemand von euch weiß mit Sicherheit, wie das Leben nach dem Tod ist. Niemand von euch weiß wirklich, wie das Leben vor dem Inkarnieren in euer jetziges leibliches Leben war und niemand von euch weiß, wann ein Mensch wirklich tot ist und wann nicht. Ihr nehmt wie immer einige Beobachtungen als Hinweis darauf, wann etwas so ist, wie es erscheint, aber ihr habt bislang nicht das Hintergrundwissen darüber, warum es so erscheint, wie ihr es wahrnehmt. Bis das Bewusstsein nicht durch den Inkarnationstunnel gegangen ist, ist die Person von der Erde auch nicht tot. Erscheint der Körper tot, aber die Person schreitet nicht durch den Inkarnationstunnel, ist die Person noch am Leben. Geht eine Person nicht durch diesen Inkarnationstunnel, hat sie die Möglichkeit, in den Körper zurückzukehren. Kehrt die Person aus nicht ersichtlichen Gründen nicht in den Körper zurück und schreitet sie auch nicht durch den Inkarnationstunnel, befindet sie sich auf einer Zwischenebene, die wir im Zusammenhang mit dem Tod schon erläutert haben. Ist eines Tages der Körper verwest und bewohnt das Bewusstsein der Person weiterhin diese Zwischenebene, hat das Bewusstsein der Person immer noch das Körperbewusstsein, sodass die Person auf dieser Zwischenebene noch alle körperlichen Belange erfahren kann, alle Ängste und Begierden sind darunter. Diese Zwischenebene ist reich bevölkert, weil viele Personen vor dem Inkarnationstunnel innehalten und Angst haben, dort hindurchzuschreiten. Die Wesen um diesen Inkarnationstunnel versuchen alles, um die Person dazu zu überreden, durch diesen Inkarnationstunnel zu gehen, damit alle Verbindungen zum leiblichen Leben aufgehoben werden können. Ihr nennt diesen Inkarnationstunnel den Lichttunnel oder sogar die Lichtfalle, aber eigentlich erlöst dieser Tunnel euch nur von dem Körperbewusstsein. 

Um euch dazu zu bewegen, durch den Inkarnationstunnel zu gehen, geben sich die geistigen Wesen auch für Verwandte aus, die euch die Entscheidung leichter machen sollen. Eigentlich kommt äußerst selten ein Wesen vorbei, das ihr zu Lebzeiten kanntet, sodass dies Geschichten sind, die von den Personen richtig berichtet werden, die solch eine Nahtoderfahrung hatten, aber sie kennen die Bedeutung der erlebten Handlung nicht. Deswegen kann gesagt werden, dass jede Person, die eine Nahtoderfahrung hatte, dies auch genau so erlebt hat, aber die Motivation dahinter war immer eine andere.

Berichtet eine Person von einer Nahtoderfahrung, hat sie noch etwas auf der Erde zu erleben, weil sie sonst nicht zurückgekehrt wäre. Die Wesen am Inkarnationstunnel kennen die Person sehr genau, weil jeder Mensch für ein geistiges Wesen wie ein offenes Buch zu lesen ist. Bemerken diese geistigen Wesen, dass die Person nicht durch diesen Tunnel gehen sollte, weil sie zum Beispiel noch etwas zu erleben hat oder etwas unternehmen wollte, das einer anderen Person hilft, sich im Leben zurechtzufinden, dann werden diese Wesen versuchen, die Person davon abzuhalten, durch diesen Inkarnationstunnel zu schreiten. Alle geistigen Wesen müssen den freien Willen von Personen achten, auch wenn der Schreibling uns das nicht abkauft, sodass die Wesen auch als Personen auftreten werden, die die Person kennt, um sie leichter umstimmen zu können.

Wir geistigen Wesen können jede Form annehmen und einen Teufel, Engel oder euren sogenannten Gott darstellen. Wenn es hilft, dann verwandeln wir uns in Elfen oder verstorbene Verwandte, die so realistisch erscheinen, dass ihr keine Sekunde zweifeln würdet, dass wir es tatsächlich sind. Niemand in der geistigen Welt hat ein Vorrecht auf eine Gestalt. Jeder kann so erscheinen, wie er möchte. Wenn wir wollten, könnten wir in der Gestalt eines Dämons umherreisen, wir könnten aber auch die Gestalt eines Engels annehmen, so wie ihr euch diese Wesen vorstellt. Wir sind geistige Wesen, wir könnten für euch alles sein, was euch davon überzeugen würde, entweder durch den Inkarnationstunnel zu schreiten oder lieber nicht, sodass ihr in euren Körper zurückkehrt, um dann davon zu berichten. Eure Ärzte wissen nicht einmal, wann eine biologische Masse lebt und wann nicht. Sie denken immer noch, dass eure Persönlichkeit im Gehirn entsteht und mit dem Tod alles vorbei ist. Die Wissenschaft hat überhaupt keine Vorstellung davon, was Leben ist, weil sie das Leben bisher nicht versteht. Deswegen kann sie auch nicht bestimmen, wann das Leben beendet ist. Lebt eine Person auf der Zwischenebene, könnte sie theoretisch in einem anderen Körper weiter existieren, aber so weit seid ihr bislang nicht und wir haben bisher nicht alle Konzepte dazu weitergegeben, die das Bewusstsein und das Leben an sich beschreiben. Wir werden aber mit jedem Blogeintrag dafür sorgen, dass ihr ein Stückchen mehr davon versteht, sodass ihr das größere Bild immer besser erkennen könnt.

Zur Vertonung: VA0493

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner