A0658: Wohin flohen die Neu-Atlantianer, als Neu-Atlantis unterging? – Teil 2

Teile diesen Beitrag

Wenn Menschen etwas wissen möchten, dann fragen sie meistens andere Menschen, die die Antwort wissen könnten. Wenn ihr eine Frage habt, die niemand befriedigend beantworten kann, weil die Informationen für die Antwort einfach nicht zugänglich sind, dann können gewöhnlich nur Menschen helfen, die außergewöhnliche Begabungen haben. Nur diese Personen scheinen in der Lage zu sein, Informationen aus einer Ebene zu empfangen, die die Informationen auch preisgeben will. Wir sprechen natürlich von uns, den geistigen Wesen, die scheinbar vieles wissen und auf jede Frage antworten können, auch wenn der Schreibling auf seine Fragen meist Antworten erhält, die mit der eigentlichen Frage nichts mehr zu tun haben. Wir versorgen den Schreibling nur mit Informationen, die hilfreich für den Schreibling oder die Leser seines Blogs sind. Von uns wird nur das beantwortet, was wir auch weitergeben wollen. Wenn wir eine Frage erhalten, die nicht förderlich für euch ist oder die in euch etwas implizieren könnte, was eventuell anders gemeint war, dann erzählen wir andere nützliche Dinge. Wir könnten ohne Unterbrechung ein gesamtes menschliches Leben lang nützliche und interessante Dinge berichten. Fast jedes geistige Wesen ist dazu imstande, aber nur die wenigsten geistigen Wesen haben auch die Erlaubnis dazu. Wir haben die Erlaubnis dazu und der Schreibling hat sich diese Fähigkeit lange Zeit hart erarbeitet, weil nur Personen diese Fähigkeiten erhalten, die auch etwas dafür leisten. Je mehr eine Person darauf hinarbeitet, diese Fähigkeit zu erlangen, desto detailliertere Informationen erhält der Mensch aus der geistigen Welt. Schaut euch die ersten Blogeinträge an, die der Schreibling angefertigt hat, weil diese Blogeinträge tatsächlich den Start seiner Entwicklung als Medium anzeigen. Der Schreibling hat mit seinen Blogeinträgen alles für euch dokumentiert und ihr werdet in den ersten Blogeinträgen kaum Informatives entdecken, aber so starten alle Medien. Wenn sie lange geübt haben und den Willen aufbringen, nicht aufzugeben, weil wir vieles unternehmen, um das zu überprüfen, dann werden die Antworten auch informativer. Das künftige Medium wird durch viele Tests als Mensch wachsen und als Belohnung erhält das Medium immer detailreichere Antworten. Das Orakel von Delphi kann ähnlich betrachtet werden, weil auch das Orakel einen schweren Weg vor sich hatte, um so weit voranzuschreiten, damit das Orakel auch detaillierte Antworten auf ihre Fragen erhält. Wir unterrichten euch mit jeder einzelnen Antwort, die ihr von uns erhaltet. Das Orakel von Delphi wurde unaufhörlich durch die geistige Welt geschult und wenn Wissende zum Orakel kamen, dann haben sie die Antworten erhalten, die förderlich waren, sodass der Suchende auch immer geschult wurde. Die geistige Welt hat durch so ein Orakel viele Möglichkeiten, etwas auf dem Planeten zu unternehmen, ohne dass die geistigen Wesen gegen die Regeln verstoßen, die uns auferlegt wurden, sonst dürften wir überhaupt nicht das machen, was wir tun. Darf ein Orakel falsche Informationen erhalten, fragen wir? Nein, aber wenn das Wohl einer anderen Person beeinträchtigt wurde, weil die geistige Welt nicht die Wahrheit gesagt hat, dann ist das Orakel noch kein Orakel. Als wir den Schreibling geschult haben, haben wir ihn nach Strich und Faden belogen, um zu testen, ob er dahinterkommt und wie er dann damit umgeht. Wir waren sehr überzeugend und der Schreibling kam zuerst nicht dahinter, warum wir es taten, aber wir haben ihm auch die Gelegenheit gegeben, dahinterzukommen. Der Schreibling hat damit zwar seine Probleme gehabt, aber aufgeben kam kaum in seinen Überlegungen vor. Er wandte eine List an, um uns zu beeinflussen. Er hörte auf, eigene und persönliche Fragen an uns zu stellen und alle erhaltenen Antworten veröffentlichte der Schreibling auf seinem Blog. Damit zwang er uns, sein Vorgehen anzunehmen, weil er wusste, dass wir ein großes Interesse daran haben, viele Menschen zu schulen, sodass wir in veröffentlichten Antworten kaum die Unwahrheit sagen können, nur um den Schreibling zu testen. Das Orakel von Delphi hat genau den gleichen Werdegang hinter sich, weil professionelle Medien so geschult werden. Als das Orakel von Delphi soweit war, hat es nur noch Fragen beantworten lassen, die keinen Bezug zu dem Orakel haben. Da die geistige Welt ab diesem Zeitpunkt keine Schulung im Sinne von Tests an dem Orakel durchführen kann, weil die Antworten das Wohl von anderen Personen beeinträchtigen könnten. Das Orakel von Delphi war ein professionelles Medium und das Orakel war nicht eine Person allein, sondern über die Jahrhunderte waren dort viele Personen, die als Orakel tätig waren. Wenn eine Person zu einem Orakel geht, dann erhofft sie sich Antworten auf Fragen, die niemand gewissenhaft beantworten kann. Wenn die Person die Frage stellt, dann hängt die Antwort davon ab, was die Person daraus lernen kann. Erhofft die Person sich eine erleichterte Lebenssituation, dann wird die Antwort anders sein als wenn die Frage mehrere Leben von anderen Personen betreffen würde. Wenn die Antwort Auswirkungen auf viele Leben hätte, dann ist die Antwort mehr durchdacht als wenn eine Person danach fragt, wann sie die nächste große Liebe erfährt. Würde ein Politiker zu einem Orakel gehen und seine Frage zielt darauf ab, ob er ein Nachbarland angreifen soll oder nicht, dann sind sehr viele Leben involviert und dann wird die geistige Welt genau überlegen, was sie für eine Antwort geben wird. Alle Medien werden von geistigen Wesen betreut, die genau wissen, welche Antworten auf welche Fragen gegeben werden dürfen. Der Schreibling weiß ganz genau, wie wir das meinen und er lässt auch nur Fragen beantworten, die einen Mehrwert für euch alle darstellen und wenn wir dann doch mal eine Frage erhalten, die wir nicht als förderlich erachten, dann erzählen wir einfach etwas, was förderlich ist und was euch interessieren könnte. Wir möchten überhaupt nicht etwas verlauten, das weder interessant noch informativ ist, weil das langweilig wäre. Zu der Zeit, als die Seeleute aus Neu-Atlantis unbedingt wissen wollten, was mit ihrer geliebten Heimat geschah, waren Medien nicht häufig anzutreffen, sodass ein Ort geschaffen wurde, wo rituell ein Orakel Rede und Antwort stehen konnte. In Delphi wurde dieser Ort geschaffen und über eine lange Zeit hinweg durften alle Menschen dort erscheinen, um eine Antwort auf ihre dringendsten Fragen zu erhalten. Die Seeleute aus Neu-Atlantis erschienen dort, aber nur als eine kleine Gruppe, die sich im Namen aller Überlebenden auf den Weg nach Delphi begeben hat. Jede Person, die zum Orakel kam, wurde von Priesterinnen in Empfang genommen, um ihnen heilsame Glückwünsche zu überbringen. Jede Person wurde vom Orakel gehört und sie durften auch mehr als eine Frage stellen, sodass nie klar war, wann der nächste Suchende an der Reihe war. Diese Empfänge waren umsonst, weil die Fürsten der Bereiche den Bürgern das Orakel erst ermöglichten. Wenn ein Orakel eine Frage stellt, die von der geistigen Welt beantwortet werden soll, dann hat jedes Orakel zuerst ein Gefühl der Antwort, bevor das Orakel entweder etwas vor dem inneren Auge sieht oder das Orakel hört eine innere Stimme, die dem Orakel noch erklärt, was es vorher gefühlt hatte. Aber die wenigsten Orakel erhalten neben dem Gefühl auch beide Antwortmöglichkeiten und das hat den folgenden Grund: Ein Orakel, das fühlt, sieht und hört, wurde zuvor sehr lange getestet und die wenigsten Orakel bestehen diese Tests, sodass sich neben dem Gefühl meist nur ein Hellsinn ausprägt. Die geistigen Wesen werden eine Person nie anders testen als eine andere Person, sodass Orakel immer die gleichen Tests durchlaufen müssen. Je nachdem, wie weit sich das Orakel entwickelt hat, werden die Tests eines Tages enden, aber niemals wacht ein Mensch morgens auf und ist ein Orakel, weil jedes Medium über Jahre hinweg auf ihre Aufgabe vorbereitet wird. Jedes Medium, das auf ihre Weise Informationen erhält, hat auch dafür gearbeitet, sodass die Informationstiefe auch diese Weiterentwicklung widerspiegelt. Als die Gruppe der Neu-Atlantianer in Delphi ankam, da ersuchten sie um Audienz, die ihnen auch gewährt wurde, weil das Orakel schon wusste, dass diese Gruppe zum Orakel unterwegs war. Als die Neu-Atlantianer als Gruppe vor das Orakel traten, hatte das Orakel große Mühe, all die eintreffenden Informationen richtig zu deuten, weil dem Orakel die Informationen gezeigt wurden. Und da ihr die Geschichte des Untergangs kennt, könnt ihr euch sicherlich vorstellen, wie erstaunt alle Anwesenden waren, als das Orakel von Delphi versuchte, den Tag des Untergangs in Worte zu fassen. Die Neu-Atlantianer konnten sich den Grund des Unterganges zusammenreimen, aber genau war Ihnen nicht klar, was tatsächlich geschah.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner