A0534: Welche Möglichkeiten hat die geistige Welt, Informationen auf die weltliche Welt zu bringen?

Teile diesen Beitrag

Wenn die geistige Welt möchte, dass eine Information das Licht der weltlichen Welt erleuchtet, dann suchen wir uns Menschen aus, die diese Informationen zu euch bringen können. Wie wird so ein Mensch ausgewählt, würdet ihr euch fragen und wir verraten es euch. Was glaubt ihr, macht der Schreibling gerade, fragen wir? Er bringt die Informationen zu euch, die wir gerne unter den Menschen verbreitet wissen möchten. Der Schreibling fragt uns nicht alles, was er gerne wissen möchte, weil er auch weiß, dass wir ihn ständig testen werden, aber er hat eine ziemlich gute Taktik ersonnen, wie er das Testen gut umschiffen kann und das hat alles mit seinem Blog zu tun. Wenn er uns eine Frage stellt, die er auf seinem Blog veröffentlichen will, dann weiß er ganz genau, dass wir ihn kaum testen können, weil die Informationen auf dem Blog von vielen Menschen gelesen werden. Wenn wir ihm etwas berichten würden, um ihn zu testen, dann würden wir euch alle testen, sodass der Schreibling genau weiß, dass wir so etwas für die Blogeinträge nie tun würden, um den Wahrheitsgehalt unserer Aussagen nicht zu gefährden. Würde der Schreibling uns etwas fragen, ohne einen Blogeintrag zu verfassen, dann könnten wir ihn ständig testen und das haben wir ausgiebig getan, sodass wir heutzutage nur noch für weitere Blogeinträge von ihm befragt werden. Der Schreibling kam dahinter, dass wir ihn ständig getestet haben, aber viele eurer sogenannten Medien wissen das nicht, sodass wir euch heute erklären werden, warum Menschen überhaupt in Kontakt mit geistigen Wesen kommen. Viele Personen, die so einen Kontakt pflegen, werden nun erstaunt sein, wenn sie erfahren werden, warum sie eigentlich dazu fähig sind. Wenn eine Person den Kontakt in die geistige Welt sucht, dann wird sie viele Möglichkeiten haben, dies zu unternehmen. Wir sagen euch jetzt klipp und klar, alle Personen, die meinen, mit Jesus, Gott oder einem Engel zu kommunizieren, werden immer getestet. Sie wissen es meist nicht, weil der sogenannte Gott etwas anderes ist, was ihr immer noch nicht verstanden habt. Jesus gab es tatsächlich, aber diese Inkarnation geht ihren normalen Tätigkeiten in der geistigen Welt nach, genauso wie ihr es tun werdet, wenn ihr gestorben seid. Bei den Engeln ist es ähnlich, weil kaum jemand von euch weiß, was Engel, Teufel und Dämonen tatsächlich sind. Wir werden nun offenbaren, mit wem ihr eigentlich redet und viele Leser des Blogs können es sich schon denken, denn wie so oft stecken die Meister und Lehrer einer Person dahinter. In wirklich wenigen Ausnahmen wird ein geistiges Wesen diese Unterhaltung führen, das nicht zu den begleitenden Wesen einer Person zählt. Die Meister der Akasha bilden diese Ausnahme, sodass dies nicht für diese Verbindungen gilt, aber wer von euch weiß wirklich, mit wem oder was er kommuniziert? Der Schreibling weiß es auch nicht und er weiß auch, wir könnten für ihn alles sein, weil wir alles darstellen können. Es interessiert ihn nicht, weil es nur auf die eigentlichen Informationen ankommt und nicht auf die Wesen, die sie überbringen. Wenn ihr alle geistigen Unterhaltungen auf die eigentliche Information beschränken würdet, dann ist es überhaupt nicht relevant, mit welchem Wesen ihr redet, denn hier befinden wir uns schon bei dem ersten Test. Nehmt an, ihr könntet mit geistigen Wesen sprechen, welches geistige Wesen würdet ihr für so ein Gespräch wählen, fragen wir euch? Gott? Ein Engel? Warum? Ein Engel unterscheidet sich kaum von jedem anderen geistigen Wesen außer dass ein Engel sehr große Energiemengen umleiten kann, aber was unterscheidet einen Engel von dem Meister und Lehrer einer Person, fragen wir? Der Engel kennt euch nicht so gut wie wir es tun und wenn ihr tatsächlich in der Lage seid, mit einem Engel zu kommunizieren, was würdet ihr ihn fragen? Wenn ihr das nicht wisst, dann braucht ihr auch nicht damit anzufangen, weil kaum ein geistiges Wesen aus Langeweile ein Gespräch mit einem Menschen sucht. Wenn ihr dann meint, etwas fragen zu können, weil euch endlich etwas eingefallen ist, dann fragt euch doch einmal, ob diese Frage nicht eigentlich von jedem geistigen Wesen auch beantwortet werden kann. Habt ihr spezielle Fragen, dann braucht ihr auch spezielle Wesen, die eure Frage auch beantworten können. Deswegen werden eure privaten Fragen immer von eurem Meister und Lehrer beantwortet werden, egal wen ihr als Namen bei der Kontaktaufnahme auch wählt, es werden immer wir sein, weil wir euch am besten kennen. Wenn wir darauf antworten, dann ist die Information immer das Wichtigste dabei, sodass wir uns als alles ausgeben werden, nur um der Person ein beruhigendes Gefühl zu geben. Wenn ihr mit dem Satan reden wollt, dann werden wir nicht darauf reagieren, aber viele geistige Wesen um euch herum werden diesen Kontaktversuch als Anlass nehmen, um euch etwas zu lehren, weil ihr so unbedarft an die Sache herangeht. Dann erhaltet ihr eine Lektion, die euch den Kopf waschen wird, aber letztendlich sind es fast immer nur mentale Lektionen, die euer Glaubensgebäude festigen, weil ihr etwas erfahrt, das euch letztendlich in eurer Vorstellung stärken wird. Wollt ihr an einen Satan glauben, dann werden die geistigen Wesen um euch herum dafür sorgen, dass ihr euren Glauben festigen werdet. Dann lebt ihr in Angst und Schrecken, aber ihr werdet dann kaum noch Interesse daran haben, zu erkunden, was es denn alles noch so gibt in der geistigen Welt. Wenn ihr ein Medium seid, weil ihr meint, mit vielen andersartigen Wesen in Kontakt zu stehen, dann verhält es sich ähnlich, wobei nicht alle Kontakte falsch sind. Es gibt wenige Personen, die tatsächlich mental und manchmal auch physisch mit andersartigen Wesen kommunizieren, sodass wir nicht immer sagen können, dass alle Kontakte wir als die Meister und Lehrer einer Person sind. Vereinzelt dürfen außerirdische Wesen auch einen Kontakt zu Menschen pflegen, sodass viele Channelings tatsächlich eine Kommunikation mit außerirdischen Wesen sind und nur wenige dieser Channelings sind aber ernst gemeint, weil viele außerirdische Wesen zu Forschungszwecken so einen Kontakt initiieren. Wenn so ein Kontakt hergestellt wurde, dann testen die außerirdischen Forscher vieles, das ihr pre-kognitive Untersuchungen nennen könnt, aber es sind noch viele andere Dinge, die diese Forscher an einem Menschen untersuchen. Wir hoffen, der Schreibling fragt uns eines Tages danach, dann können wir ausgiebig darüber berichten. Wenn ein außerirdisches Wesen mit euch spricht, dann hat es auch die Erlaubnis dazu erhalten, weil viele Räte erst zustimmen müssen, bevor ein Mensch kontaktiert werden darf. Wir als die geistigen Vertreter der Person müssen genauso zustimmen wie physische Wesen, die für den Bereich der Erde zuständig sind und damit meinen wir ausschließlich außerirdische Wesen, die in den Räten eures Sonnensystems vertreten sind. Wenn der Kontakt mit einem Menschen hergestellt wurde, dann fangen die außerirdischen Forscher damit an, zu ermitteln, wie stark sich der Mensch mental konzentrieren kann. Die Person wird immer unter kleinen Konzentrationsschwächen leiden und das nicht nur bei der eigentlichen Sitzung, sondern im alltäglichen Leben. Diese Tests werden nicht nur während der Kontaktaufnahme durchgeführt, sondern die außerirdischen Wesen begleiten die Person mental, um sie zu erforschen, sodass viele eurer sogenannten Besetzungen diese außerirdischen Forscher darstellen. Diese mentalen Untersuchungen halten nicht lange an, sodass es immer nur vereinzelt wahrgenommen wird. Wenn das außerirdische Wesen mit der Person kommuniziert, erhält die Person Informationen, die etwas auslösen sollen, damit der Forscher bestimmen kann, welche Information welche Merkmale in der Person stärkt oder schwächt. Das könnt ihr euch wie ein Gespräch bei einem Psychologen vorstellen, der euch mit gezielten Frage-Antwort-Spielen zu analysieren versucht. Ihr werdet erstaunt sein, was diese Analysen alles zutage fördern. Die Informationen, die von dem Forscher preisgegeben werden, sind meistens nicht sehr aussagekräftig, sodass viele Personen diese Frage-Antwort-Spiele zu etwas ausbauen, das überhaupt nicht beabsichtigt war. Wenn wir Informationen an den Schreibling weitergeben, wissen wir, dass der Schreibling sehr gewissenhaft alles so aufschreibt, ohne etwas daran zu ändern, auch wenn er mit der eigentlichen Information so seine Probleme hat. Deswegen können wir vieles offenbaren, was bei sehr religiösen Menschen sofort verfälscht weitergegeben werden würde. Das ist auch der Grund dafür, warum die Informationen bei gelegentlichen Channelings mit Vorsicht zu genießen sind. Erst wenn das sogenannte Medium ausreichend getestet wurde, werden erst dann auch wichtige Informationen weitergegeben. Wenn ein Medium immer wieder widersprüchliche Informationen erhält, dann wird diese Person noch getestet und sie wird Informationen erhalten, die teilweise wahr und teilweise gelogen sind, um die Person zu testen. Was sind das für Tests, die die geistige Welt an einem sogenannten Medium durchführt, fragen wir? Wenn eine Person getestet wird, dann wird sie auch gleichzeitig unterrichtet, weil keine Person so gefestigt ist, dass sie so eine Kommunikation mit einem geistigen Wesen regelgerecht durchführt, sondern die Personen werden darin geschult, mit einer Kommunikation richtig umzugehen. Wenn die Person religiös ist, dann werden die Regeln des Glaubens verwendet, sodass wir uns als übermächtige Wesen darstellen, die die Ehrfurcht des Mediums heraufbeschwören. Gibt sich das religiöse Medium vollends hin und ordnet es sich bedingungslos unter, dann hat die Person den Test bestanden und wird mit Informationen versorgt, die dem Glauben entsprechen, sodass die eigentliche Information in diesen Glaubensinformationen eingearbeitet wird. Wenn eine Person keinen Glauben aufweist, dann wird sie anders getestet und das haben wir jahrelang mit dem Schreibling gemacht, weil der Schreibling überhaupt nicht glauben will. Hat eine Person keinen religiösen Bezug, dann glaubt die Person weder an Engel, Teufel noch an Dämonen. Für den Schreibling war das alles Humbug, sodass es sehr erstaunlich ist, dass er heute diese Art der Kommunikation unterhält. Der Schreibling hat seine Tests bestanden, auch wenn er nicht hinter alles gekommen ist, was wir mit ihm angestellt haben, aber anders als eine religiöse Person hat der Schreibling keinerlei Demut vor der geistigen Welt, weil er schon früh verstanden hat, dass wirklich niemand ihm etwas antun kann, weil wir das auch überhaupt nicht dürfen. Aber wir dürfen ihn mental testen und das haben wir ausgiebig unternommen. Immer wenn er eine Fähigkeit antrainiert hat, haben wir ihm sie kurz danach genommen, um zu sehen, wie er darauf regiert. Zuerst hatte er noch nicht den Kontakt zu uns, sodass er erstaunt und frustriert war, wenn seine antrainierten Fähigkeiten innerhalb von Tagen verschwanden. Als er dann den Kontakt in die geistige Welt suchte, um zu sehen, ob daran etwas Wahres ist, da haben wir ihn vieles erleiden lassen, was ihn aber nicht davon abgehalten hat, die Befragungen der Akasha zu starten. Als wir auch diese Befragungen sabotierten, kam er langsam dahinter, was das alles soll und er hat trotzdem weitergemacht. Wenn ein Mensch sich entwickelt, dann hat die Erfahrung dafür gesorgt, dass sich sein Bewusstsein verändert hat. Eine religiöse Person, die die religiösen Tests bestanden hat, hat genauso einen Bewusstseinswandel unternommen wie der Schreibling auch, aber beide Personen werden die erhaltenen Informationen unterschiedlich interpretieren. Der Schreibling auf seine gewohnt nüchterne Art und eine religiöse Person eben auf eine sehr spirituelle Art. Hier gelangen wir auch zu dem großen Unterschied bei den Personen, die mit der geistigen Welt kommunizieren. Es gibt Personen, die immer spirituell geschwärzte Informationen erhalten werden, weil sie auf die eine oder andere Art religiös sind und es gibt Personen, die die Informationen nicht geschwärzt erhalten. Der Schreibling ist nicht spirituell, deswegen sind seine Informationen auch nicht blumig und wohlgesonnen, sondern eher kalt und informell. Wir müssen keinen Glauben berücksichtigen, sodass wir unsere Informationen ungefiltert weitergeben können. Mit jedem Blogeintrag lernt der Schreibling etwas dazu und ihr könnt fast schon live dabei sein, weil die meisten Informationen auch für den Schreibling neu sind. Wir schulen ihn mit jedem Blogeintrag und wir testen ihn auch ab und zu, deswegen werdet ihr viele Passagen von uns in diesem Blogeintrag nicht lesen können, weil wir das Ego des Schreiblings gefüttert haben, aber er ist fast immer dagegen vorgegangen, weil er uns ständig untersagt, etwas über ihn zu berichten. Jede Person, die einen verbalen oder nicht-verbalen Kontakt zu geistigen Wesen unterhält, wird immer von den geistigen Wesen getestet und geschult. Wenn ab einem bestimmten Zeitpunkt an die Informationen aus der geistigen Welt widerspruchsfrei sind, dann hat das sogenannte Medium bewiesen, dass es die Regeln befolgen kann und die großen Tests enden. Wenn die Person weiterhin den Kontakt in die geistige Welt pflegt, wird sie mit jeder Kontaktaufnahme auch immer unterrichtet, weil kein Wesen sich so eine Gelegenheit entgehen lässt. Und ganz besonders nicht die Meister und Lehrer der Person, denn nur so können sie in wirklich kurzer Zeit großes Bewusstseinswachstum in der Person herbeiführen. Jedes Gespräch hat einen Zweck, aber niemals ist es etwas, was euch unterhalten soll, sondern ihr sollt aus diesen Kontakten einen Mehrwert erhalten, der am Anfang immer sehr mühsam erscheint.

Teile diesen Beitrag
0
Ich würde mich über Ihre Gedanken freuen, bitte kommentieren Sie.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner